Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 30. September 2014 

Die Hinrichtung des Martin Luther King.


von William F. Pepper

Kategorie: Geschichte & Zeitgeschichte
ISBN: 3720524051

Kommentar abgeben

Aus der Amazon.de-Redaktion
Mit der Rede, die er am 28. August 1963 auf den Stufen des Lincoln Memorials in Washington hielt, hat sich Martin Luther King in die Geschichte der Rhetorik ebenso auf ewig eingetragen, wie in die Geschichte der USA. "I have a dream" -- niemand, der bei diesen Worten nicht unwillkürlich das Bild des Mannes vor sich sähe, der wie kein Zweiter für den Anfang vom Ende der Rassentrennung in den Vereinigten Staaten steht. Am 4. April 1968 wurde der charismatische Held der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung mit einem gezielten Kopfschuss ermordet.

Es dauerte nicht lange, bis man der Öffentlichkeit den vermeintlichen Täter präsentierte. Am 8. Juni 1968 wurde James Earl Ray in London verhaftet. Ray gestand die Tat auf Anraten seines Anwalts, um der sicheren Todesstrafe zu entgehen. Ohne Prozess wurde er zu 99 Jahren Gefängnis verurteilt. Dass er sein Geständnis wenig später widerrief, half ihm nichts. Zu dem Aufsehen erregenden Prozess in Memphis, an dessen Ende ein Geschworenengericht zu dem Ergebnis kam, dass King in Wahrheit das Opfer eines Mordkomplotts von Regierung, CIA, FBI und Militär geworden war, kam es erst 1999, ein Jahr nachdem Ray in der Haft gestorben war. Damit hatten sich nach mehr als 30 Jahren die Gerüchte bestätigt, die schon bald nach dem Mord laut geworden waren.

Die Wahrheit über Die Hinrichtung des Martin Luther King brachte der Journalist und Rechtsanwalt William F. Pepper ans Licht, der über 20 Jahre um die Wiederaufnahme des Verfahrens gekämpft hat. Mit dem vorliegenden Buch macht er das umfangreiche Dossier seiner Nachforschungen öffentlich. Dies tut er mit der gleichen Akribie, die ihn als hartnäckigen Anwalt auszeichnet. Literarisch mag dies bisweilen ein wenig ermüden. Doch hätten die unerhörten Tatsachen, von denen Pepper berichtet, wohl keine andere als eine möglichst vollständige Darstellung erlaubt. Ein wichtiges Zeitdokument, das zeigt, wie die Staatsgewalt der Vereinigten Staaten einen der vehementesten Verfechter eines freien, demokratischen Amerikas zum Schweigen brachte. --Andreas Vierecke

Coretta Scott-King, Witwe von Martin Luther King
„William F. Pepper hat die wahren Hintergründe ans Licht gebracht." (Ramsey Clark, US-Justizminister 1967-69) „Ich empfehle dieses Buch allen, die nach der Wahrheit über die Ermordung meines Mannes suchen."


Siehe auch:
Geschichte & Zeitgeschichte > Die Hinrichtung des Martin Luther King.
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/buecher/isbn/3720524051/">Die Hinrichtung des Martin Luther King. </a>