Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. Oktober 2017 

Zukunftsliteratur


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Zukunftsliteratur ist keine homogene literarische Form oder in ihr gibt es verschiedenste Strömungen Tendenzen Richtungen sie handelt von einer denkbaren hypothetischen Zukunft und setzt den Schwerpunkt eher auf und machbare Wissenschaft und Technik. Es wird Zukunft erdacht in der die Ängste oder in den Bereich Wissenschaft Technik und Forschung werden.

Der Begriff Zukunftsliteratur als Literaturgattung bildete Anfang des 20. Jahrhunderts im deutschsprachigen Raum und gilt ab 1920er Jahren als Standardbezeichnung dieser literarischen Form. bildet die Zukunftsliteratur eine Teilmenge der Science-Fiction .

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Zukunftsliteratur ist eine seit Anfang des Jahrhunderts populäre Literaturrichtung die in der Zukunft - dies ist allgemein die Zeitspanne nach Bezugszeit d.h. der Gegenwart zum Zeitpunkt der des literarischen Werks. Der eigentliche Grund der war das stark gestiegene Interesse der breiten an Wissenschaft und Technik und die positive dazu. In dieser Zeit wurden auf den Gebieten sehr viele Fortschritte und Erkenntnisse erzielt. gab es auch schon einzelne Romane und die wir heute der Zukunftsliteratur zuordnen aber Genre wurde erst seit etwa Anfang 1900 groß daß es eine eigene Literaturrichtung wurde. beeinflusst wurde die Zukunftsliteratur am Anfang vom (außergewöhnliche Reisen Flucht Wetten Verfolgung Befreiung oder was man sehr deutlich an den Romanen Jules Verne erkennen kann. Einige seiner Bücher z.B. „ In 80 Tagen um die Welt “ kann man durchaus dem Abenteuerroman zuordnen Bücher von ihm sind eindeutig als Zukunftsroman Als Begründer des Genre wird man hat quasi darauf geeinigt Jules Verne gesehen (er gilt als der Vater Zukunftsliteratur).

Genrerichtung Name

Oft wurde die Zukunftsliteratur (vor allem der Anfangszeit der Zukunftsliteratur) auch als utopische Literatur bezeichnet. Der Name Utopia kommt aus dem griechischen was so heißt wie guter Ort im "Nirgendwo". Ein gleichen Namens von Thomas Morus aus dem Jahre 1516 handelt von idealistischen Gesellschaftsordnung. Seit dieser Zeit bezeichnet man Geschichten und Romane die eine zukünftige idealistische beschreiben als utopische Literatur. Dies ist also ein Teil der Zukunftsliteratur und sollte deswegen für das ganze Genre verwendet werden. Die Zukunftsliteratur die man im englischsprachigen Raum als Science-Fiction bezeichnet (der Begriff ist aus folgenden gebildet worden: science = Wissenschaft und fiction Erfindung Erzählung) wurde 1929 in den USA Hugo Gernsback geprägt sie ist nur einer zwei Zweigen aus der großen Familie der der andere Zweig ist das Genre der (englisch: Fantasy). Fantasieliteratur hat oft märchenhafte Züge Bezug zur ernsthaften Technik und Wissenschaft und durch Fantasiewelten- und Fantasiegeschöpfe bestimmt die kaum Bereiche der Realität widerspiegeln z.B. J.R.R. Tolkiens "Herr der Ringe". Meist spielt eine oder Personen in anderen Welten die Hauptrolle die Lebens- und Leidensweg durchlaufen und dadurch Erfahrungen und als eine Art Lichtgestalt dann dastehen. kommen auch Zauberer Magie Dämonen Zwerge und Fantasiegeschöpfe darin vor. Fantasieliteratur (fast glasklare schwarz-weiß z.Teil sehr triviale Darstellung) gewinnt in der Zeit immer mehr an Bedeutung und scheint Genre Zukunftsliteratur wegzudrücken was etwas mit der Teil technikfeindlichen Gegenwartsstimmung zu tun haben könnte. Machart der Literatur wird auch durch die der USA im Bereich Film und Bildergeschichten begünstigt die heute sehr viel Bedeutung bei und Erwachsenen hat [z.B. Hype (starke Aufwertung Werbung viel Präsentation) um Harry Potter]. Nicht lässt sich bei einem literarischem Werk eine Zuordnung herstellen bei einigen Werken sind die fließend (Mischformen). (Siehe auch Futurologie Phantastik Fantasy Neue deutsche Phantastik .) Aus den genannten Gründen ist es schwer eine kurze prägnante Definition der Zukunftsliteratur literaturwissenschaftlichen und akademischen Gesichtspunkten gerecht wird abzugeben. hat die Zukunftsliteratur besonders verstärkt nach dem Weltkrieg den Geruch der Trivialität dies besonders einige flache und plakative Werke der US-amerikanischen (Comics oder extremst einfach gestrickte Werke) den Bereich der in vielen Bereichen höheren intellektuellen genügt geschadet.

Ideen Ideale

Wird die Zukunft gut schlecht was sich? Das Zukunftsbild ist immer verbunden mit gerade existierenden Welt- und Menschenbild daher gibt auch verschiedene Richtungen der Zukunftsliteratur in den Systemen und Zeiten. Die Zukunftsliteratur ist damit viele Menschen die Sehnsucht nach besserer und Zukunft besseren Lebens und nach Forschritt (auch nach anderen Welten und Wesen). Raus aus der für manche engstirnigen verkrusteten (in der DDR wurde sehr gern gelesen Jules Verne gab es fast nur dem Ladentisch) aus den Problemen des Jetzt ab eine Zukunft die anders ist aber nicht Probleme von heute hat. Wie durch was womit? (Weltraumfahrten Zukunftskriege Wissenschaft Erfindungen fremde Wesen Biologie Chemie Soziologie Philosophie ...)

(Es gibt aber auch einige Bereiche Zukunftsliteratur wie Katastrophen techn. Versagen Untergang Diktaturen Invasionen u. s. w. wo die Zukunft andere als schön für die Menschheit dargestellt Dies soll den Menschen die die Werke vor Problemen und Entwicklungen warnen und ihnen Möglichkeit geben eventuell auf solche Vorkommnisse in Gegenwart reagieren zu können aber dies ist der größte Teil als Beispiel hierfür dürfte Roman von George Orwell „1984“ gelten. Ein deutscher Schriftsteller aus Bereich ist Herbert W. Franke)

Entwicklung

In Europa wurde das Genre besonders die Werke von Jules Verne vorangetrieben. Es hat auch im alten die größte Vielfalt und Verbreitung gefunden. Durch aus Europa wurde die Literaturrichtung in die Welt gebracht und besonders in den USA sich ab den zwanziger Jahren des zwanzigsten eine rege Schriftsteller- und Lesegemeinschaft. In der Zeit tendiert das Genre (stark von der und England dominiert) zur Betonung fantastischer und Elemente. In einigen Bereichen lässt sich daher von Zukunftsliteratur kaum noch unterscheiden. Eine nennenswerte der Zukunftsliteratur außerhalb von Europa und den gibt es noch in Japan. Der Grund in der enormen Technikverliebtheit der Japaner zu sein.

Literaturrichtungen

Es gibt im wesentlichen drei verschiedene dieses Literaturgenres.

  • Eine Richtung der Zukunftsliteratur legt sehr großen auf den erzählerischen Part mit einer tiefen zum Teil verzweigten Handlung. Der Bereich Zukunft keine vordergründige Rolle und ist eher Beiwerk Hauptbereich. Ein Vertreter dieser Gattung ist Friedrich Wilhelm Mader (1866 in Nizza geboren 1947 verstorben). Autor schrieb zwischen 1900 und 1941 eine spannender Bücher unter anderem auch im Bereich Er war von Beruf Pfarrer und aus Schriftsteller ( Wunderwelten 1911). Ein anderer Autor ist Kurd Lasswitz er war Philosoph und Schriftsteller Pseudonym Velatus (1848-1910) eines seiner Werke heißt „Auf Planeten“ und erzählt von der Koexistenz zweier Gesellschaftstypen.
  • Die zweite Richtung ist sehr technisch und angelegt (z.B. Hans Dominik ) aber nicht unbedingt nur im Weltraum sondern es werden verschiedene technische Entwicklungen und der möglichen Zukunft zum Teil sehr genau bis ins Detail beschrieben. Diese Richtung der ist sehr visionär und hat in einigen Erfindungen und Entdeckungen vorweg genommen (Elektrotechnik Film U-Boote...). Sie ist von Technikgläubigkeit und Euphorie die Wissenschaft geprägt.
  • Die dritte Richtung beschreibt Weltraumabenteuer. Beispielhaft zu ist die beliebte deutsche Heftserie „ Perry Rhodan “ oder der US-Amerikaner Robert A. Heinlein . Dieser Literaturzweig spekuliert z.B. mit Gedankenmanipulation Robotern Androiden Klonen oder außerirdischer Intelligenz d.h. Zukunftsliteratur spielt mit weit entfernten Zeiträumen und für viele sehr irreal. Es werden hier auch Fantasieelemente mit einbezogen.

Vorübergehend bildete sich eine ganz besondere der Zukunftsliteratur in den damaligen Staaten des heraus (vorwiegend Sowjetunion Polen Tschechoslowakei und DDR). war eine Sparte in der die Zukunft sehr positiv dargestellt wurde und Technik und nur zum Wohle des Menschen eingesetzt wurden Zukunft). Anfänglich ist hier Stanislaw Lem zu nennen (" Die Astronauten " 1951). Später sind Lems Werke und anderer polnischer Autoren weniger kommunistisch geprägt. Ein Beispiel ist A.A. Bogdanow „Der rote Planet“

Vorläufer

Vorläufer Allgemein

Vorläufer wird es viele geben wer noch nicht geträumt fliegen zu können unsichtbar sein ganz klein oder ganz groß zu Viele machen sich Gedanken gibt es noch in den Weiten des Alls Leben? Aber das Genre Zukunftsliteratur sind nur schriftliche Aufzeichnungen Geschichten oder Romanen von Relevanz. Und da es eine ganze Menge.

  

Klassische Vorläufer

Bereits in der Antike haben die Überlegungen über das Fliegen angestellt. Ein Beispiel dafür die griechischen Sagen um Dädalus und Ikarus sein. Oder aber der griechische Schriftsteller Lukian von Samosata (hat etwa gelebt zwischen 120 bis unserer Zeitrechnung) mit seinen „Lügengeschichten“ Es gibt Projekt Gutenberg Übersetzungen einiger seiner Werke. ( http://gutenberg.spiegel.de/autoren/lukian.htm ) Sein relevantes Werk ist aber Bezug auf die Zukunftsliteratur „Wahre Geschichten“ (geschrieben 160 unserer Zeitrechnung) das unter anderem eine zum Mond und den Sternen beschreibt. In frühen Neuzeit wurde besonders das Thema Mond verwendet zum Beispiel von dem Barockschriftsteller Cyrano de Bergerac (1619-1655). Als Beispiel seien seine beiden " Die Reise zum Mond " und " Die Reise in die Sonne "genannt letzter Roman leider unvollendet. Oder die des Engländers Francis Godwin (17. Jahrhundert anonym da er Bischof war " Der fliegende Wandersmann nach dem Mond " " Dichter reisen zum Mond " " Ein Spanier im Mond "). Ein weiterer wichtiger Vertreter des Genres Thomas Morus mit seinem Roman Utopia genauer im Kapitel Genrerichtung & Name Ein besonders bekannter Vorläufer den auch heute viele Kinder und Jugendliche gern lesen ist Engländer Jonathan Swift mit seinem Roman Gullivers Reisen 1726 erschienen. Eine wissenschaftliche gute Biographie man unter Klassiker der Weltliteratur im Netz http://www.klassiker-der-weltliteratur.de/swift.htm . Der Roman ist eine politische und handelt im Reich von Riesen und Eine Zusammenfassung des Romans ist unter [1] nachzulesen.

Neunzehntes Jahrhundert

Im neunzehnten Jahrhundert wurden Romane mit modern. Einer der bekanntesten dürfte Frankenstein (erschienen 1818) von der englischen Schriftstellerin Wollstonecraft Shelly sein (guter Beitrag der Technischen Hamburg-Harburg im Netz unter: http://www.tu-harburg.de/rzt/rzt/it/shelley.html ). In ihm spielt die wissenschaftliche eine zentrale Rolle mit der Erschaffung künstlichem Ein früher Vertreter der nicht in Vergessenheit darf ist der Engländer Edward Bulwer-Lytton (gelebt von 1803-1873)( ausführlich unter: http://home.t-online.de/home/benina/Bulwer-Lytton.htm ) mit seinen beiden Werken (Zanoni und Eine seltsame Geschichte 1861). Der bekannteste Zukunftsliterat als Vorläufer ist der unter dem Berühmte Vertreter erwähnte Herbert George Wells ( Der Krieg der Welten " und " Die Zeitmaschine " ). Wells ist kein Vorläufer der Zukunftsliteratur seine Hauptwerke wurden nämlich nach denen von Verne veröffentlicht. Er ist neben Jules Verne einer der Mitbegründer der Zukunftsliteratur. Er hat ganz neue Themen dem zugefügt. Biologie (Die Insel des Dr. Moreaus – handelt von verantwortungslosen Biologen die gruselige und Kreaturen erschaffen) Unsichtbarkeit (Der Unsichtbare 1897 handelt von einem Serum dass unsichtbar macht) (Die Zeitmaschine 1895 – handelt von Zeitreisen die Zukunft und in die Vergangenheit wo wird dass die Menschen sich biologisch zu schwachen Spezies entwickelt haben) oder Außerirdische (Krieg Welten 1898 – Vernichtung Yorks durch Außerirdische) Herbert George Wells gibt es im Netz interessante Seite: http://home.t-online.de/home/Donegal-Danny/wells.htm#Moreau

Englische Vertreter des zwanzigsten Jahrhunderts

Die englische Zukunftsliteratur ist sehr breit und hat eine lange Tradition wie man dem Kapitel Vorläufer erkennen kann. Als erstes William Olaf Stapledon (gelebt zwischen 1896-1950) zu nennen. ( http://www.net-lexikon.de/Olaf-Stapledon.html ) Er ist Pazifist Sozialist und sich zum Agnostizismus (bedeutet: bestreiten die Möglichkeit definitive Aussagen treffen zu können) Durch seine sind auch seine Werke beeinflusst. (“Last and Men” 1930) (“Last Men in London” 1932) John” 1935) (“Star Maker” 1937) (“Sirius” 1944) in seinen Werken sind der Weltraum Mutanten religiöse Überlegungen. Ein weiterer wichtiger Vertreter ist Clive Staples Lewis der 1898 bis 1963 gelebt hat. Werke sind von der christlichen Religion stark Sein wichtigstes Werk im Bereich ist die (Space-Trilogie). (Band1 - Jenseits des Schweigenden Sterns – Perelandra Band3 - Die Böse Macht). auch im Netz: http://www.net-lexikon.de/C.S.-Lewis.html ) Aldous Huxley (gelebt von 1864-1963) gehört ebenfalls in Kategorie der Zukunftsliteraturautoren sein Roman „ Schöne neue Welt “ von 1932 ist ein kritischer auf eine Welt die durch ihre Perfektion lebenswert ist. Genauso wie Huxley gehört George Orwell mit seinem Roman „ 1984 (Roman) “ zu den negativen Utopien. Das kam 1949 auf den Markt und zeigt Horrorszenario von einem totalen Überwachungsstaat auf.

Berühmte deutsche Vertreter

Mit seinen technisch-wissenschaftlichen Werken wird Hans Dominik als der deutsche Jules Verne bezeichnet. Viel gelesen wurde auch Mitte vorigen Jahrhunderts Paul Eugen Sieg mit seinen technischen Zukunftsromanen („Detatom“ 1936 Venus“ 1940 „Insula“ 1953 „Angolesa“ 1954) oder Willi Gail („Der Schuss ins All“ oder Stein vom Mond“) Thea von Harbou („Metropolis“ auch die Verfilmung Metropolis (Film) oder Die Frau im Mond) Friedrich Wilhelm Mader ("Wunderwelten") und Otfrid von Hanstein (1869-1959) oder "Mond-Rak I").

Andere Medien: Film Spiel Bildergeschichten Hörspiel

Der Bereich der hier beschrieben wird im literarischen Sektor (Romane Geschichten) aber neben Gebiet gibt es noch andere Medien in das Zukunftsgenre umgesetzt wird. Diese haben in letzten Jahrzehnten stark an Bedeutung gewonnen. Da einmal der Bereich des Filmes zu nennen gibt viele Filme und Serien auf diesem zum Teil sind es Buchumsetzungen aber teilweise eigens für das Gebiet Film neu herausgebrachte Der nächste Bereich istdas Spiel Brettspiele weniger Ausnahmen). Größere Bedeutung haben die Computer- und Da wären vor allem das Abenteuerspiel (Adventure) das Actionspiel zu nennen. Eine gewisse Bedeutung das Hörspiel aber in diesem Medium sind einem großen Teil Romanumsetzungen verwendet worden. Als wären die Bildergeschichten (Comics) zu erwähnen aus USA nach dem zweiten Weltkrieg nach Europa sprechen sie vor allem Jugendliche an oder dieses Mediums.

  

Siehe auch: Utopische Literatur Science-Fiction

Weblinks




Bücher zum Thema Zukunftsliteratur

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Zukunftsliteratur.html">Zukunftsliteratur </a>