Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 28. Februar 2020 

Zivilbunker


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ein Zivilbunker ist ein unter- oder oberirdisches Gebäude Schutz der Zivilisten vor militärischen Angriffen.

Unterirdische Bunker (Tiefbunker) sind entweder Bunkeranlagen Erdgleiche oder ausgebaute in die Erde vorgetriebene
Hochbunker sind in der Regel Gebäude mit Stahlbeton Wänden.

Instandsetzung von Bunker- und Stollenanlagen: ab Mitte 60-er Jahre bis 1978 wurden in der Bundesrepublik Deutschland Bunkeranlagen und Stollensysteme aus dem 2. Weltkrieg mit einem relativ aufwendigen technischen Programm die Zivilschutznutzung (Ziviler Bevöllkerungsschutz) wieder hergestellt; Klimatisierung von Kühlbrunnenanlagen. Dadurch konnte eine höhere Belegungsdichte werden. Seit 1978 wurde diese Technik zunehmend das
Nutzbarmachungsprogramm ersetzt: nur einfache Be- und Entlüftung ebenfalls mit kompletter Filtertechnik) keine Klimatisierung. Ab der 90-er Jahre wurden keine Anlagen mehr (weltweite Entspannung). Bestehende Zivilschutzanlagen werden erhalten.

Siehe auch: Schutzraum

Weblinks



Bücher zum Thema Zivilbunker

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Zivilbunker.html">Zivilbunker </a>