Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 13. Dezember 2017 

Cryptonomicon


von Neal Stephenson

Kategorie: USA
ISBN: 3442545293

Kommentar abgeben
Dank Snow Crash genießt Neal Stephenson Kultstatus unter Science-Fiction-Fans und Technologie-Freaks. Das Buch hat die konventionellen Vorstellungen der High-Tech-Zukunft derart neu definiert, dass es zu einer sich selbst bewahrheitenden Voraussage wurde. Wenn dieser Cyberpunk-Klassiker groß war, dann ist Cryptonomicon riesig, enorm, gewaltig -- nicht nur aufgrund seines schieren Umfangs (circa 900 Seiten), sondern auch in seinem Reiz. Es ist der zeitgemäße, lesenswerte Nachfolger von Die Enden der Parabel und der Illuminatus-Trilogie. Darüber hinaus ist es auch das erste Buch einer geplanten Serie.

Cryptonomicon zoomt durch die ganze Welt und rast verschwörerisch zwischen zwei Zeiten hin und her -- dem Zweiten Weltkrieg und der Gegenwart. Die zwei Helden aus den 40er-Jahren sind der glänzende Mathematiker Lawrence Waterhouse, ein außerordentlicher Kryptoanalytiker, und der übereifrige, morphiumsüchtige Bobby Shaftoe von den US-Marines. Sie gehören zum Sonderkommando 2702, einer Alliiertengruppe, die versucht, die Kommunikationskodes der Achsenmächte zu knacken. Gleichzeitig ist sie bemüht zu verhindern, dass der Feind dahinter kommt, dass ihre eigenen Kodes bereits geknackt sind. Unter dem Strich besteht ihre Aufgabe aus einer Täuschung nach der anderen. Dr. Alan Turing, der ebenfalls zum Sonderkommando 2702 gehört, erklärt Waterhouse die seltsame Arbeitsweise der Einheit: "Wenn wir einen Konvoi versenken wollen, schicken wir erst ein Beobachtungsflugzeug hinaus... Das Observieren ist natürlich nicht seine eigentliche Aufgabe -- wir wissen schon längst, wo sich der Konvoi befindet. Seine eigentliche Aufgabe besteht darin, selbst beobachtet zu werden... wenn wir dann kommen, um sie zu versenken, schöpfen die Deutschen keinen Verdacht."

Diese ganze Geheimnistuerei spiegelt sich in der Gegenwartshandlung wider, in der sich die Enkel der Weltkriegshelden -- der unnachahmliche Programmierfreak Randy Waterhouse und die schöne und starke Amy Shaftoe -- zusammentun, um in Südostasien eine Offshore-Datenoase zu schaffen und nach Möglichkeit auch den Verbleib von Gold aufzudecken, das für die Schatulle der Nazis bestimmt war. Um den paranoiden Ton der Geschichte abzurunden, taucht der mysteriöse Enoch Root, einer der Topangehörigen des Sonderkommandos 2702 und der Societas Eruditorium, mit einem nicht dechiffrierbaren Verschlüsselungskonzept aus dem Zweiten Weltkrieg auf, um die Protagonisten von 1990 mit verschwörerischen Verbindungen zu verwirren.

Cryptonomicon ist von der ersten bis zur letzten Seite Neal Stephenson vom Feinsten: knapp in der Handlung, aber erschöpfend präzise im Detail. Jede Seite enthält eine Mathematikaufgabe, einen zitierbaren Insider-Witz, eine faszinierende Idee oder ein Stückchen beißender Prosa. Cryptonomicon ist zudem voll gepackt mit wahrhaft seltsamen Figuren -- irren Technologie- und Kryptofreaks und mehr Kryptologie, als man jemals brauchen wird -- vom gegenwärtigen Computerjargon einmal ganz abgesehen. Vorsicht: Wenn Sie dieses Buch in einem Zug lesen, könnten Sie einer Informationsüberlastung (und dem Hungertod) zum Opfer fallen. --Therese Littleton

Genial
Das Buch ist auf eine seltsame Art spannend, denn es gibt zu keinem Zeitpunkt einen wirklichen Cliffhanger oder (abgesehen von ein paar Kapiteln die im 2. WK handeln) keine "richtige Action". Aber trotzdem möchte man immer weiter lesen und ist gespannt in welche seltsame nächste Situation die Figur als nächstes kommt. Der schreibstil ist teilweise wundervoll sarkastisch und witzig. Man merkt schnell dass Stephenson sich gerne etwas länger (2-3 Seiten) über ein Thema auslässt für das auch ein paar Sätze genügen könnten. Aber er gestaltet es interessant und ein paar mathematische Abhandlungen (z.B. über die funktionsweise der Enigma) sind gut erklärt und sogar für Laien verständlich. Zum Schluss bleibt nur zu sagen: Das Buch macht spaß und ist gerade für die Leute die sich etwas für Kryptologie interessieren noch interessanter.
Ein Stern abzug, weil das Buch in der Taschenbuchausgabe gerne auseinander fällt (bei mir z.b. die letzten 100 Seiten)

Cryptonomicon
Nachdem Stephenson schon mit Snow Crash vor einigen Jahren bewiesen hat, das er mit Figuren, Handlungsstraengen und -ebenen wie kaum ein anderer jonglieren kann, so treibt er seine Faehigkeiten mit diesem Waelzer (im Besten Sinne des Wortes) auf die Spitze. Die Handlung ist spannend erdacht und dank Stephenson und trotz der immerhin fast 600 Seiten (engl. Ausgabe), DAS Buch der Cliffhanger.
Mit Atemberaubender Geschwindigkeit schreitet er durch den WW II, haekelt die Expansion des Internets hinein um schliesslich alles in einer Schatzsuche enden zu lassen. Fast nebenbei schafft Stephenson es auch noch, die Geschichte der Cryptographie abzuhaken, der das Buch seinen Namen verdankt.
Der Autor, bekennender C-Nerd, hinterlaesst dabei niemals den Verdacht, sich rein seiner Phantasie zu bedienen, dazu verwebt er zuviele geschichtliche Fakten und real existente Personen miteinander.

Fazit: Ein extrem spannendes Buch mit gut durchdachten Protagonisten aus der Kategorie "ich les noch `ne Seite, und noch eine, und noch eine..."

Perfekter Urlaubsstoff
Ich habe das Buch mit in Urlaub genommen, da das der beste Moment für über 1100 Seiten ist. Am Anfang war ich noch skeptisch, da man sich an den Schreibstil und -ton erst ein wenig gewöhnen muss. Dann aber entwickelt sich eine prima Geschichte mit mehreren Handlungssträngen, die alle fesseln und einen nicht mehr von der Liege herunterlassen. Man lernt sogar noch eine Menge über Verschlüsselung und deren Bedeutung im 2. Weltkrieg, kann an manchen Stellen ziemlich gut lachen und wird vor allem immer gut und spannend unterhalten.
Keine leichte Kost, aber perfekter Urlaubsstoff. Die Animateure in der Anlage waren verzweifelt, da Sie mich nicht mehr vom lesen loskriegen konnten.
Siehe auch:

USA > Cryptonomicon
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/buecher/isbn/3442545293/">Cryptonomicon </a>