Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 28. Januar 2020 

Handbuch der Chaosmagie ,


von Frater 717

ISBN: 3890942571

Kommentar abgeben
Am Thema vorbei...
wird jedes Buch zur Chaosmagie zwangsläufig gleiten, wenn sich sein Inhalt aus strikt vorgegebenen Ritualen zusammensetzt. Ein Handbuch zur Chaosmagie kann stets nur ein grober Fingerzeig sein, der uns in erster Linie davor schützt, in festgefahrenen Bahnen zu denken und zu handeln. Ironischerweise verführt ausgerechnet dieses Werk mit seinen strikten Vorgaben zu jenem Schubladendenken, vor dem es den angehenden Chaosmagier eigentlich bewahren sollte.

Voll daneben
Dieses Buch ist eine Ansammlung der verschiedensten Systeme und Praktiken der Magie in kurzem, lexikonähnlichem Charakter ohne wirklichen Tiefgang. Es bietet daher zwar einen gewissen Überblick über die Bandbreite der Magie, hat aber dennoch nicht das geringste mit Chaosmagie zu tun, da diese weder auf schon benutzte Rituale zurückgreift, noch einfach eine Mischung aus verschiedenen Systemen darstellt. Chaosmagie ist eben nicht chaotisch im banalen westlichen Sinne des Wortes. Wer das glaubt, hat das Wort und vor allem den Sinn hinter der Chaosmagie nicht verstanden. Das Chaos ist die noch nicht zur Form gewordene Ursubstanz des Universums, quasi die Essenz der Schöpfung. Chaosmagie lebt daher aus der Fähigkeit des Magiers zur schöpferisch-kreativen Gnosis, und nicht aus der Einhaltung von "chaosmagischen" Regeln oder gar Traditionen.
Fazit: Thema verfehlt. Lieber doch Bücher von Autoren wie Pete Carroll oder Phil Hine lesen, die wissen, was (chaosmagische) Sache ist.

Nicht wirklich hilfreich
Das Problem an dem Wörtchen "Handbuch" ist, dass es den Eindruck erweckt, hier handele es sich um DAS Standardwerk schlechthin, das hier jeden Nichtsahnenden in die Geheimnisse der Chaosmagie einweiht. Leider ist dieser Titel ein absoluter Fehlgriff. Denn hier wird Theorie nicht im geringsten erläutert, hier wird keine EInführung gegeben, sondern hier werden nur zeremonialmagisch Interessierte mit Ritualen bedient, die so aus dem Zusammenhang gerissen sich niemandem erschliessen. Hübsche Tötungsrituale wie das Spinnenritual, das dann auch noch plakativ mit mehreren Gefahrwarnungen verziert wird, bringen mich eher zum Lachen denn selbst wenn jemand dieses Ritual vollführen wollte, würde ihm anhand dieses Buches nicht klar, wie und warum und mit welchem geistigen Background er dies zu tun habe.

Für gewisse Standardbannungsrituale die man können sollte, ist dieses Buch ein gutes Nachschlagewerk, aber für alles andere taugt es nichts, zumal sich die Chaosmagier ja damit brüsten, eben nicht an starren Ritualen festzuhalten sondern auch an die Kreativität und den Einfallsreichtum des Menschen zu appellieren.
Dafür sind die vorliegenden Rituale aber sehr steif und dogmatisch.
Siehe auch:

> Handbuch der Chaosmagie ,
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/buecher/isbn/3890942571/">Handbuch der Chaosmagie , </a>