Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. September 2014 

Der Krapfen auf dem Sims


von Max Goldt

Kategorie: Deutschland
ISBN: 3499233495

Kommentar abgeben
Endlich wieder bissig
Nach einige eher durchwachsenen Büchern endlich mal wieder ein Volltreffer. Pointiert und bissig kommentiert Goldt die eher kleinen Dinge des Lebens aber auch das Weltgeschehen. Man kommt aus dem zustimmenden Kopfnicken gar nicht mehr raus. Er spricht Dinge aus, die andere oft nicht einmal zu denken wagen.

Aktuelle deutsche Comedy ist Bronze, wahrer Humor ist Goldt!
Alles ist da wo es hingehört. Die Mischung stimmt. Komik und Ernsthaftigkeit vereinen sich zu Texten, die nicht besser sein könnten. Und sogar die Fotos, die ich in anderen Goldt-Büchern selten witzig finde, haben mir dieses Mal durchweg gefallen. Kurzum, es ist ein absolut empfehlenswertes Buch! Wer Max Goldts Texte kennt, weiß was ihn erwartet. Und für Neulinge ist es ein perfekter Einstieg! Der Unterschied zwischen Max Goldt und einem Großteil der aktuellen deutschen Entertainer, Kabarettisten und jungen Autoren ist, daß Max Goldt nicht versucht witzig zu sein, sondern witzig ist. Sein Humor ist fein dosiert, die allermeiste Zeit zumindest, denn auch er wird manchmal albern. Bei Goldt Texten entsteht nie der Eindruck, daß man etwas liest, was bei anderen Autoren entliehen wurde, voller Stereotypen und mächtig abgehangen, sondern das es neu, erfrischend und originell ist. Die Seiten füllen kann jeder „Popliterat", aber so zu schreiben wie Max Goldt ist große Kunst! Respekt, Herr Goldt! „Der Krapfen auf dem Sims" beginnt mit dem sehr ernsten Text „Mein Nachbar und der Zynismus". Das Thema Zynismus wird an späterer Stelle noch einmal behandelt und das sind dann solche Momente, in denen klar wird, daß Goldt eben nicht nur lustig ist, sondern auch ein Weltverbesserer, das meine ich im positiven Sinne! Goldt spricht zu seinen Lesern, wie ein guter, schlauer Freund. Sehr viel leichter kommen Texte wie „Fotos im Portemonnaie" oder „Niedere Botschaften" daher, sympathische Alltagsbeobachtungen, bei denen ich laut gelacht habe!

„Der Krapfen auf dem Sims" zeigt Max Goldt von seiner besten Seiten. Ein bedachter, äußerst gekonnter Umgang mit der deutschen Sprache; konkrete Lebenshilfe; Humor, der auch beim wiederholten Lesen lustig bleibt und ein wohltuendes Abwatschen all der Nervensägen aus Presse und Fernsehen - es ist schön in der Welt von Max Goldt zu sein.

Onkel Max galore!
Als seine Kolumnen noch monatlich in der Titanic erschienen, machte sich manches Mal der Eindruck breit, Max Goldt erginge sich in Wiederholungen handzahmer Beobachtungen und Witzelein in Wohlfühlvokabular, ohne hart zu urteilen, bissig zu sein. Auf die Dauer tritt fast zwangsläufig Monotonie ein.
Gut also, daß Goldt nun in unregelmäßigen Abständen in unterschiedlichen Publikationen veröffentlicht. Dementsprechend sind die hier versammelten Texte qualitativ auf höchstem Niveau in der Art, wie der Leser Goldt liebt: wortgewandt, originell, pointenreich, kritisch! Ob er nun „submongoloide Sprachqualität" beim Verfassen von E-Mails kritisiert oder Ernst August von Hannover für sein Anti-BILD-Engagement lobt - Goldt liefert große Kunst. Bessere Glossen/Kolumnen/Aufsätze hat Onkel Max nie geschrieben! Höchste Empfehlung!
Siehe auch:

Deutschland > Der Krapfen auf dem Sims
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/buecher/isbn/3499233495/">Der Krapfen auf dem Sims </a>