Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Prügel
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Prügel
 
Autor Nachricht
K2K
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.12.2006
Beiträge: 106
Wohnort: SalZgiTTer

BeitragVerfasst am: 04 Dez 2006 - 16:30:50    Titel: Prügel

Wenn mich wer extrem streSSt. beleidgt usw. ein richtig aggressive Haltung mir gegenüber hat, darf ich den dann umnieten und wie weit darf ich gehen?

mfG

Ich prügel mich nicht gerne

Ich will nur wiSSen, wann ich mal anfangen draf ohne gefahrzulaufen verklagt zuw werden.
Danke
K2K
ddd777
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.12.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 04 Dez 2006 - 16:52:14    Titel:

im grunde genommen darfst du den jenigen überhaupt nicht hauen, es sei denn du fühlst dich von ihm bedroht (d.h. aber nicht, dass du ihn dann eine hauen kannst um ihn dann am boden zusammen zutreten) wenn dich jemand beleidigt oder sonstiges dann hast du das recht zur polizei zugehen und dann anzeige erstatten, selbstjustiz ist in deutschland verboten....also wenn du dich wirklich verletzt fühlst, dann zeig ihn an, oder du suchst die ne "zeugen-freie-zone" und haust ihm schön die "fresse" ein Smile Twisted Evil .....ich hoffe ich konnte helfen
Labus
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.09.2004
Beiträge: 2598
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

BeitragVerfasst am: 04 Dez 2006 - 17:53:18    Titel:

Die zeugenfreie Zone ist "null". Ein ärztliches Attest und man ist gearscht. Wenn dann nicht einmal ein Zeuge dabei ist, der tätlichen Angriff (Beleidigungen reichen kaum aus) bezeugt ist man wieder mit Körperverletzung dran. Wichtig ist es keine Spuren zu hinterlassen, was aber beim "umhauen" ziemlich schwierig sein dürfte.

Eigentlich ist die Regel ganz einfach. Einen andauernden Angriff darf man nur mit Mitteln abwehren, die in der Situation "verhältnismäßig" sind.

Greift Dich jemand verbal an, solltest Du es Dir ruhig anhören. Selbst eine lasche Ohrfeige stellt schon eine Körperverletzung dar. (Ob der Richter allerdings dafür dann ein Urteil spricht? Wer weiß. )

Greift Dich jemand körperlich an, darfst Du Dich (Notwehr) oder andere (Nothilfe) verteidigen - aber auch nur im Rahmen. Fängst Du eine Ohrfeige, ist KEIN Faustschlag erlaubt. Sollte Dein gegenüber betrunken oder deutlich schwächer sein, dann wäre nicht einmal die Rück-Feige erlaubt, weil man davon ausgehen muss, dass Du Dich anders aus der Gefahrenzone entfernen könntest.

Sollte Dich jemand mit Stock, Kette, Messer sprich einer Waffe etc. angreifen, dann hast Du völlig freie Hand den Angriff abzuwehren. Beist Dein Gegenüber dann ins Gras - sein/ihr Problem.

ABER immer zählt - nur soviel, dass der Angriff nicht mehr andauern kann. Alles darüber hinaus ist nicht.

Ehrlich gesagt - man sollte nicht einmal darüber nachdenken bis wohin man gehen kann. Gerade für die sonst so pazifistischen Grünen finde ich ein solche Überlegungen ziemlich peinlich. Solltest Du überhaupt ein Grünenmitglied sein, wie es in Deiner Signatur steht.
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1203
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 04 Dez 2006 - 19:52:44    Titel:

Schau mal bei Wessels/Beulke Strafrecht Allgemeiner Teil nach....
Discokandi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.06.2006
Beiträge: 587

BeitragVerfasst am: 04 Dez 2006 - 21:08:52    Titel:

sag mal hat dieses doppel-s eine nähere bedeutung?
K2K
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.12.2006
Beiträge: 106
Wohnort: SalZgiTTer

BeitragVerfasst am: 08 Dez 2006 - 18:44:41    Titel:

Ja, dieses besagte "SS" in meinen Wörtern dient der provokation!


Hat auch sehr gut geklappt.
Carcharoth
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.07.2006
Beiträge: 1536

BeitragVerfasst am: 08 Dez 2006 - 19:08:15    Titel:

o_O sonst gehts aber noch ganz sauber?
Mark123
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 1075

BeitragVerfasst am: 08 Dez 2006 - 19:29:28    Titel:

Labus hat folgendes geschrieben:

Sollte Dich jemand mit Stock, Kette, Messer sprich einer Waffe etc. angreifen, dann hast Du völlig freie Hand den Angriff abzuwehren. Beist Dein Gegenüber dann ins Gras - sein/ihr Problem.


Schön wär es! Da kennst du die deutschen Richter schlecht. Am besten erst drei Mal in die Luft schießen, dann ins Bein und dann am besten noch die Polizei rufen.

Wenn jemand mit nem Messer auf dich zurennt und du ihm mit einer dir zugänglichen Pistole in den Kopf schießst, kannst du wirklich anfangen dir Sorgen machen!

Weiterhin wird es gefährlich, wenn jemand unkontrolliert auf dich einsticht und du ihm "gezielt" in den Hals stichst. Das Wort "gezielt" würde ich vor Gericht dann nicht verwenden. Manche Schwachmaten-Richter vertreten die Auffassung: "wenn man Zeit zum Zielen hatte, war es keine Notwehr." Der BGH verdient sich in den Selbstverteidigungs-Fällen auch nicht gerade Lorbeeren.

Also ich denke, mit den richtigen Vorkenntnissen kann man sich in vielen Situationen recht einfach herausreden. Aber ein juristisch ungebildeter Bürger kann sich hier ganz schnell um Kopf und Kragen reden...
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 09 Dez 2006 - 12:51:58    Titel:

Zitat:
Manche Schwachmaten-Richter vertreten die Auffassung: "wenn man Zeit zum Zielen hatte, war es keine Notwehr."

Sicher, so ließt man das auch in jedem zweiten AG-Urteil zu Mord und Totschlag...

Zitat:
Also ich denke, mit den richtigen Vorkenntnissen kann man sich in vielen Situationen recht einfach herausreden. Aber ein juristisch ungebildeter Bürger kann sich hier ganz schnell um Kopf und Kragen reden...

Polizist: "Ja haben Sie denn auch den Tod des Angreifers billigend in Kauf genommen, als Sie ihm gezielt in sein linkes Auge stachen?"
Notwehrer (§ 20; ohne Rechtsbeistand): "Klar doch, Auge. Cool."
Pandur
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 16.03.2006
Beiträge: 849

BeitragVerfasst am: 09 Dez 2006 - 13:42:09    Titel:

Mich stört insbesondere diese Aussage des Fragestellers (Hervorhebung von mir):

Zitat:
Ich will nur wiSSen, wann ich mal anfangen draf ohne gefahrzulaufen verklagt zuw werden.


Mit dem Verteidigungswillen ist es da eh nicht weit her und nachdem ich keine Lust habe hier eine Anleitung für alle Möchtegernschläger zu veröffentlichen, wie sie am einfachsten eine Schlägerei anzetteln können ohne strafrechtliche Konsequenzen erwarten zu müssen, mache ich hier zu.

Pandur
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Prügel
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum