Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. April 2014 

Lausitzer Gebirge


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Lausitzer Gebirge (tschech. Lužické hory) liegt in der sächsischen Oberlausitz und zu einem Teil auch in Es liegt südlich von Zittau in Sachsen in der Nähe des Dreiländerecks mit Polen und Tschechien . Der deutsche Anteil wird auch Zittauer Gebirge genannt. Das Lausitzer Gebirge ist ein der Sudeten und besteht hauptsächlich aus Sandstein zum Teil auch aus Basalt . Die größten Felsen sind der Oybin (Berg) (mit mittelalterlicher Klosterruine) und die Nonnenfelsen Jonsdorf . Die Lausche (793 m) und die Finkenkoppe (Penkavci (792 m)sind die höchsten Berge. Weitere bekannte sind der Tannenberg (Jedlová) (774 m) der Kleiß (Klis) (760 m) und der Hochwald (750 m) sie sind vulkanischen Ursprungs. Das Lausitzer Gebirge ist das kleinste Mittelgebirge Deutschlands.

Siehe auch: Riesengebirge

Weblink



Bücher zum Thema Lausitzer Gebirge

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Zittauer_Gebirge.html">Lausitzer Gebirge </a>