Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 26. Juli 2014 

Hannah Höch. Jenseits fester Grenzen. Das malerische Werk bis 1945.


von Ellen Maurer

Kategorie: Höch, Hannah
ISBN: 3786118744

Kommentar abgeben

Kurzbeschreibung Hannah Höch (1889-1978), bis heute vor allem als Berliner Dada-Pionierin bekannt, wird in dieser Monographie von einer neuen Seite gezeigt. Sie widmet sich dem umfangreichen malerischen Oeuvre, das die Collagen und Fotomontagen sogar quantitativ weit übertrifft. Ein Ausblick auf die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg sowie die stete Berücksichtigung anderer Schaffensbereiche läßt ein komplexes Bild von Leben und Werk der Künstlerin entstehen. Das besondere Kennzeichen der Ölgemälde, Aquarelle und Gouachen liegt in ihrem stilpluralistischen Ansatz begründet. Stilphasen folgen nicht linear aufeinander, sondern treten gemeinsam auf. Expressive, neusachliche, konstruktive Gestaltungsmittel verbinden sich zu einem spannungsvollen Gefüge mit tendenziellen Schwerpunkten. Die ästhetische Strategie Höchs basiert nicht zuletzt auf der vitalitischen Weltsicht der Künstlerin. Das Buch folgt ihren philosophischen Spuren und verknüpft diese mit einer Analyse der herausragenden Werkgruppen, die Tradition und Aktualisierung in sich vereinen. Thematisch reagierte Höch unmittelbar auf die brennenden Fragen der Zeit. Die Kompositionen werden hier erstmals zusammenhängend vorgestellt. Das malerische Werk dieser Künstlerin setzt damit Zeichen der Entwicklung von Kunst und Gesellschaft im Europa des 20. Jahrhunderts.


Höch, Hannah > Hannah Höch. Jenseits fester Grenzen. Das malerische Werk bis 1945.
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/buecher/isbn/3786118744/">Hannah Höch. Jenseits fester Grenzen. Das malerische Werk bis 1945. </a>