Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Gebrauchtwagenkauf
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Gebrauchtwagenkauf
 
Autor Nachricht
pitrie
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.08.2006
Beiträge: 38

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2006 - 16:15:52    Titel: Gebrauchtwagenkauf

erledigt


Zuletzt bearbeitet von pitrie am 04 Okt 2007 - 12:49:19, insgesamt einmal bearbeitet
pitrie
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.08.2006
Beiträge: 38

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2006 - 23:03:51    Titel:

...

Zuletzt bearbeitet von pitrie am 04 Okt 2007 - 12:49:50, insgesamt einmal bearbeitet
Spiderman83
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 30.10.2006
Beiträge: 69
Wohnort: Gießen

BeitragVerfasst am: 13 Dez 2006 - 16:53:41    Titel:

1. Also für eine Anfechtung nach § 123 I fehlt meiner Meinung nach der Vorsatz....zumindest geht dies aus dem Sachverhalt nicht eindeutig vor!?

2. Liegt überhaupt ein Sachmangel vor? Bei einem "Bastlerfahrzeug" z.B. werden die Mängel quasi ja auch "konkludent vereinbart", so dass das Fahrzeug bei Gefahrübergang die vereinbarte Beschaffenheit HATTE uud somit KEIN Sachmangel vorliegt.

3. Über die Nacherfüllung (§ 439 BGB) bekommt man doch nicht das Geld ersetzt, was man bereits für SELBST getätigte Reparaturen aufgebracht hat oder liege ich da falsch?

4. Bzgl. dem Rücktritt.....liegt eine erfolglose Nachfristsetzung vor? Selbst wenn.....was bringt es hier dem Käufer vom Vertrag zurück zu treten?

5. Der Schadensersatz könnte sich ja aus §§ 437 Nr. 3, 280, 241 II ergebwn oder?! Hatte er eine Pflicht zur Aufklärung...also eine Nebenpflicht i.S.v. § 241 II? Bei einem privaten Verkäufer würde ich das - insofern er kein Mangel arglistig verschweigt - verneinen. Bei den Teilen handelt es sich halt um alte und Verschleißteile....muss da der Verkäufer darauf hinweisen, dass die Möglichkeit besteht, dass diese Teile bald kaputt gehen könnten??

6. Bzgl. dem Vertretenmüssen...dieses wird ja nach § 280 I S. 2 vermutet...
Spiderman83
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 30.10.2006
Beiträge: 69
Wohnort: Gießen

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2006 - 12:54:50    Titel:

Oder liegt doch c.i.c. vor (Insofern man eine Pflicht aus § 241 II bejaht)?
Muss mich da wohl selbst korrigieren...
Wie ist es eigentlich mit der Konkurrenz zu dem "normalen SE"?

Und der Anspruch aus §§ 437 Nr. 3, 280 I bezieht sich dann doch wohl einfach darauf, dass V seiner Pflicht (Übereignung von mangelfreiem Eigentum) nicht nachgekommen ist....
Doctor Pick
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 09.03.2006
Beiträge: 73

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2006 - 14:51:45    Titel:

Vielleicht hilft Dir das ein bißchen weiter:

http://www.adac.de/Recht_und_Rat/fahrzeugkauf_leasing/gebrauchtwagenkauf/maengelhaftung/default.asp?ComponentID=4002&SourcePageID=26895
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Gebrauchtwagenkauf
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum