Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 12. Dezember 2019 

Zum ewigen Frieden



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Immanuel Kants Schrift Zum ewigen Frieden stammt aus dem Jahre 1795 . Sie besteht aus sechs Präliminarien- und Definitivartikeln einem Zusatz und aus dem Anhang. der 2. Auflage 1796 wird ein zweiter eingefügt. Die Kernideen Kants gehen unmittelbar aus Überschriften hervor:

Die Präliminarartikel:

  1. Es soll kein Friedensschluß für einen solchen der mit dem geheimen Vorbehalt des Stoffs einem künftigen Kriege gemacht worden.
  2. Es soll kein für sich bestehender Staat oder groß das gilt hier gleichviel) von anderen Staate durch Erbung Tausch Kauf oder erworben werden können. [S. 6/7]
  3. Stehende Heere (miles perpetuus) sollen mit der ganz aufhören.
  4. Es sollen keine Staatsschulden in Beziehung auf Staatshändel gemacht werden. [S. 9/10]
  5. Kein Staat soll sich in die Verfassung Regierung eines anderen Staats gewaltthätig einmischen.
  6. Es soll sich kein Staat im Kriege einem anderen solche Feindseligkeiten erlauben welche das Zutrauen im künftigen Frieden unmöglich machen müssen: da sind Anstellung der Meuchelmörder (percussores) Giftmischer Brechung der Kapitulation Anstiftung des Verraths (perduellio) dem bekriegten Staat etc.

Die Definitivartikel:

  • Erster Definitivartikel zum ewigen Frieden: Die bürgerliche in jedem Staate soll republikanisch sein.
  • Zweiter Definitivartikel zum ewigen Frieden: Das Völkerrecht auf einem Föderalismus freier Staaten gegründet sein. bürgerliche Verfassung in jedem Staate soll republikanisch
  • Dritter Definitivartikel zum ewigen Frieden: "Das Weltbürgerrecht auf Bedingungen der allgemeinen Hospitalität eingeschränkt sein."

Kommentar: Das Philosophenlexikon "Ziegenfuss" (1949) fasst zusammen 639): "Der ewige Friede ist nicht ein Ideal sondern die Idee einer moralisch- praktischen für die Politik die innere und äußere."

Anmerkung

Zum Verständnis des gewählten Titels bzw. Auftrag des Werkes an die Menschen hat die Einführung und den letzten Absatz seiner gewählt die allen Interessierten bekannt sein sollten:

1. Zum Titel

"Ob diese satyrische Überschrift auf dem jenes holländischen Gastwirts worauf ein Kirchhof gemalt die Menschen überhaupt oder besonders die Staatsoberhäupter des Krieges nie satt werden können oder gar nur die Philosophen gelte die jenen Traum träumen mag dahin gestellt sein"

2. Zum Auftrag

"Wenn es Pflicht wenn zugleich gegründete da ist den Zustand eines öffentlichen Rechts nur in einer ins Unendliche fortschreitende Annäherung zu machen so ist der ewige Friede keine leere Idee sondern eine Aufgabe die und nach aufgelöst ihrem Ziele(...) beständig näher

Literatur

  

Weblinks

  • Der komplette frei verfügbare Text mit [1]
  • Kant revisited . "Zum ewigen Frieden" und die neuere Von Yvonne Geetz



Bücher zum Thema Zum ewigen Frieden

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Zum_ewigen_Frieden.html">Zum ewigen Frieden </a>