Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 22. Oktober 2014 

Als die Religion noch nicht langweilig war


von Hans C. Zander

Kategorie: Frühchristentum
ISBN: 3462033964

Kommentar abgeben
Was haben Steuerflüchtlinge mit dem Christentum zu tun?
Durch diese und andere kulturgeschichtliche Fragen hat Zander meine Sicht der Frühkirche entscheidend verändert. Ist Ihnen die Liebe unserer Gesellschaft zu Spitzenleistungen und Askese schon immer verdächtig vorgekommen? Sie werden das Buch verschlingen !

Menschlichkeit einer spirituellen Bewegung
Ich habe das in seiner Fülle und Lebensfreude an den Barock erinnernde Buch mit viel Vergnügen gelesen. Es hat das große Verdienst, eine spirituelle Bewegung als das darzustellen, was sie ist: nämlich als eine Bewegung von Menschen wie Du und ich, die zwar Gott und sich selbst näher kommen wollen, aber auch ökonomische und sexuelle Bedürfnisse haben und in den Augen anderer gut aussehen möchten.

Natürlich muss ein leicht lesbares Buch Abstriche an Tiefe machen. Die geistige Welt der Wüstenväter hätte mich mehr interessiert; ihr Bild von Christus und der Einfluss des Platonismus auf ihr Denken (Origenes) - auch wenn da uns vieles fremd ist. Aber man kann nicht alles haben. Ein schönes Buch, das den Horizont erweitert, und das gerade den Leuten anzuempfehlen ist, die mehr von der Kirchengeschichte kennen wollen als die Klischees der Feinde oder schlechten Freunde des Christentums.

Fundiertes Wissen, aber ohne weitläufigere Zusammenhänge dar
Als ehemaliger Dominikaner nutzt Zander, das ihm antrainierte Wissen, leider nicht immer zu seienm Vorteil. Eine gewisse Kirchenverdrossenheit oder auch persönlicher Frust schimmert in seinen Büchern immer wieder hervor. Es hat zweifelsohne ein fundeirtes patrologisches Wissen und ist bewandert in der Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit, leider reißt der Autor manche Begebenheiten aus dem historischen Kontext und zielt in seiner schriftlichen Darstellung nur auf einen humoresken Effekt hin. Jeder Theologie- und Geschichtsstudent im ersten Semester weis doch, daß man Geschichte nur aus der Geschichte heraus versteht. Vielleicht kann sich Herr Zander an diese Erstsemestlerweisheit nur nicht mehr erinnern! Eine etwas genauere Darstellung der historischen Ereignisse wäre wünschenswert!
Siehe auch:

Frühchristentum > Als die Religion noch nicht langweilig war
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/buecher/isbn/3462033964/">Als die Religion noch nicht langweilig war </a>