Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. April 2014 

Zisterzienserinnen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Zisterzienserinnen sind Ordensschwestern deren Klöster dem Zisterzienserorden angehören. Man kann streng genommen nicht einem eigenen Frauenorden oder einem "weiblichen Zweig" sprechen; Männer- Frauenklöster gehören einem gemeinsamen Orden an.

Ein erstes Frauenkloster das mit Cîteaux Verbindung stand und vermutlich die Lebensweise der übernahm wurde 1113 in Frankreich gegründet; weitere Frauenklöster folgten. des 13. Jahrhunderts gab es bereits über Frauenklöster die die Gebräuche von Cîteaux befolgten dem Orden nicht inkorporiert waren da Cîteaux Aufnahme von Frauenklöstern in den Orden zunächst Erst ab 1228 wurde die Aufnahme möglich. Dennoch gab weiterhin zahlreiche Klöster die die Lebensweise der übernahmen ohne sich dem Orden formell anzuschließen; bekanntes Beispiel dafür ist Kloster Helfta . Ein Beitritt in den Orden bedeutete ein Frauenkloster zumeist einen großen Verlust an da jedes Frauenkloster einem "Vaterabt" eines Männerklosters wurde der die Einhaltung der Gebräuche und wirtschaftlichen Belange des Kloster zu kontrollieren und die Aufnahme von Schwestern zu entscheiden hatte. wurden die Frauenklöster von den Männerklöstern häufig durch Beichtväter und Spirituale als auch durch für die landwirtschaftliche Arbeit unterstützt.

Die religiöse Frauenbewegung des 13. Jahrhunderts fand in der strengen Abgeschiedenheit der einen idealen Raum. Die stark affektiv geprägte der Zeit die die Frauen ermutigte sich Leben und Leiden Christi einzufühlen brachte oft mystische Erfahrungen hervor. Zentrum der Frauenmystik dieser Zeit war Kloster wo Mechthild von Hackeborn Gertrud von Helfta und Mechthild von Magdeburg ihre Erfahrungen und so der Nachwelt zugänglich machten.

2002 gab es weltweit etwa 1000 Zisterzienserinnen über 60 Klöstern.

Weblinks



Bücher zum Thema Zisterzienserinnen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Zisterzienserin.html">Zisterzienserinnen </a>