Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBŘcherForenSamstag, 22. November 2014 

Innovationskultur: Vom Leidensdruck zur Leidenschaft. Wie Top-Unternehmen ihre Organisation mobilisieren


von J├╝rgen Jaworski

ISBN: 3593383195

Kommentar abgeben
Innovationskultur mit Hand und Fu├č
In vielen Unternehmen werden neue Ideen schon im Keim erstickt, weil es ihnen an N├Ąhrboden fehlt. - Dieses Buch zeigt, dass es auch anders geht. Dort, wo Innovationswille schon in der Unternehmensvision als Wachstumstreiber verankert ist, etabliert sich eine Unternehmenskultur, die alle Mitarbeiter mit einbezieht - nicht nur die Abteilung Forschung & Entwicklung.
Wie dieses Ziel erreicht werden kann, wird anhand vieler Praxisbeispiele - und der "Agenda f├╝r eine neue Innovationskultur" - ├╝berzeugend dargestellt. Besonders positiv hierbei: trotz des hohen Informationsgehaltes wahrt das gut strukturierte Buch einen lockeren, "knackigen" Stil, der das Wesentliche sehr pr├Ągnant vermittelt. - Eine anregende Lekt├╝re f├╝r jeden, der Innovationen auch im "eigenen" Unternehmen, ganz gleich welcher Gr├Â├čenordnung, einen fruchtbaren N├Ąhrboden verschaffen will.


Pflichtlekt├╝re f├╝r Innovationswillige
Das Buch besticht durch seine Praxistauglichkeit, die nicht auf Kosten der wissenschaftlichen Gr├╝ndlichkeit geht. Innovation kann gelernt werden, eine Innovationskultur zu schaffen, ist m├Âglich- lautet die ├╝berzeugend aufbereitete Botschaft. Das Buch von J├╝rgen Jaworski und Frank Zurlino zeigt - ├╝bersichtlich und durchdacht aufgebaut - wie es geht. Das Buch sollte in Firmen, die auf Innovation, neue Produkte und Dienstleistungen angewiesen sind, zur Pflichtlekt├╝re geh├Âren.
Siehe auch:
> Innovationskultur: Vom Leidensdruck zur Leidenschaft. Wie Top-Unternehmen ihre Organisation mobilisieren
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/buecher/isbn/3593383195/">Innovationskultur: Vom Leidensdruck zur Leidenschaft. Wie Top-Unternehmen ihre Organisation mobilisieren </a>