Rostock-Physikum-Medizin-Biochemie
Prüfungen im Studium Prüfungsprotokoll 23.02.2006

Art der Hochschule:
Prüfungsort:
Studienfach:
Art der Prüfung:
Prüfer:
Prüfungsfach:

Universität
Rostock
Medizin
Physikum
Bittorf
Biochemie

Dauer der Prüfung:
Note:
Konntest du mit einem selbst
gewählten Thema beginnen?
Versucht der Prüfer bei
Schwierigkeiten zu helfen?

40-50 Minuten
keine Angabe

Nein.

Ja.


Prüfungsablauf
Tipps


Bittorf war ganz ruhig und locker.finde er überträgt seine ruhe sehr gut auf die prüflinge.dann ist man nicht mehr so aufgeregt.man muss seine ohren gut spitzen, denn er redet so leise wie in den praktika.

Prüfungsfragen:

-transkriptionelle/posttranslationale modifikation?->aufzählen.
-wie funzt das spleicen genau?
-wie machen bakterien so was?->gar nicht
-anaplerotische reaktionen ->mit beispielen
-hyperurikämie-wie kommt es dazu,wie behandelt man?wieso nach alkoholexcess besonders?
Antwort:fleischarme ernährung,allopurinol mit wirkprinzip,colchicin bei akutem anfall,bei alkoholexcess viel nadhh+.hemmt citratzyklus->viel anaerobe glycolyse->viel laktat->harnsäure fällt bei niedrigem ph schneller aus!ist ja sowieso schon an der physiolog löslichkeitsgrenze
Bei den anderen waren fragen wie:
-substratbindungskurve
-monoklonale antikörper (wer bei sasse seminar hatte,ist stark im vorteil!)
-energien im körper(atp,kreatinphosphat usw)
-wozu kreatinphosphat?->atp-regeneration
-elisa bzw wie kann man mit monoklonalen ak was anstellen?
-...usw.

Viel Erfolg!