Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. August 2017 

Zink (Musik)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Zink (auch italienisch "Cornetto") ist ein historisches Musikinstrument . Es ist ein meist aus Holz selten auch aus Elfenbein gefertigtes Blasinstrument .

Es hat die Form eines meist gebogenen konischen Rohres mit sieben Grifflöchern. Der wird im Prinzip wie eine Trompete geblasen d. h. der Ton wird mit Lippen erzeugt. Der Tonumfang liegt bei nahezu drei Oktaven . Das verwendete Kesselmundstück ist in der aus Horn oder Elfenbein und wird häufig seitlich den Lippen angesetzt. Der Zink zählt damit seiner Tonerzeugung und trotz seines Materials zu Blechblasinstrumenten .

Unterschieden werden:

  • Krumme Zinken (Cornetto curvo) zumeist mit Leder bezogen hauptsächlich in folgenden Größen:
    • in normaler Sopranlage (Cornetto)
    • die kleineren und höher klingenden Diskant- oder (Cornettino)
    • die tiefer klingenden Tenorzinken länger und meist gekrümmt
  • Gerade Zinken (Cornetto diritto) seltener vorkommend
  • Stille Zinken (Cornetto muto) die bei ebenfalls Form aus einem Stück Holz mit eingefrästem abnehmbaren Mundstück gearbeitet. Der Ton des stillen Zinken weicher und leiser als der der anderen
  • der Serpent als Bassform der Instrumentenfamilie

Der Zink war vom 15. bis zur Mitte des 17. Jahrhunderts eines der wichtigsten Instrumente. Eingesetzt wurde zunächst von Stadtpfeifern als Oberstimme zum Posaunen - Ensemble (Trompeten waren dem Adel vorbehalten und ohnehin viel weniger beweglich) er von Italien ausgehend zu einem virtuosen Soloinstrument wurde. dem Aufkommen der Violine verlor der Zink allmählich seine Bedeutung Solo -Instrument. Am längsten hielt er sich in wo die letzten Originalkompositionen für das Instrument der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts datieren. Der Serpent überlebte sogar noch in einzelne Werke der Romantik wenn auch eher im Range einer

Seit den späten 1970er Jahren erfährt der Zink eine intensive im Zuge der Neuentdeckung der sog. " Alten Musik " (vgl. Historisch informierte Aufführungspraxis ). Heute gibt es wieder Zinkenisten und Instrumentenbauer die denen aus der des Zinken ebenbürtig sind. Für Anfänger werden auch Zinken aus Kunststoffen hergestellt.



Bücher zum Thema Zink (Musik)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Zink_%28Musik%29.html">Zink (Musik) </a>