Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. April 2014 

Zischägge


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Zischägge ist ein Helmtypus der in der Mitte des 16. Jahrhunderts in Ungarn aufkam und in großen Teilen Europas verwendet wurde.

Möglicherweise wurde dieser ursprünglich ungarische Helm türkischen Helmarten beeinflusst. Die Zischägge verfügte über konische Helmglocke mit einem Augenschirm und einem langen Nackenschirm. Hinzu kamen zwei große Wangenklappen aus mehreren Metallplatten bestehen konnten. Auch der konnte aus mehreren Platten bestehen was der in England die umgangssprachliche Bezeichnung lobster-tailed helmet ("Hummerschwanz-Helm") einbrachte. Viele Exemplare verfügten über Gesichtsschutz der aus einer durch den Augenschirm Eisenstange bestand. Diese Stange sollte in erster vor Säbelhieben schützen. Die englische Variante der Zischägge oftmals über drei am Augenschirm angebrachte miteinander Stangen. Viele polnische Ulanen trugen eine geflügelte Zischägge. Diese verfügte fächerartig geformte Metallplatten die auf beiden Seiten Helms oberhalb der Wangenklappen angebracht wurden. In zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts kamen in Teilen Europas Varianten der Zischägge auf so die Herkunftsregion dieses Helms lange Zeit umstritten Die Zischägge wurde insbesondere von der Kavallerie bevorzugt und war bis in die Hälfte des 17. Jahrhunderts gebräuchlich.




Bücher zum Thema Zischägge

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Zisch%E4gge.html">Zischägge </a>