Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Amoklauf in der Schule ?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> Amoklauf in der Schule ?
 
Autor Nachricht
pa1n
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.12.2006
Beiträge: 374

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2006 - 17:40:51    Titel:

schon mal daran gedacht, dass er auch selbst dafür verantwortlich sein kann?
immerhin gibt es sehr viele solcher fälle und nur einer läuft amok. es spielen mid. 1 millionen menschen computerspiele, einer läuft amok. soziale isolation, einer läuft amok.

anstatt aber für seine probleme gerade zun stehen, macht er so etwas.
schwach.

es wird allen anderen die schuld zugeschoben, aber letztendlich ist er für sich selbst verantwortlich, bitte vergesst das nicht. wer sich für so einen schritt entscheidet ist eine absolute ausnahme.

wenn tatsächlich staat und lehrer usw. schuld sind, wieso laufen dann nicht zig andere menschen amok? lächerlich!
so viel falsch können die auch nicht gemacht haben.
und mal ganz ehrlich: ich weis, es kommt gegenargument, dass sich diese zustände gehäuft haben. aber wenn dies der fall ist, kann man doch auch nicht sagen, dass alle schuld sind! gerade dann ist er schuld.
immerhin wenn einer mit einem ihm streß hätte, dann könnte es tatsächlich an der jeweiliogen person gegelgen haben, bei zweien ist es vielleicht schon verdächtig, aber wenn er wirklich nur probleme hatte, sich isoliert und alle fehler auf einmal begangen hat, die man begehen konnte, dann kann man durchaus davon sprechen, dass er zu 100% schuld ist.

versteht das denn keiner?
Lale ganz anders
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.12.2006
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 12 Dez 2006 - 09:50:59    Titel:

dean moriarty hat folgendes geschrieben:
läuft schon alles richtig.
das primärziel der schule ist eben, auch wenn sie etwas anderes erzählen, die aussonderung der dummen und sozialuntauglichen menschen

Und was passiert nach der Selektierung mit diesen "untauglichen Menschen"? Wo stecken wir sie denn am besten hin? Fällt Dir eine effiziente Methode ein? Vielleicht...ach ne, das hat damals ja auch nicht richtig geklappt.

dean moriarty hat folgendes geschrieben:
es gehört zu den aufgaben der schule, die schwachen in kein manager-team oder sonst etwas wichtiges zu lassen, weil sie dort die arbeitsatmosphäre zerstören;

Ein Hoch auf die sozialkompetenten, unkorrumpierbaren Top-Manager dieser Welt Laughing

dean moriarty hat folgendes geschrieben:
drum müssen sie an ihren problemen leiden, die sich dann in ihren noten wiederspiegeln. leider gibt es ab der oberstufe ja keine direkte bewertung des sozialverhaltens mehr...

Das Sozialverhalten, dass Du mit solchen Äußerungen offenbarst, lässt mich hoffen dass "Direkte Charakterbewertungen" auch bei erwachsenen Bürgern bald zur Pflicht wird.
Login-Inside
Inaktiver Account
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 25.08.2006
Beiträge: 211

BeitragVerfasst am: 12 Dez 2006 - 12:22:10    Titel:

Ich finde die Schulnoten werden in diesem Fall zu hoch bewertet. Sie haben ihn garantiert zusätzlich unter Druck geraten lassen, keine Frage. Trotzdem scheinen "schlechte Schulnoten" nur ein Symptom zu sein für erheblichen emutionalen Stress.

Ich denke, der größte Faktor, war das Soziale. Theoretisch hätte da die Familie, auch wenn nur mit beschränkten Mitteln möglich, reagieren müssen.
Die Schule hat, auch wenn fälschlich so mittlerweile gedacht wird, nicht die erzieherische Aufgabe. Die Erziehung liegt in diesem Land bei den Eltern. Was nicht heißt, das Warnsignale ignoriert werden dürfen. Schwierig ist nur sie im richtigen Zusammenhang zu erkennen.

Warum war er ein Einzelgänger?
(Menschen sind soziale Tiere.)
dean moriarty
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.09.2006
Beiträge: 230

BeitragVerfasst am: 12 Dez 2006 - 19:17:18    Titel:

ich habe in ironie gesprochen, lale, denn auch ich bin betroffen. manchmal wünsche ich aber auch für mich, nie geboren worden zu sein. so erscheint mir eine ausrottung von allen leidenden manchmal wirklich als eine offenbarung...

und login-inside: hör auf, einen menschen, von dem du nur den abschiedsbrief kennst, als pubertär zu bezeichnen. schau bitte irgendwo nach, was die definition davon ist, und hör auf mit diesem bull$hit. oder sind für dich die midlife-crisis- und andere selbstmörder auch pubertär? oder bist du der einzige nicht pubertäre auf der welt?
Lale ganz anders
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.12.2006
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 12 Dez 2006 - 20:12:50    Titel:

Hi dean,

sorry, ich bin noch neu hier und wusste nicht wie Du tickst.
Jetzt weiß ich wie Du es meintest und kann es verstehen.
dean moriarty
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.09.2006
Beiträge: 230

BeitragVerfasst am: 12 Dez 2006 - 21:04:14    Titel:

ich habe hier ja auch bis jetzt noch nie erwähnt, dass meine noten ab der 12. 3-4 punkte nach unten gegangen sind, und das, obwohl ich das meiste kann, was mir halt sämtliche zukunftsvorstellungen geraubt hat - du konntest es ja nicht wissen.
ich habe aber wohl angenommen, du müsstest mich zumindest für depressiv halten (was ich aber nicht bin), nach meinem vielbesuchten "puff oder nicht-thread", wo ich mich informieren wollte, wie man am schnellsten zum sex kommt...

mfg
Lale ganz anders
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.12.2006
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 12 Dez 2006 - 21:17:14    Titel:

@dean
Im Puff-Thread war ich noch nicht. Cool
Ich habe hier generell noch nicht viel gelesen, von Dir weiß ich nur dass Du Velvet Underground magst, exzellenter Geschmack übrigens.
Exelmes
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 29.04.2006
Beiträge: 772

BeitragVerfasst am: 12 Dez 2006 - 21:53:31    Titel:

Ich denke die Hauptschuld trägt noch immer der Täter. Das Problem war wahrscheinlich, dass er sich von Menschen zurückgezogen hat, und das die Konsequenz hatte, dass er sich in eine Traumwelt zurückzog. Das ist noch kein Problem. Es wird erst zum Problem, wenn man sich einredet, dass man gehasst wird. Dadurch entstehen negative Gefühle gegen andere Menschen, die irgendwann ausbrechen werden. Er hat selbst auf einer Homepage geschrieben, dass er sich als Verliere fühle. Sein Unterbewusstsein hat eine subjektiven Eindruck vom Bewusstsein aufgenommen, welches wiederum Informationen aus der Außenwelt aufnahm, und hat sie subjektiv interpretiert. Genau da liegt das Problem. Wie wurde es interpretiert? Was ist die Realität? Manche Menschen sehen alles negativ, was zur Folge hat, dass sie sich auch schlecht fühlen, und manche Menschen sehen die gleichen Dinge positiv, was als Folge hat, dass sie glücklich werden, weil das Unterbewusstsein von positiven Gefühlen durchstörmt wird.

Ich denke aber nicht, dass der Täter alleine schuld hatte. Vielleicht hat er versucht Kontankt mit anderen Menschen aufzunehmen, um aus seiner Realität zu entfliehen. Vielleicht haben die Schüler, Lehrer oder gar Eltern an dieser Stelle versagt.

Der beste Ratschlag den ich solchen Menschen geben kann: Löst Konflikte bevor sie entstehen. Konflikte ist die Quelle aller Gewalt. Meistens liegt es an der Kommunkation. Jemand macht einen Witz über einen anderen und diese Person fühlt sich beleidigt, weil es diesen Witz als Respektlosigkeit oder gar Verachtung gegen die eigene Person betrachtet (d.h. es füht Hass). Äußert er seinen Konflikt nicht, lässt er diesen Konflikt in sich hineinfressen.
Login-Inside
Inaktiver Account
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 25.08.2006
Beiträge: 211

BeitragVerfasst am: 12 Dez 2006 - 23:06:42    Titel:

Ich finde es schon recht pupertär ,dean moriarty, wenn Selbstmörder einfach vor ihren Problemen davon laufen und sich erschiessen.

Sowas ist einfach nur Schwachsinn. Wenn du es besser weißt, dann erklär mal warum ein junger Mensch so viel "Bull$hit" mit sich im Kopf herum trägt.

Ich bin gespannt. Auf die Lösung aller fragen.

LG
dean moriarty
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.09.2006
Beiträge: 230

BeitragVerfasst am: 12 Dez 2006 - 23:24:52    Titel:

puBertär, wenn schon, ausserdem definiert dieser begriff zum grössten teil nur körperliche symptome der entwicklung.
aber wenn du mich darauf aufmerksam machen willst, dass das nicht-verdrängen-wollen von bitteren TATSACHEN ein kind von einem erwachsenen unterscheidet, bleib ich doch lieber kind. die probleme des jungens waren nicht in ihm selbst, sondern in den anderen. insofern hat er sich ihnen gestellt, wenn auch nicht besonders erfolgreich...

@lale: schön, dass auch du das so siehst. aber mein nickname in verbindung mit deinem avatar, der beatnik-karikatur aus beavis&butthead müsste dir doch auch was sagen....
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> Amoklauf in der Schule ?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 2 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum