Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 25. November 2014 

Die Abenteuer des starken Wanja


von Otfried Preußler

ISBN: 3522134001

Kommentar abgeben
Der eigenen Bestimmung folgen und stark sein.
Ein Märchen - nicht nur für Kinder! Eine spannende und packende Parabel, brillant erzählt. Ich kenne die Geschichte aus meiner Kindheit und habe sie knapp 30 Jahre später wiederentdeckt. Wie damals bin ich fasziniert von der Geschichte, die zum „sich-stark-träumen" anregt. Mittlerweile habe ich sie meinen Kindern vorgelesen, und auch sie sind begeistert.

Ein Buch über den faulen Wanja, der seiner Bestimmung folgt, groß wird und zu Kräften kommt, indem er seinen eigenen Wegen abseits der Norm und gegen alle Widerstände folgt. Sieben Jahre sitzt er auf dem Ofen, schweigt und ernährt sich von Sonnenblumenkernen. Ein Buch über die nötige Geduld und das Vertrauen, das einer dafür haben muss. Ein Buch über das große Herz der Tante Akulina, die an Wanja glaubt, ihn unterstützt, ihn vor den Brüdern und den Burschen im Dorf in Schutz nimmt und ihm so sein Wachsen ermöglicht. Sie glaubt an den Sinn im Verhalten Wanjas, ohne ihn zu kennen. Großartig, eine solche Begleitung mag man jedem nur wünschen.

Ein Buch über den starken Wanja schließlich, der im Selbstbewusstsein aus der gewonnenen Stärke viele Abenteuer besteht, immer wieder an seine Grenzen geht und dabei die Lanze aus Eisenholz, den Rappen Waron und die Rüstung des Zaren Iwan Wassiljewitsch gewinnt. Ein Buch über die Freundschaft mit Mischa Holzbein, der die Zeit anhalten kann, und darüber, dass sich Freunde nicht im Stich lassen. Ein Buch darüber wie Wanja die schöne Zarentochter Wassilissa gewinnt und schließlich Zar wird. „Ich bin nur ein einfacher Bauernbursch - wer kann wissen, ob ich zum Zar tauge?", fragt er den alten Zaren gegen Ende. Woraufhin dieser antwortet: „Das Herz ist es, was den Zaren ausmacht."

Einfach genial!

Hervorragend
Preußler hat hier die russischen Märchenmotiven zugrunde liegenden Abenteuer des starken Wanja niedergeschrieben. In drei Teilen beschreibt er Entwicklung, Abenteuer und Heldentum des Protagonisten Wanja. Dieser wird von einem geheimnisvollen Fremden gebeten, sieben Jahre auf einem Backofen zu verbringen, um Kräfte für bevorstehende Abenteuer zu gewinnen, denn ihm sei die Zarenkrone bestimmt...

Preußler, er aus dem Isargebirge stammt, gelingt es hier in für mich meisterhafter Art und Weise, märchenhafte Mythen und Abenteuer für den deutschen Leser "lebendig" zu machen. Völlig unbekannte Gestalten, wie die Figur des "bösen Och" oder der schrecklichen Baba-Yaga, werden hier zu neuem Leben erweckt. Auch die Entwicklung des Titelhelden vom jugendlichen unbekümmerten Faulenzer bis zum verantwortungsbewußten Zar wird hier plastisch und eindrucksvoll erzählt. Mir ging es so: wie später in seinem für mich unvergleichlichen "Krabat" gelingt es Preußler hier, Mythen, Märchen und sagenhafte Stoffe spannend nachzuerzählen und die Figuren glaubhaft mit ihren Stärken und Schwächen darzustellen. Bis heute haben die "Abenteuer des starken Wanja" für mich nichts an Faszination verloren. Zum 80. Geburtstag des Autors am 23. Oktober 2003 kann ich nur sagen: Glückwunsch, Otfried Preußler zu diesem und seinen anderen hervorragenden Werken, die die deutsche Kinder- und Jugendliteratur bereichert haben.

Ein sehr schönes Buch für Kinder und Erwachsene
Ich kenne dieses Buch noch aus meiner Schulzeit. Wie haben wir es geliebt, wenn gebastelt wurde und unsere Lehrerin uns aus diesem Buch vorgelesen hat. Ich bin jetzt knapp 20 und muss sagen, daß mich das Buch noch immer fasziniert. Für jeden Fantasy und Abenteuerbuch Fan, der auch einem schönen Märchen nicht abgeneigt ist ein Pflichtbuch. Das neben Krabat vielleicht beste Buch von Ottfried Preußler!
Siehe auch:

> Die Abenteuer des starken Wanja
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/buecher/isbn/3522134001/">Die Abenteuer des starken Wanja </a>