Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 1. November 2014 

Das motivierte Dressurpferd


von Fritz Stahlecker

Kategorie: Dressurreiten
ISBN: 3440079821

Kommentar abgeben
Ein Buch für Perfektionisten
Dieses Buch wurde aus der Arbeit heraus geschrieben. Es ist keine Bettlektüre die "neben her" gelesen werden kann. Stahlecker ist es gelungen sich in die Pferde einzufühlen und eine Methode zu schaffen die dem Begriff der Methode gerecht wird und das PFerd als Individuum berücksichtigt.

Dieses Buch ist etwas für den denkenden Reiter, es fordert zum nachdenken auf, gibt Anhaltspunkte zu einem Mehr an Verständigung und will die Seele des Pferdes auf spätere Aufgaben vorbereiten. Es ist, meines Erachtens nach, eines der wenigen BÜcher das davon ausgeht, dass auch bei Pferden das Lernen im Kopf stattfindet und das Gewalt immer Gegenreaktionen hervorrufen die letztlich jeder Ausbildung hinderlich sind.

Mein Pferd hat mittels HSH Methode keine Wunderwerke vollbracht, aber sie ist hochmotiviert und ist geistig auf alle höheren Anforderungen vorbereitet. Ob sie diese einmal gehen wird wird sich zeigen; der Grundstein ist gelegt.

Dieses Buch ist ein Buch für Profis und Kenner in Sachen Pferd, ich würde jedem Laien davon abraten unquallifiziert an die Sache heranzugehen, da die von Stahlecker beschriebene Arbeit direkt am Pferd auch GEfahren birgt. Trotzdem ein Buch für Perfektionisten und alle die es werden wollen, geschrieben im Sinne der Pferde. Dafür hat Stahlecker fünf Sterne verdient.

Das motivierte Dressurpferd. Die Hand- Sattel- Hand- Methode
Eines der besten Bücher, die ich in 20 Jahren gelesen habe.
Da ich mir selbst einen Hengst auf der Körung gekauft habe, kann ich seinen Verlauf mit der Beschreibung des Hengstes Dürers sehr gut vergleichen. Einfache Erklärungen für die Ausbildung der einzelnen Lektionen, die Pferde lernen spielerisch die Schwierigsten Lektionen.
Nach nur 2 Monaten Arbeit an der Hand erlernte mein Pferd spielerisch erste Piaff und Passageschritte!
Danke

Ein Buch das gelesen werden will
Als Schüler von Herrn Stahlecker habe ich selbst erfahren was es heißt Pferde auszubilden. Nur durch seine mündliche Anleitung habe ich es geschaft ein "Durchschnitts-Pferd" zu einem "Überflieger" bis Grand Prix Lektionen auszubilden. Ein Pferd das heute von vielen wegen seines Ausdrucks sowie wegen seiner Lektionssicherheit beneidet wird. Nervlich hat ihm diese Ausbildung keineswegs geschadet, im Gegenteil, er ist ein eifriger Schüler der Lektionen auf Zuruf und am Stallhalfter mit Freude geht. Ich kann jedem diese Buch empfehlen, der sich mit seinem Pferd ernsthaft befassen möchte und neue Wege für eine bessere Harmonie mit seinem Pferd sucht. Die Anleitungen im Buch entsprechen dem, was ich selbst erlebt und erfahren habe und sind praxistauglich, allerdings erfordern sie ein "in das Buch hineinfühlen" und es werden keine Standartmethoden geliefert. Wer dies nicht sucht, hat mit diesem Buch mit Sicherheit viel Freude. Ich selbst bewundere Herrn Stahlecker dafür, dass er seine Tipps so ehrlich weitergibt, ohne wie viele andere Profis diese wie ein Geheimniss für sich zu behalten.Ich verstehe nicht, weshalb er von anderen Reiterkollegen dafür so oft angeriffen wird. Es gibt viele Wege sein Pferd auszubilden, und jeder soll den Weg wählen, den er für den richtigen hält und die anderen ziehen lassen. Ich wünsche jedem der dieses Buch kauft viel Freude und Erfolg!
Siehe auch:

Dressurreiten > Das motivierte Dressurpferd
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/buecher/isbn/3440079821/">Das motivierte Dressurpferd </a>