Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. Oktober 2017 

Physik


von David Halliday

Kategorie: Allgemeine Einführungen
ISBN: 3527403663

Kommentar abgeben
Halliday - SUPI
Dieses Buch hilft auch Physik-Nieten wieder auf die Beine.
Es bietet, hervorragende Zusammenfassungen und beinhaltet viele Übungsaufgaben!!! Preis-Leistungsverhältnis: es lohnt sich

Sehr gut mit punktuellen Defiziten
Das Buch besticht durch seine einfache prägnante Sprache,
die zielstrebig zum Punkt führt. Die Erklärungen werden durch
zahlreiche, z.T. hervorragende Illustrationen unterstüzt.
Rechnungen sind, dank etlicher sogenannter "Matheboxen", meist
weitgehend ausgeführt. Zahlreiche Fragen und Übungen regen zum
Nachdenken an. Schritt für Schritt stellt das Buch einen
Streifzug durch die klassische Physik von der Kinematik, der
Mechanik, Elektrodynamik über Spez. Relativitätstheorie bis

hin zur Atom- u. Kernphysik als auch der Schrödingergleichung dar.

Leider fallen auf diesem Weg so manche, gerade für den Anfänger
wichtige und anschauliche Themen unter den Tisch, wie Kreisel,
Flächenträgheitsmoment, gekoppelte Pendel, oder werden zu knapp
abgehandelt wie der harmonische Oszillator. Gerade in letztem
Punkt wird die Chance verpasst, in dem hervorragenden Stil des
Buches grundlegende Physik zu vermitteln.

Trotzdem -- aufgrund seines didaktisch hervorragenden und

motivierenden Stils ist das Buch sehr gut für Einsteiger als
auch für Wiederauffrischer geeignet. Wegen der doch zahlreichen
Defizite braucht man als Anfänger aber unbedingt zusätzliche
Literatur. Für Physiker ist die Tauglichkeit als Nachschlagewerk
deutlich eingeschränkt -- als Lektüre aber zu empfehlen.
Weitere, ergänzte Auflagen sollten unbedingt folgen.

Halliday, Resnick, Walker: Physik, Wiley-VCH
Nunmehr liegt also das bekannte einführende Lehrbuch von Halliday und Resnick als deutsche Übersetzung vor.

Schon auf den ersten Blick besticht das Buch durch eine sehr sorgfältige Ausstattung und eine übersichtliche Gliederung.

Zielgruppe des Buches sind Studienanfänger der Physik. Es scheint mir aber auch für Studienanfänger, die Physik als "Nebenfächler" hören müssen, geeignet. Auch den lehrenden Professoren dürfte es eine Fundgrube didaktischer Anregungen sein.

Jedes Hauptkapitel beginnt mit einer mehr oder weniger dem Alltag entnommenen Fragestellung, die dann im Laufe des Kapitels vollständig beantwortet wird. Sodann schließen sich qualtitative und quantitative Erklärungen des jeweiligen Themengebietes an. Der Leser wird immer wieder zum selbständigen Mitdenken angeregt, und zwar in Stufen: Jeder Abschnitt schließt mit Kontrollfragen, die man ohne größere Rechnungen beantworten kann, dann folgen vollständig durchgerechnete Übungsaufgaben, wobei die Lösungsstrategien ausführlich ausgearbeitet sind. Schließlich gibt es dann noch Übungsaufgaben, zu denen zum Teil im Anhang Lösungen angegeben sind, zum Teil aber auch nicht, und das ist gut so.

Die mathematische Behandlung entspricht in den Einstiegskapitel ziemlich genau dem, was man auch heute noch von Abiturienten erwarten können sollte. Sie steigert sich naturgemäß in späteren Kapiteln, wobei aber einfache heuristische Erklärungen der wichtigsten Begriffe enthalten sind. Freilich ersetzt dies nicht die Analysis-Grundvorlesung, ohne die man sicher auch dieses Buch nicht vollständig verstehen kann.

Ein weiterer großer Vorteil ist die unhistorische Vorgehensweise. Vielmehr werden die klassischen Themen wie Mechanik, Thermodynamik und Elektrodynamik stets mit deutlichem Seitenblick auf die Quantentheorie dargestellt.

Gerade bei letzterer hat mich die durchweg moderne Auffassung, wie sie in Werken dieser Art nicht oft anzutreffen ist, sehr für das Buch eingenommen. Ausgehend vom Photoeffekt, der durchaus in nunmehr klassischer Weise eingeführt und erklärt wird, wird die Quantentheorie in der Ortsdarstellung (Wellenmechanik) entwickelt. Die einfachsten Potentialmodelle werden durchgerechnet und auch auf heutzutage zugängliche tatsächliche Experimente (Quantentröge etc.) bezogen. Die Bohrschen Bahnen werden kurz als das gewürdigt, was sie tatsächlich sind, nämlich ein historisch wichtiger Zwischenschritt auf dem Wege zur "neuen Quantenmechanik".

Auch das Wasserstoffatom wird ordentlich besprochen, und die stationären Zustände vollständig angegeben, wobei die Herleitung nur skizziert ist, aber das erwartet man ja auch in einem Experimentalphysikbuch nicht anders.

Es schließen sich Festkörperphysik-, Kernphysik-, Kerntechnik- und ein abschließendes "Teilchenastrophysik"-Kapitel an. Die letzteren "Spezialkapitel" sind zum Teil arg knapp geraten, und es wird nur ein grober Überblick über bestimmte Aspekte gegeben, was den Fachwissenschaftler vielleicht ein wenig schmerzen mag, der sein "Lieblingsgebiet" etwas knapp behandelt empfinden wird, aber ich denke, das läßt sich angesichts des doch schon sehr großen Umfangs des Buches nicht ändern.

Etwas ärgerlich sind nur Kleinigkeiten, wie die immer wieder verbreitete Meinung, in der Quantenfeldtheorie werde der Energiesatz kurzzeitig verletzt. Ansonsten ist das Buch arm an Druckfehlern, was für eine Einführungsauflage doch nicht hoch genug bewertet werden kann. Sehr störend habe ich die Anwendung der neuen Rechtschreibregeln empfunden, aber das mag von meiner persönlichen Präferenz für die althergebrachte Orthographie verschuldet sein. Als größten sachlichen Mangel empfinde ich das Fehlen eines Literaturverzeichnisses und damit auch Verweise auf ausführlichere Spezialwerke (auch für die Theorie), auf deren Studium das Buch eigentlich sehr neugierig macht.

Kurz und gut, das Werk erfüllt vor allem den wichtigsten Auftrag eines solchen Lehrbuches: Es führt kompetent und spannend in das reiche Gebiet der Grundlagenphysik ein, lehrt die physikalische Denkweise und macht Lust zum Weiterstudieren. Jedenfalls hat mir die Begeisterung des Buches schon einige schlaflose Nächte bereitet.

Man wünscht sich eigentlich nur noch ein ähnlich gutes deutschsprachiges Buch zur theoretischen Physik, das allerdings erst noch geschrieben werden müßte!
Siehe auch:

Allgemeine Einführungen > Physik
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/buecher/isbn/3527403663/">Physik </a>