Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 15. Dezember 2017 

Das geflügelte Rad


von Marcus Hammerschmitt

Kategorie: Deutschland
ISBN: 3935792239

Kommentar abgeben
Wunderbare Eisenbahnlektüre
Wie schon in "Instant Nirwana" widmet sich Hammerschmitt seinem Thema mit Sachkenntnis, Zorn und Sprachgewalt, und was herauskommt ist ein hochinteressantes Stück Reiseliteratur für jeden, den das Thema Eisenbahn interessiert. Die gesellschaftspolitischen Schlußfolgerungen, die Hammerschmitt aus dem Zustand der Bahn ableitet, sind nicht ohne, aber was genauso schön ist: Er ist auch ein guter Prosaist, und das macht dieses Buch erst zu so einem interessanten Gemisch aus Essay und Erzählung. Ich bin gleichzeitig gut unterhalten und informiert worden.

Weit mehr als kurzweilige Geschichten
Marcus Hammerschmitt ist Träger diverser Preise, darunter auch des Digital Content Award für "Das geflügelte Rad". Und die Juries wußten wohl, warum. "Das geflügelte Rad" ist mehr als eine Sammlung von Kurzgeschichten über Erlebnisse bei Bahnfahrten. Es ist Geschichte, Gegenwart und Zukunft der deutschen Eisenbahn. Es sind Technik, Politik und Wirtschaft, die die Eisenbahn geformt haben. Dabei sind die vielen Quellenverweise immer einen Blick wert: haben Sie z.B. gewußt, daß die erste deutsche Eisenbahn nicht zwischen Nürnberg und Fürth, sondern in einem Bergwerk in Völklingen fuhr? Oder daß die deutschen Eisenbahnen einmal der größte Arbeitgeber der Welt waren?
Wirklich lesenswert machen das Buch aber die (manchmal provokanten) Thesen des Autors: "Das Auto und die Atomenergie: Zukunftstechnologien sollten es sein, aber sie haben ihre Zukunft schon hinter sich. Das Auto macht die versprochene Moblität zu einem Witz und die Atomenegie geht mit Stoffen um, die von geistig gesunden Menschen gemieden werden. Bahn, Internet und regenerative Energien sind echte Zukunftstechnologien. Die Verwirklichung ihres vollen Potentials erfordert und befördert eine Gesellschaft, die demokratisch entscheiden kann. Ernst gemeint, funktionieren sie öffentlich und bedürfnisnah, im Idealfall sind sie Netze aus gleichberechtigten Knoten. Alle Entscheidungen, die gegen sie gefällt werden, sind Rückschritte."
Deutschland > Das geflügelte Rad
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/buecher/isbn/3935792239/">Das geflügelte Rad </a>