Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 28. März 2017 

Der Klimaschwindel


von Kurt G. BlĂŒchel

Kategorie: Umwelt & Ökologie
ISBN: 3570010104

Kommentar abgeben
Verworrene Situation
Das Buch zeigt in hervorragender Weise, in welche Situation wir alle gekommen sind, wenn es den Klimaschwindel aufzeigt, wie selbsternannte grĂŒne Gurus ohne jede Sachkenntnis, und irregeleitete Politiker Milliardeninvestitionen in falsche Projekte gesteckt haben. Dass dann die Medien vieles ĂŒber Jahrzehnte falsch gemacht haben und ĂŒbliche BetrĂŒger Riesenprofite einheimsten, ist die Folge davon. Das bewirkt, dass das wahre Problem noch schlechter erkannt wird und noch unheilvollere Konsequenzen entstehen, wenn nicht endlich reiner Tisch gemacht wird. Die Tatsachen sind doch einfach: wenn man das Eis von Grönland auf diese Insel verteilt, ist das etwa 1000 Meter dick. Wenn nur die HĂ€lfte schmilzt, steigt das Meer drei Meter. Dasselbe wird frĂŒher als erwartet vom SĂŒdpol ausgehen, wie Al Gore tief schĂŒrfend ermittelt hat. EinschrĂ€nkung der Kohlendioxidemission in die Luft muss wohl mit den unvollkommenen heutigen Mitteln schon erfolgen, auch wenn bessere Lösungen auf dem Wege sind, wie das Buch ?Klimakatastrophe Überwinden" von Roderer-Verlag Regensburg beschreibt. Erstmalig aber kann dabei die Politik gelobt werden, wenn seit kurzem der australische Umweltminister wirkungsvoll gegen das Verbrennen der RegenwĂ€lder in Brasilien, Indonesien und Zentralafrika vorgeht. Es sind 6 Millarden Jahrestonnen CO2, soviel wie alle Autos und Flugzeuge (Anteil 3%) in die Luft blasen. Diese 25% der Gesamtemission können in wenigen Wochen verschwinden, wenn die Feuer gelöscht werden, nicht erst in ĂŒber 20 Jahren, die Toni Blair oder Frau Dr. Merkel politisch zaghaft fordern. Möge das Buch mit zu dieser Sicht beitragen!


Polemisches Sammelsurium
Anstatt durchaus interessanten Argumenten wie z.B. Wolken/Wasserdampf, generelle Aussagekraft von Simulationen, Strahlungsfenster, akute Probleme der Menschheit, fundiert und konzentriert nachzugehen, ergötzt sich der Autor an seinen Geschichten und Verschwörungstheorien. Auch werden oft Journalistenkollegen statt Wissenschaftlern zitiert. Ich hatte den Eindruck, das große Thema "Klimawandel" dient nur als Vehikel, möglichst mit der QuantitĂ€t auswendig gelernten Einzelwissens zu brillieren.
Und dies in einem polemischen Stil, der allzu oft ins Flapsige abgleitet.
Beispiele: Die Hypothese, schon die ersten Ackerbauern hĂ€tten durch Rodungen und Landwirtschaft das Klima verĂ€ndert, wird als unglaubwĂŒrdig abgetan. Rund 100 Seiten spĂ€ter soll der Leser sich dann der Möglichkeit nicht verschließen, keltische Druiden hĂ€tten rein durch die Kraft ihrer Gedanken und Rituale das Wetter (und ihre Mitmenschen) beeinflusst.
Ökosteuern, die nachweisbar Auswirkungen auf Volkswirtschaft und Staatshaushalt haben, werden - ernsthaft - mit dem Ablasshandel in frĂŒheren Zeiten gleichgesetzt.
Wenn man das Buch zur Unterhaltung liest, geht es gerade so. Als Sachbuch ist es unertrÀglich.

Belegbare Fakten unterhaltsam und verstÀndlich dargelegt!!!
Endlich wieder einmal ein Werk, das wissenschaftliche Fakten zusammentrĂ€gt und das in einer lockeren Art und Weise. Leicht verstĂ€ndlich wird auch fĂŒr Nichtwissenschaftler die aktuelle Diskussion zum Thema Klimawandel - Klimakatastrophe erlĂ€utert. Dabei werden die gemachten Fehler und Unwahrheiten durch nachvollziehbare Fakten belegt. Sehr vergnĂŒglich wird besonders grober Unfug, wie z.B. die SPIEGEL-Geschichte, daß schon die jungsteinzeitlichen Menschen das Klima beeinflußt haben sollen, aufgefĂŒhrt.
Das Buch hat mir als Naturwissenschaftler sehr viel VergnĂŒgen bereitet!
Eine Empfehlung fĂŒr Leute, die mit wachem Verstand und offenen Augen durchs Leben gehen!

Siehe auch:
Umwelt & Ökologie > Der Klimaschwindel
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/buecher/isbn/3570010104/">Der Klimaschwindel </a>