Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

stromabhängiger Widerstand
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> stromabhängiger Widerstand
 
Autor Nachricht
Phat Mike
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.12.2006
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 04 Dez 2006 - 14:24:38    Titel: stromabhängiger Widerstand

Ein stromabhängiger Widerstand R(i) wird an eine Spannungsquelle (U0=100V,Ri=300ohm) angeschlossen.Bestimmen sie den Strom rechnerisch und graphisch. Ri=400ohm*I/A

hat irgent jemand Vielleicht eine Idee ?
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 04 Dez 2006 - 17:42:19    Titel:

Welchen Ansatz hast du denn bisher benutzt?
Phat Mike
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.12.2006
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 04 Dez 2006 - 18:08:08    Titel:

ich weiß das es nur spannungsabhängige widerstände gibt und keine stromabhängigen warscheinlich müsste man ihn als spannungsabhängigen widerstand betrachten und die ergebnisse dann irgentwie auf den´´stromabhängigen widerstand ´´ übertragen
ODER ?
Electric-phase
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.10.2006
Beiträge: 768
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 04 Dez 2006 - 23:56:22    Titel:

Hallo,
wenn der stromabhängige Widerstand von I direkt abhängt, so ist er im U,I-Diagramm eine liegende Parabel.
U = R*I und R = 400Ohm*I
U = 400Ohm * I^2
Damit kannst Du ihn ins Diagramm eintragen.
Wenn Du jetzt die Arbeitsgerade für den Innenwiderstand aufträgst,
also eine Gerade durch die Punkte (U0;0A) und (0V;(U0/Ri)), so ergibt sich ein Schnittpunkt, der der Arbeitspunkt ist.
Vielleicht kennst Du das Verfahren, sonst gerne mehr.

Rechnerich ist der Ansatz:
Uo = I*Ri + I*R(I) also Spannungsabfall am Ri und am R(i)
100V = I * 300 Ohm + I^2 * 400 Ohm
I^2 + I *300/400 - 100/400 = 0
I^2 + I * 3/4 - 1/4 = 0
hiervon die p,q Formel
I(1,2) = -3/8 +-((3/8 )^2 +1/4)^0,5
I(1) = -3/8 + 0,625 = 0,25A
I(2) = -3/8 - 0,625 = -1A (bedeutet, dass die Spannungsquelle Leistung aufnimmt ) -> fällt weg.
Gruß Manfred
Phat Mike
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.12.2006
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 08 Dez 2006 - 16:21:40    Titel:

danke manni hast mir sehr geholfen Razz
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> stromabhängiger Widerstand
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum