Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 31. Oktober 2014 

Kleiner Mann - was nun?


von Hans Fallada

Kategorie: Fallada, Hans
ISBN: 3746653207

Kommentar abgeben
Ein Meisterwerk des 20. Jahrhunderts
Pinneberg ist einfacher Angestellter als er seine Freundin, genannt Lämmchen, kennen lernt und sie schließlich heiratet. Als kleiner Mann während der Weimarer Republik muss sich Pinneberg mehr schlecht als recht durchschlagen, bis er schließlich seine Anstellung verliert.
Hans Fallada beschreibt in seinem Werk die Nöte der Arbeiter- und Angestelltenklasse, wobei auch die politischen Schwankungen zwischen links und rechts orientierten Gruppierungen immer wieder in den Roman einfließen und dem Leser die dramatische Zuspitzung der finanziellen und sozialen Situation der einfachen Bevölkerung sowie der wachsenden Tolerierung extremer Parteien verdeutlicht. Auch heute dient Falladas Roman angesichts wachsender Arbeitslosigkeit und politischer Unzufriedenheit als Mahnmal zur Bewahrung von Demokratie und freier Willensbildung.

Die grüne Woge
Die Geschichte von Pinneberg und seinem "Lämmchen" erzählt auf wundervoll fantastische Weise das Leben eines jungen Paares in Zeiten größter deutscher Wirtschaftsnot, kurz vor dem Aufstieg der Nationalsozialisten - in Mecklenburg und der Großstadt Berlin. Das einfache Leben ist Dreh- und Angelpunkt des Romans, mit seinen Nöten und Problemen, seinen Ungerechtigkeiten und dem einen was trotz Elend und Arbeitslosigkeit nicht vergeht, "die grüne Woge" wie Fallada es umschreibt: Das, woran es sich bis heute noch festzuhalten lohnt, DIE finale Hoffnung: Liebe. Eine Parabel über Geld, Not, der jederzeit vorherrschenden Gefahr des menschlichen Niedergangs und dem kleinen "Murkel" - Symbol für Unschuld und Neuanfang.

Der neben dem "Trinker" wohl berühmteste Roman Falladas versetzt die Leser in die ereignisreiche Zeit der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts. Wer hier eine vordergründige Gesellschaftskritik oder gar ein politisches Buch erwartet, wird enttäuscht sein. Fallada erzählt. Fallada erzählt vom Leben des einfachen Mannes und der einfachen Frau. Jedoch ist es diese einfache, oftmals unbedeutend erscheinende Art des Erzählens, die den Leser fesselt. Am Ende steht der Mensch als Teil der Gesellschaft im Wandel. Am Ende erkennt man in Falladas Roman sowohl die Not einer kleinen Familie, als auch die Not einer deutschen Gesellschaft. Im Ende ist das Buch beides: Menschheitskritik und Liebeserklärung an die Hoffnung. Groschenroman und Sozialepos. Ein Fallada fürs Leben.

Doch nicht langweilig!!!
Also ich finde das Buch überhaupt nicht langweilig für junge LeserInnen! Ich habe es zum ersten Mal aus der Schulbücherei gelesen, und weil es mir so gefallen hat, habe ich es mir jetzt nach Jahren selber gekauft!
Einfach ein Klassiker!
Siehe auch:

Fallada, Hans > Kleiner Mann - was nun?
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/buecher/isbn/3746653207/">Kleiner Mann - was nun? </a>