Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 31. Oktober 2014 

Die Ameisenzählung. Kommentare zum Alltag


von Daniel Glattauer

Kategorie: Österreich
ISBN: 3552060138

Kommentar abgeben
Daniel Glattauer schreibt für die österreichische Tageszeitung Der Standard, unter anderem Kolumnen. Über die österreichischen Befindlichkeiten, die Alltagsabsurditäten, über die unfreiwillige Komik des Lebens.

Im vorliegenden Buch findet man 219 dieser Kommentare aus der Zeit zwischen 1995 und 2000. Es ist ein Buch, das einen schmunzeln lässt und bei so manchem (österreichischen) Leser wohl ein Aha-Erlebnis auslöst ("Ach, ja, das war damals aktuell."). Die meisten der Kolumnen jedoch sind von immer währender, und nicht nur österreichischer, Aktualität: Sei es, dass Glattauer den österreichischen Tourismus aufs Korn nimmt ("Solange es unter den Wirten Märtyrer gibt, die sich trotz Gästeallergie und Bettvergabe-Trauma nicht zu schade sind, den Betrieb aufrechtzuerhalten, muss man sich um den österreichischen Fremdenverkehr keine Sorgen machen.") oder die zunehmenden Germanismen, die sich ins österreichische Sprachbild drängen ("Bisher fanden wir mit 'bislang' gerade mal eben das Auslangen. 'Gerade mal' hat uns mal eben gerade noch gefehlt."), sei es die ewige Unzufriedenheit mit dem Wetter, das nicht eben neue Gerangel um das gerade aktuelle Männer- ("Weichmännerschwemme")-Bild oder die Fitnesswelle ("Die Leute schalten beim Laufen das Hirn aus und vergessen daher stehen zu bleiben.").

Die Geschichten sind von leichter Hand geschrieben, für Freunde der feinen Ironie und für Sprachgourmets. Glattauers Fazit: "Dinge von Belang (etwa fünf Prozent) werden durch stereotype Breittretung mit dem steten Hinweis auf ihre Wichtigkeit -- banal. Müssen wir wirklich immerzu darüber schreiben? Dürfen wir uns nicht auch einmal den restlichen 95 Prozent zuwenden, den aufwühlenden Belanglosigkeiten des Alltags?"

In diesem Sinn: Lassen Sie sich das Buch auf der Zunge zergehen, möglichst in kleinen Happen, auf dass es Ihnen wohl bekommen möge -- denn zu viel auf einmal verdirbt den Appetit. --Lisbeth Legat

Standardwerk (dag)
Wem das rosa Schweinchenblatt schon sonst nicht unbedingt gefällt, (dag) wertet es auf alle Fälle enorm auf. Man braucht kaum eine Minute, um die Kolumne zu lesen, aber die Lacher und ev. Gedanken darüber halten bestimmt um einiges länger. Das Buch ist quasi eine Überdosis guten Humors. Einfach zum Genießen! Eignet sich auch ideal als Geschenkbuch.

Witzig und sehr gut beobachtet
Ein wirklich bemerkenswertes Buch, das man am liebsten gar nicht aus der Hand legt, bevor man nicht den letzten, der einseitigen Artikel gelesen hat.
Wirklich ein tolles Geschenk - gerade auch für diejenigen, die sonst eher wenig lesen, oder zumindest wenig auf einmal (U-Bahn-Leser, Mittagspausen-Buchverschlinger oder die noch-kurz-vorm-Schlafengehen-was-lesen-Leser).
Sehr witzig geschrieben, sympathischer Stil und vor allem gute Beobachtungen und Gedanken zu ganz alltäglichen Situationen.

Ganz viele Einserkastln auf einmal!
Wer zwar jeden Mondag und Freidag die Seite 1-Kastln des Standard liest, sie dann aber doch nicht immer ausschneiden und aufheben will, der hat Glück: Die gesammelten Lebensweisheiten und Alltagserleichterer gibts jetzt in praktischer, transportabler Form, als Buch. Schließlich findet man sicher nicht mehr den richtigen rosa Zettel (falls doch aufgehoben), wenn man wissen will, warum die attraktiven 92% der österreichischen Männer von der Hausarbeit befreit sind. Schau ma halt, ob den anderen 8% nicht alles "wuascht" ist...

Eignet sich prächtig auch zum Weiterschenken!
Österreich > Die Ameisenzählung. Kommentare zum Alltag

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/buecher/isbn/3552060138/">Die Ameisenzählung. Kommentare zum Alltag </a>