Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Dopaminmangel durch Risperdal?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Dopaminmangel durch Risperdal?
 
Autor Nachricht
cs74la
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.12.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2006 - 18:35:42    Titel: Dopaminmangel durch Risperdal?

Hallo,

ich hoffe ich bin hier richtig und es kann mir jemand helfen.

Ich hatte vor ca 1 1/2 Jahren eine schwere Psychose und hab mich in eine Psychatrische Klinik einweisen lassen, dort wurde dann festgestellt dass ich auch Schizophren bin. Kurzerhand wurde mir dann Haldol verabreicht was dann nach ein par Wochen durch Pisperdal ersetzt wurde (alle 2 Wochen 50mg als Depotspritze) was ich heut noch bekomme. Seit dem fühle ich mich aber abslut unwohl in meiner Haut, ich kann mich nichtmehr richtig konzentrieren, hab keine Lust auf nichts, werde sofort unruhig wenn ich nichts zu tun hab (Beinewippen und so weiter) usw., alles Sachen die, wie ich jetzt gelesen hab, auf einen Dopaminmangel hinweisen.
Ich hab die Symptome schon meiner behandelten Ärztin geschildert, aber die nickt nur mit dem Kopf und tut nichts, wegen meines Antriebsmangels hab ich nun Fluoexetin (antidepresiva) verschrieben bekommen was ich zur übergangszeit zw. Sommer und Winter nehmen soll, aber das bringt absolut null.
Ich habe auch schon vorgeschlagen die Rsiperdaldosis herabzusetzen, aber dann bekomme ich immer die Antwort dass das Risiko eines Rückfalls zu hoch sei.

Was kann ich nur machen? Ich bin langsam am verzweifeln. Gibt es evtl ein Rezeptfreies Dopaminpräparat was man nehmen kann?

Währe für jeden Tip dankbar!
Annette89
Inaktiver Account
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 14.12.2005
Beiträge: 2228

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2006 - 18:42:46    Titel:

hallo,

mein Tip wäre auf jeden Fall, einen kompetenten Arzt oder Therapeuten zu suchen.
Es ist zu bezweifeln, dass Du hier fachlich kompetente Hilfe bekommen wirst, die dir wirklich nützt, da hier so gut wie keine kompetenten Psychologen bzw. Psychiater unterwegs sind.

Aber vielleicht meldet sich ja auch noch einer der Psychologen, die sporadisch vorbeischauen, zu wort Smile

Wegen rezeptfreien Präparaten könntest du übrigens auch in einer Apotheke nachfragen - Apotheker kennen sich im Allgemeinen mit so etwas aus Smile

vg, Lucie
cs74la
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.12.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2006 - 19:08:17    Titel:

danke für die schnelle Antwort, hab ein passendes Forum gefunden.

Kann gelöscht werden.

MfG und dank

cs74la
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Dopaminmangel durch Risperdal?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum