Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Oktober 2014 

Vom schönen Schein der Demokratie


von Hans H. von Arnim

Kategorie: Demokratie
ISBN: 3426775387

Kommentar abgeben
Demokratie ohne Kontrolle
Es ist doch so: egal wer gerade an der Regierung ist, für die Bürger ändert sich nichts. Notwendige Reformen werden aufgeschoben oder so lange zerredet bis man sich auf der Basis des kleinsten gemeinsamen Nenners geeinigt hat. Unsere Sozialversicherungssysteme sind marode und werden mühsam von einer Legislaturperiode zur nächsten zusammengekittet; unser Steuerrecht ist undurchschaubar; die Bildungspolitik ist bankrott; die (ursprünglich unbestreitbaren) Vorteile eines föderalen Systems sind niemandem mehr plausibel zu erklären. Die Folge: weitverbreitete Politikverdrossenheit.

Das Buch legt die Ursachen bloß: mangelnde demokratische Kontrolle durch die Bürger und das massive Eigeninteresse der "politischen Klasse", die sich die Strukturen der politischen Ordnung nach ihrem Bedürfnis zurechtschneidert.

Ein Buch das aufrütteln sollte, das aber von eigentlichen Adressaten - den Berufspolitikern - entweder höflich distanziert registriert und ad acta gelegt oder totgeschwiegen wird.

Sein Reformmodell: mehr Bürgerbeteiligung durch Direktwahl der Ministerpräsidenten, Veränderungen des Wahlrechts, die den Wählern größeren Einfluss auf die Zusammensetzung der Parlamente geben soll, Einführung von Volksabstimmungen auf Bundesebene. Kurz: mehr direkte Demokratie. Ein Modell, das Erfolg haben könnte, wenn die Beharrungskräfte der Politik nicht zu stark wären. Ich fürchte, es muss alles noch viel schlimmer kommen, bis sich etwas ändern wird.

Einziges Manko des Buches: die langwierigen juristischen Erörterungen, die für Nichtjuristen schwer nachzuvollziehen sind.

Ein wichtiges Buch - an der Zielgruppe vorbei!
Ziel sollte es doch wohl sein, mit dem Buch viele Bevölkerungsschichten zu erreichen. Das aber schafft der Autor nicht. Wen will er ansprechen? Akademiker, die es schon immer gewußt haben? Das Buch ist langweilig und schlecht verständlich! Wenn ich meine EDV-Seminare so aufbauen würde, hätte ich längst keine Teilnehmer mehr.
Schade, hier wurde eine Chance verpasst.

perfekt recherchiertes Sachbuch, eines der besten des von
genial
Schonungslos zeigt der bekannte Staatsrechtsleher die Misstände der deutschen Demokratie auf: Das Fehlen der Volksbegehren
Warum gibt es die in Deutshland nicht - bzw. nur auf unteren Ebenen.
Von Arnim zeigt Gründe und Verflechtungen auf warum dem Deutschen Plebiszite noch immer vorenthalten werden, wie und warum und mit welch schaudrigen "Argumenten". Er räumt auf mit veralteten Vorstellungen, bleibt aber " auf dem Teppich", geht aber mit der "politischen Klasse" wie er es nennr hart ins Gericht.
An Beispielen fehlt es hier wie gewohnt nicht, Jedes einzelne Bundesland mit seien regionalen Unterschieden bekommt seine eigene Beurteilung
Er zeigt auch welches Potenzial in der Mitbestimmung des Volkes liegt Blockaden in der Politik zu brechen.
Kurz: Glanzvolles Buch das ganz neue Wege für die deutsche Politik aufzeigt.
Siehe auch:

Demokratie > Vom schönen Schein der Demokratie
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/buecher/isbn/3426775387/">Vom schönen Schein der Demokratie </a>