Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Kleine Geschichte der Sowjetunion 1917-1991


von Helmut Altrichter

ISBN: 3406459706

Kommentar abgeben
Als im Dezember 1991 mit Gorbatschows Rücktritt das Ende der Sowjetunion kam, ereignete sich dies erstaunlich unaufgeregt: Das kommunistische Riesenreich zerfiel wieder in die früheren geografischen Einheiten. Für Geschichtsprofessor Helmut Altrichter machten sich UdSSR und Ostblock "auf samtenen Pfoten davon". Ein ungewöhnliches, aber nicht unerwartetes Ende einer Weltmacht, die immerhin mehr als 70 Jahre Bestand hatte.

Denn Zerfallserscheinungen im Machtapparat ließen sich schon früh(er) erkennen -- das zeigt Altrichter in seiner Kleinen Geschichte der Sowjetunion 1917-1991. Als roten Faden nutzt der Nürnberger Historiker die Betrachtung von "vier ineinander greifenden Entwicklungssträngen: die Ideologie und das politische System, das Nationalitätenproblem und der außenpolitische Konkurrenzkampf". Logische Ansatzpunkte, um die Entstehung, den langen Fortbestand sowie die späteren Bruchstellen des kommunistischen Systems herauszuarbeiten.

Das tut Altrichter nur mit begrenzter Ausführlichkeit -- der medienpräsente Putsch vom August 1991 etwa wird auf einer Seite abgehandelt. Aber das Wörtchen "Kleine" steht mit Absicht im Buchtitel: Altrichter ging es um eine gestraffte Übersicht der sowjetischen Historie. Die Langfassung kann man beispielsweise in Manfred Hildermeiers Mammutwerk Geschichte der Sowjetunion 1917 - 1991 studieren. Altrichters Neuauflage profitiert von der zwischenzeitlich verbesserten Zugänglichkeit der Archivquellen. So wurden neueste Forschungsergebnisse in die Arbeit integriert (sowohl in Bezug auf die jüngste wie auch auf die ältere UdSSR-Geschichte).

Neben dem Text sowie den -- allerdings wenigen -- Fotografien enthält der Band alle Bestandteile eines guten Übersichtswerkes: Wirtschaftliche, geografische, demografische, politische Tabellen, Schaubilder und Landkarten, ein ausführliches Literaturverzeichnis sowie eine Zeittafel runden den positiven Gesamteindruck des Bandes ab. Das alles macht Altrichters Buch zu dem kompakten Nachschlagewerk in Sachen UdSSR schlechthin. --Joachim Hohwieler

Einführungswerk für alle Geschichtsinteressierten
Der Autor Helmut Altrichter legt ein sehr gut geschriebenes, angenehm zu lesendes Einführungswerk vor, welches sowohl Geschichtsstudenten, als auch allen anderen Lesern zu empfehlen ist, die einen Einblick in die Geschichte dieser gescheiterten Supermacht bekommen wollen. Die chronologische Gliederung des Buches in die wichtigsten Abschnitte der sowjetischen Geschichte ist sehr gelungen und erleichtert das Verständnis. Altrichter verliert dabei nie den Gesamtzusammenhang aus den Augen und vermag es gut die Kontinuitäten in den Entwicklungen aufzuzeigen. Für sehr lobenswert halte ich seine Überarbeitung für die zweite Auflage, hierbei geht er auch auf die Entwicklungen nach 1991 ein und erläutert(wenn auch nur kurz) die neuesten Probleme der russischen Politik. Zum Schluß sei noch auf die große Fülle von Tabellen, Karten und Fotos hinzuweisen, wobei vor allem letztere dazu beitragen ein plastisches Bild zu erzeugen. Alles in allem ist dieses Buch jedem zu empfehlen der einen Überblick gewinnen will, historisch-wissenschaftliches Arbeiten ist mit diesem Buch natürlich nicht möglich, diesen Anspruch erhebt die "kleine Geschichte" aber auch gar nicht.
Siehe auch:

> Kleine Geschichte der Sowjetunion 1917-1991
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/buecher/isbn/3406459706/">Kleine Geschichte der Sowjetunion 1917-1991 </a>