Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Oktober 2014 

Acid House.


von Irvine Welsh

Kategorie: Welsh, Irvine
ISBN: 3423206012

Kommentar abgeben

Aus der Amazon.de-Redaktion
"Der blöde Sack von Nietzsche lag voll daneben, als er gesagt hat, ich wär tot. Ich bin nicht tot, mir geht bloß alles am Arsch vorbei. Ich bin doch nicht dazu da, jedes Problemchen von auch Fotzen zu lösen." Also spricht Gott in einer von Irvine Welshs neuen Kurzgeschichten. Und recht hat er: Warum eigentlich sollte er anders sein als der egoistische Loser Boab Coyle?

Postwendend fliegt der aus der Fußballmanschaft, dann aus dem Elternhaus, verliert Job und Freundin, wird zuguterletzt in eine Schmeißfliege verwandelt. Und weil Boab es als Insekt sich nicht nehmen läßt, die Eltern beim Dildo-Sex zu stören, läßt er sein Leben schließlich unter einer zusammengerollten Ausgabe der Evening Post.

So geht das in diesen zwölf herzerfrischend respektlosen Geschichten: Auge um Auge, Zahn um Zahn. Es trifft die absolut Gottverlassenen, die Säufer, Drogenfreaks, Fußballprolls, Kreuzfahrtwitwer und sonstwie Einsame. Das Leben ist grausam, im Leid sind alle gleich.

Auch Spießer und Glamour-Girls wollen halt einfach nur ein bißchen mehr vom Glück: Der Mann, der auf einer Kreuzfahrt den Tod seiner Frau vergessen will, schreit beim Sex mit der erstbesten Bekanntschaft blöderweise den Namen der Verblichenen heraus. Und Madonna, Victoria (Principal), Kim (Basinger) und Kylie (Minogue), die an einem leeren Pool unter der Sonne Kaliforniens Prollmagazine lesen, wünschen sich nichts sehnlicher als Ferien auf den Geschlechtsteilen englischer Möbelpacker.

Sex, Bier, Fußball, Mundgeruch (ohne Außnahme: die Queen Mum!) und -­ Metaphysik. Immer wieder passiert bei Welsh das Unmögliche. Wie fühlt sich das an, nach einem Ecstasy-Trip neu auf die Welt zu kommen? Einen Vorgeschmack auf die unheimliche Allianz von Säuglingen und Drogen hat uns Welsh in Trainspotting gegeben. Alles weitere erfahren Sie hier! ­-Nikolaus Stemmer

Kurzbeschreibung
Irvine Welsh erzählt in seiner Storysammlung mit bitterbösem Humor von den Abgründen und Sehnsüchten der Jonnys und Marys unserer Tage - auch wenn es in seinen Geschichten nicht immer mit rechten Dingen zuzugehen scheint: Als 23jährige Boab an ein und demselben Tag aus seiner Fußballmannschaft und aus dem Elternhaus geschmissen wird, dann auch noch Freundin und Job verliert, trifft er Gott auf der Straße. Von Boab zur Rede gestellt, antwortet der 'Alte...


Siehe auch:
Welsh, Irvine > Acid House.
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/buecher/isbn/3423206012/">Acid House. </a>