Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. Oktober 2017 

Zeitz


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Zeitz ist eine Stadt im Südzipfel des Sachsen-Anhalt nahe den Grenzen zu Sachsen (Bundesland) und Thüringen mit 32.000 Einwohnern. Zeitz liegt etwa südlich von Halle (Saale) und 25km nördlich von Gera .

Bekannt ist der Ort für die Zetti (u.a. Knusperflocken und Bambina)und die Kinderwagen Firma Zekiwa. Weitere namhafte Zeitzer Firmen waren Zemag. Der Fußballverein 1.FC Zeitz stand 1963 in der DDR unter der Bezeichnung BSG Chemie Zeitz im Finale des FDGB-Pokal .

Als Cici wurde Zeitz urkundlich erstmalig Jahr 967 auf der Synode von Ravenna erwähnt als Kaiser Otto I. und Papst Johannes XIII. die Gründung des Erzbistums Magdeburg sowie der Bistümer Merseburg Meißen und Zeitz beschlossen. Im Dezember 968 wurde Hugo als erster Zeitzer Bischof Von diesem Jahr an bis 1028 war Zeitz Bischofssitz bevor dieser dann Naumburg verlegt wurde. Seit dem Ende des Jh. residierten die Bischöfe wieder auf ihrer in Zeitz.

Im Dreißigjährigen Krieg wurde die Burganlage belagert und die Bischofsburg schließlich Ende 1644 durch schwedische Truppen zerstört.

Durch die Teilung von Kursachsen Mitte 17. Jh. Entstand das Herzogtum Sachsen-Zeitz dessen Herzog Moritz sich 1657 - 1678 an der zerstörten Bischofsburg ein Schloss erbauen ließ er "Schloss Moritzburg an der Weißen Elster" Im Jahre 1718 fiel nach dem Tod Herzog Moritz das Herzogtum Zeitz wieder an Kursachsen . Nach den Napoleonischen Kriegen kam auf des Wiener Kongress 1815/1816 fast das gesamte Stiftsgebiet an Preußen . In der Schlosskirche auch Dom St. und Paul genannt ruht Georgius Agricola

Siehe auch



Bücher zum Thema Zeitz

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Zeitz.html">Zeitz </a>