Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. Oktober 2017 

Sechs physikalische Fingerübungen


von Richard P. Feynman

ISBN: 349204283X

Kommentar abgeben
Für wen, für wen nicht? Nun, falls Sie ein kleines Mathe- und Physikgenie in der Familie haben, können Sie ihm oder ihr den Band beruhigt in die Hand geben. Zwar wird der kleine Einstein nicht alles sofort verstehen, aber mit mehrmaligem Lesen dürfte das zu beheben sein.

Keinesfalls geeignet ist Feynmans Bestseller für Leser des Typs "Was ich immer schon über Physik wissen wollte". Dazu ist er denn doch zu hochgestochen. Und: Man merkt das nicht gleich! Der Nobelpreisträger bemüht sich ja um eine sehr einfache Diktion. Schließlich waren diese Vorträge für Anfänger (eines Physikstudiums wohlgemerkt) bestimmt. Will man aber wirklich kapieren, merkt man schnell: Feynman denkt derart souverän über Berg und Tal, dass einem schnell schwindlig werden kann. Er selbst war übrigens, im Vorwort sagt er es, sehr skeptisch in Bezug auf die eigene Verständlichkeit.

Ideal dürfte der Band für Physik-, Chemie-, Mathe- und Biolehrer sein, sowie deren beste Schüler. Studierende der Naturwissenschaften können sich bei der Lektüre in ein Stück naturwissenschaftlicher Weltprosa verlieben und/oder einfach einen Klassiker kennen lernen, der über kleinste Teilchen ebenso wie über kosmische Zusammenhänge leicht zu plaudern scheint.

Den Rezensenten am stärksten beeindruckt hat, wie wenig geteilt das Wissen von der Natur tatsächlich ist: Völlig willkürlich erscheinen auf der molekularen Ebene die Grenzen zwischen Chemie, Biologie und Physik. Feynman bewegt sich leichten Schrittes hin und her. Vielleicht wäre der naturwissenschaftliche Unterricht an den Schulen erfolgreicher, wenn mehr auf diese Gemeinsamkeiten geachtet würde. --Michael Winteroll

Populärere Extrakt aus Feyman Vorlessungen über Physik
Bei dem Buch handelt es sich anscheinend um einen Extrakt aus der Deutschen Ausgabe der bekannten "Vorlesungen über Physik" von Richard Feyman.

Selbst die Schwächen der Übersetzung des ersten Bandes wurden in diesem Taschenbuch übernommen. Was auch auffällt is die Existenz von Querverweisen zu Kapiteln (z. B.: Relativitätstheorie), die nicht in diesem Buch besprochen werden.

Für jemand, der sich einen Überblick über das Gebiet des Physik verschaffen möchte, kann man das Buch empfehlen. Wer aber sowieso beabsichtigt, die "Vorlessungen über Physik" bzw. die "Lections on Physics" zu kaufen, kann dieses Buch erübrigen.

Sechs neue Wege Physik zu verstehen
Ein Richard Feynman,war zu seinen Lebzeiten ein gigantischer Lehrer. Auch nach seinem Tode hinterlässt er ein Vermächtnis, das so groß ist wie sein Werk zu Lebzeiten. Mit seinen sechs physikalischen Fingerübungen ermöglicht er es Physikstudenten in den ersten Semestern sich Physik vorstellen zu können und nicht nur Formeln und Gesetzen der Naturwissenschaft ausgesetzt zu sein. Leicht verständlich mit sehr hohem didaktischen Wert bringt er die Atome in Bewegung, beschreibt die Energie, vermittelt die "basics" der Physik. Geeignet für jeden der sich ein bißchen mit Physik auskennt. Auch für Schüler der Oberstufe geeignet. Möglicherweise wäre es sinnvoll dann das Buch ein zweites Mal zu lesen. Auf jeden Fall für mich war es eine Offenbarung.

mal was anderes
es macht spass dieses buch zu lesen weil man alles versteht oder auch nicht weil man die quantentheorie bekanntlich nicht verstehen kann.das buch enthält sechs völlig unterschiedlich kapitel und sind sehr gut und lebhaft dargestellt. wer auf formeln gut verzichten kann soltte es umbedingt lesen . besonders interesant sind die zusammenhänge der physik zu anderen naturwissenschaften und der mathematik.
Siehe auch:

> Sechs physikalische Fingerübungen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/buecher/isbn/349204283X/">Sechs physikalische Fingerübungen </a>