Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Januar 2019 

Mulch total


von Kurt Kretschmann

Kategorie: Überblick
ISBN: 3922201180

Kommentar abgeben
Als Essay-Sammlung akzeptabel
Das Buch wäre empfehlenswert mit einem anderen Anspruch und mit einem Titel wie "Essays zu Mulchgarten und Naturschutz." Die Texte zeigen die Liebe des Autors zu seinem Garten, und einige Tips (z.B. Graben nach Mergel) sind sehr interessant. Aber:
"Mulch total" ist nicht wahr! Andere wie Hart, Mollison, Whitefield betreiben Mulchen viel totaler. Bei Kretschmann ist der Boden sehr wohl zu bestimmten Jahreszeiten unbedeckt. Z.B. bei der Kartoffelernte wird der Boden durchgegraben und danach Gründünger eingesät. Das ist in Ordnung, aber passt nicht zu "total".
"Garten der Zukunft" ist nicht gerechtfertigt. Hart z.B. gibt sich da sehr viel bescheidener, obwohl es bei seiner Gärtnerei sehr viel angemessener wäre. Umfassende Selbstversorgung scheint bei Kretschmann kein wichtiges Ziel zu sein. Die Beete sind in Monokultur, es gibt gar nicht so viele Unterschiede zu normalen Gärten, und diese Unterschiede sind zudem bei anderen Autoren schon viel früher zu finden.
"Im Buch steht alles, was man zum Mulchgarten wissen muss" (O-Ton Autor) ist eine Frechheit, da die praktischen Hinweise fragmentarisch sind, und wichtige Fragen nach der Ökonomie, Arbeitseinsatz, Biologie nicht berücksichtigt sind.
Der Autor schreibt übrigens nicht von "50 Jahren Erfahrung". Er begann um 1991 als etwa 80-jähriger mit dem Mulchen. Zuvor hat er sich große Verdienste um den Naturschutz erworben, und in Wirklichkeit steht auch in diesem Buch der Naturschutz an erster Stelle. Aber die Erfahrungen zum Mulchgarten stehen demgegenüber auf keinem besonders sicheren Fundament, da der Autor offenbar andere Mulchgärtner (Schneider, Stout) ziemlich ignoriert. So schreibt der Autor, dass wiederholter Kartoffelanbau an der selben Stelle kein Problem sei. Aber diese Erfahrung bezieht sich auf seinen Garten, ein ziemlich extremes Biotop: sandig, steil, regenarm, ein schmales Tal.
Der wissenschaftliche Teil (von Behm) wirkt zwar sehr ordentlich, die gestellten Fragen sind aber für den Mulchgärtner ohne Belang, denn dass es dem Mulchgarten an der Versorgung mit Grundelementen fehlt, daran zweifelt höchstens ein sehr konservativer konventioneller Landwirt. Auch der Vergleich von Mulchgartenboden mit konventionellen Ackerboden ist nicht besonders relevant, denn der Kretschmann-Mulchgarten kann wohl kaum als Modell für Ackerbau dienen.
Übrigens, als wichtigstes Kriterium für die Gesundheit des Gartens werden die makroskopischen Tiere im Boden gezählt, was meines Erachtens deutlich das Paradigma des Autors widerspiegelt.

Mehr eine Gartenbeschreibung als eine Anleitung
Da ich durch einen Artikel auf die Möglichkeit der Flächenkompostierung / Mulchen aufmerksam geworden bin, suchte ich hierzu nach einer Anleitung.
Wie, wann und welche Materialien, etc. waren meine Fragen.
Wer jedoch eine konkrete Anleitung mit Tipps und Punkten, die es zu beachten gilt, erwartet, liegt bei diesem Buch hier falsch. Vielmehr verfolgte mich beim Lesen das Gefühl, der Autor wolle mich bekehren - nur das Mulchen ist das einzig Wahre. Es wurde immer wieder gepredigt, das der konventionelle Garten nicht im Einklang mit der Natur steht, etc.. Das Buch selbst ist mehr ein Lobgesang auf das Mulchen. Wissenschaftliche Auswertungen werden seitenlang dargestellt.
Sehr ausführlich wird beschrieben wie der Mulch-Total-Garten entstanden ist und wie er aussieht. Aber eine wirkliche Anleitung ist das Buch nicht.
Meine Fragen konnte dieses Buch jedenfalls nicht annähernd zufriedenstellend beantwortend.
Für jemanden, der sich prinzipiell für das Thema Mulchen interessiert ist es evtl. eine interessante Lektüre.
Eine gute Anleitung suche ich leider immer noch.

Mulch total- keine Anleitung für Laien
Leider habe ich in diesem Buch nicht das gefunden, was jemand sucht, der die Mulch-Methode nachahmen möchte. Eine übersichtliche Praxis-Anleitung! Das Buch beschreibt bestens die Vorzüge des Mulchens und die Erfahrungen der Autoren. Nur steht man als Mulch-Neuling nach dem Lesen des Buches immer noch vor vielen offenen Fragen.Das Mulchen starker Pflanzen, wie Kartoffeln, Kohl usw, ist ja auch kein Problem. Was ist aber mit Salat, Dill, Kresse usw.? Wie halte ich das Unkraut kurz, dass trotz der Mulchdecke kommt?
Siehe auch:
Überblick > Mulch total
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/buecher/isbn/3922201180/">Mulch total </a>