Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 28. August 2014 

Jesse Livermore - Das Spiel der Spiele . Folgen Sie dem "König der Spekulation"


von Edwin Lefevre

Kategorie: Überblick
ISBN: 3930851040

Kommentar abgeben
Sollte jeder gelesen haben
Dieses Buch zeigt wie sich ein kleiner Junge, der gerne mit Zahlen arbeitet, zu einem Börsenguru entwickelt hat. Viele Kapitel lassen sich auch heute noch auf die Börse umlegen. Sie geben Tipps und helfen jedem, der mit Wertpapieren zu tun hat. Man sollte es jedoch nicht nach einmal lesen wieder wegstellen. Die Materie ist so umfassend, daß man das Buch öfters lesen muß, um es auch wirklich zu verstehen. Auch heute noch hat das Buch nichts an seiner Aktualität verloren und sollte von jedem, der sich für Finanzen interessiert gelesen werden.

buy and hold
Der Originaltitel dieses Buches ist "Reminiscences of a Stock Operator". Viele, die das Buch gelesen haben, glauben dass Edwin Lefèvre ein Pseudonym für Livermore sei. Fakt ist, dass Livermore in der englischen Version als Larry Livingstone auftritt.
Lefèvre war zu der Zeit ein Journalist, der die Gabe hatte aus einem 10 minütigem Interview mit einem Taxifahrer zum Beispeil sein ganzes Leben darzustellen.

Ich beziehe mich hier auf die englische Version.
Das Buch ist aus mehreren Interviews mit Jesse Livermore entstanden, und dann auch ihm gewidmet worden. Es ist fiktiv gehalten, spiegelt doch sehr akkurat Livermore's Leben wider.
Man kann viele Börsenweisheiten herauslesen. In der Tat hat sich nach über 100 Jahren wenig geändert. Was heute das Internet ist waren vor 100 Jahren die Morsezeichen mit der man seine Order in Auftrag gab. Was heute die Online-Broker sind waren vor 100 Jahren die Bucket-Shops.
Diese Buch hat mehr einen Unterhaltungswert als einen Bildungswert. Bildungswert weil es über die Geschichte lehrt, und die damalige Zeit sehr gut darstellt (das Original ist sogar in altem Englisch geschrieben, und bis heute so belassen worden).
Die Pyramiden haben die Sklaven gebaut. In diesem Buch erfährt man wie die Wolkenkratzer gebaut wurden und welche Persönlichkeiten dahinter standen.
Die Firmen- und Aktienkultur in Amerika ist so anders und bietet mehr Vorteile, als die in Europa oder die hier in Deutschland. Und in diesem Buch kann man auch gut mitbekommen, wie sich diese Kultur entwickelte. (Allein die Möglichkeit Leerverkäufe zu tätigen ist für mich Grund genug mein Geld in den USA anzulegen.)

In den USA liefert dieses Buch immer wieder für Gesprächsstoff auf Parties, an dem viele Aktionäre und Händler teilnehmen.
Man liest dieses Buch vornehmlich wegen der Weisheiten und um sich mit anderen Händlern auszutauschen.
Falls ein Leser überhaupt keine Ahnung vom Handel hat, so wird er hier nicht so viel über den eigentlichen Handels-Hergang erfahren. Dafür gibt es wieder andere Bücher.
In den USA ist das das Buch, das nicht jeder Händler lesen MUSS, sonder jeder Händler liest, gelesen hat und kennt.

Livermore hatte fast Heldenstatus für mich. Man muss sich jedoch im Klaren sein, dass Livermore ein Vollblutt-Spekulant war, und kein Investor (wie zum Beispiel Kostolany).
Für alle, die es interessiert. Hier ein paar Fakten, die nicht im Buch stehen: man machte Jesse Livermore für den grossen Crash im Jahre 1929 verantwortlich (aus dem er auch sehr profitierte), er erhielt deswegen Morddrohungen; er heiratete eine berühmte New Yorker Tänzerin (Name vergessen), sie erschoss Jahre später aus Streitigkeiten ihren gemeinsamen Sohn; Livermore beging nach seiner letzten Pleite Selbsmord.

Die letzten Antworten...
Trading ist meine Leidenschaft, und ich bin aktiver trader.Ich arbeite jeden Tag viel Information durch, um zu lernen, aber dieses Buch sprengt den Rahmen, lehrt jedem trader eine unbezahlbare Lektion. Aufmerksam geworden bin ich, weil alle großen Händler sich auf dieses Buch berufen.Ich konnte mir nicht vorstellen, was mir die 70 Jahre alten Erinnerungen eines Aktienhändlers sagen sollten, bis ich es bekam... Hier sieht man, wie Börse wirklich funktioniert. Gleichzeitig kann man sich mit dem Protagonisten identifizieren, und wird immer wieder an Passagen denken, draussen auf dem Parkett...
Siehe auch:

Überblick > Jesse Livermore - Das Spiel der Spiele . Folgen Sie dem "König der Spekulation"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/buecher/isbn/3930851040/">Jesse Livermore - Das Spiel der Spiele . Folgen Sie dem "König der Spekulation" </a>