Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 28. Januar 2020 

Terror in Allahs Namen


von Peter Heine

ISBN: 3451052407

Kommentar abgeben
Ausufernd - spekulativ
Dieses Buch kommt auf den ersten 144 Seiten nicht zu al-Qaida oder Mohammad Atta, stattdessen werden alle möglichen Gewaltphänomene der islamischen Geschichte bemüht, um einen Zusammenhang zu den Vorgängen des 11. September zu konstruieren. Da es ein eher kürzes Buch ist, fragt man sich beim Lesen unweigerlich, wann die Phänomene rund um den 11. September vom Experten erklärt werden. Der Autor geht auch locker mit Organisationen und Epochen um, macht wenig Unterschied zwischen schiitischen und sunnitischen Gruppen. Also ich finde es etwas übers Ziel geschossen und hätte mir einen klaren Fokus auf den 11. September und die aktuellen Ereignisse in der islamischen Welt gewünscht.

Essentielles Hintergrundwissen - kompakt, verständlich
Das Buch hätte man eigentlich direkt nach dem 11.09.2001 lesen müssen. Denn genau hier fängt die Aufgabe an, die sich der Autor Peter Heine stellt. Er versucht in die damals aufkeimende Diskussion über den Islam und den Bezug auf die westliche Welt die notwendige Differenzierung in die Diskussion einzubringen. Dieser Versuch ist gelungen.

Kurz und prägnant informiert das Buch über Hintergründe, Zusammenhänge und Gruppierungen innerhalb des Islams. Informationen, die notwendig sind, um "den Islam" als Religion nicht zur begreifen, sondern die Informationen und Nachrichten seit dem 11.09.2001 besser verstehen und bewerten zu können.

Ich habe das Buch als kleine, aber feinen "Ratgeber" schätzen gelernt. In leicht verständlichen Worten und mit kompakten Beschreibungen verliert sich das Buch nie in Langatmigkeit, kann über den gesamten Umfang begeistern und bringt das notwendige Licht in das Dunkel der sonstigen "Islam-Pauschalisierungen".

Wer einen guten Einstieg zum Verständnis des Islam sucht, wird hier fündig.

ein sehr leichtverständliches und informatives buch
wie fast jedes buch von peter heine, ist auch dieses auch sehr gut zu lesen und schüttet seinen leser nicht mit informationen zu, die den leser erschöpfen. das buch zeigt die wichtigsten punkte, die es beim islam und gewalt zu beachten gibt.
man lernt viel über die gewaltanwendung in der islamischen geschichte, ohne den eindruck zu gewinnen, das es hier um eine gleichsetzung mit letzterem geht.

nicht monokausal, sondern unter berücksichtigung mehrer faktoren kann man sehen wie aus dem kontext der entstehung des islam gewalt angewendet wurde. auch das die heutige gleichsetzung mit gewalt sehr ahistorisch ist und keineswegs zum wesen des islam gehört.

leichverständlich, informativ und erfrischend ist dieses buch.

serdar günes
stuttgart
Siehe auch:

> Terror in Allahs Namen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/buecher/isbn/3451052407/">Terror in Allahs Namen </a>