Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 21. November 2014 

dtv - Atlas Musik I.


von Ulrich Michels

ISBN: 3423030224

Kommentar abgeben
Ein gelungenes Nachschlagewerk
Mit Sicherheit gehört der dtv-Atlas zur Musik zu einem der gelungensten Werke dieser Reihe. Gerade für die funktionelle Beschreibung musikalischer Gattungen, harmonischer und formaler Analyse, Werkbetrachtungen und Epochenübersichten bietet sich die für die Reihe der dtv-Atlanten typisierte Form des graphisch aufbereiteten Überblicks auf der linken Schauhälfte (insbes. bei Notenbeispielen mit Erläuterungen) und den Texterläuterungen auf der rechten ganz besonders an. Die Informationen sind kurz und knapp und dennoch vollständig. Das spezifische Fachvokabular zu einzelnen Themengebieten ist klar strukturiert und brauchbar erklärt, ohne dabei unnötig weitschweifig zu sein. Der informationssuchende Musikstudent, Musikwissenschaftler oder musikalische Laie wird auf zufriedenstellende Weise »gebrieft«, und genau das ist der Zweck dieses Buches.
Der dtv-Atlas zur Musik ist in zwei Teile gegliedert und beginnt mit dem »systematischen Teil«, in dem v.a. Instrumentenkunde, Musiklehre (Noten, Harmonielehre, Kontrapunkt, Generalbaß etc.) und eine Vielzahl von Gattungen und Formen - im Sinne eines Nachschlagewerks in alphabetischer Reihenfolge - besprochen werden; es folgt der »historische Teil«, von dem sich die Musikgeschichte bis 1600 (Beginn des Barock) noch im ersten Band, die der 'neuen Musik' vom Barock bis zum 20. Jahrhundert im zweiten befinden (je nach Ausgabe).

guter überblick
gut gegliedert ist der dtv-atlas für musik ein hilfreiches nachschlagewerk, nicht nur im fach-jargon für musik-studenten beschrieben. einfach und knapp werden die wichtigsten schlagworte erklärt, aber auch details werden veerdeutlicht. allerdings muß man sagen, dass in manchen fällen die details doch etwas zu kurz kommen und eine ausführlichere und vor allem präzisere beschreibung der materie von nöten ist.
nichtsdestotrotz bekommt man zudem einen hervorragenden überblick über die musikgeschichte und deren typische rhythmen. beeindruckend und sehr hilfreich sind die zahlreichen schaubilder, die zur vereinfachúng dienen und zum speziellen lernen gut geeingnet sind. was mich persönlich jedoch stört, ist, dass die musikrichtung jazz viel zu kurz kommt. unter dem stichwort jazz findet man im register nur die jazztrompete bzw deren aufbau, was absolut mangelhaft ist. unter einem MUSIK-atlas verstehe ich die beschreibung ALLER stilrichtungen auch der der "neuzeit", deshalb bewerte ich dieses lexikon "nur" mit 4 sternen.

Sehr gute Übersicht, aber Schwächen im Detail:
Als Übersicht ist dieses Werk hervorragend geeignet und nach bald 25 Jahren immer noch ungeschlagen. Allerdings bemerkt ein erfahrener Profi dann doch mehr oder weniger kleine Schwächen im Detail, seien es Ungenauigkeiten bei der Angabe der Tonumfänge bei Instrumenten oder andere Details. Da der dtv-Atlas diese Schwächen aber mit allen anderen Musiklexika teilt (auch im Riemann finden sich regelrecht falsche Details, wie das "Schalloch" bei der Pauke - Unsinn !), gebe ich ihm trotzdem noch drei Sterne. Trotz aller Detailschwächen: ich benutze ihn seit 16 Jahren und immer wieder gerne !
Siehe auch:
> dtv - Atlas Musik I.
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/buecher/isbn/3423030224/">dtv - Atlas Musik I. </a>