Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Frage zur Singularität
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Frage zur Singularität
 
Autor Nachricht
whorules
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 11.12.2006
Beiträge: 93

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2006 - 19:38:06    Titel: Frage zur Singularität

hallo.
1. frage: es gibt ja eine these, nach der das universum aus einer singularität entstanden ist... unter singularität verstehe ich unendlich grosse masse und unendlich kleines volumen (also 10^-unendlich), oder 0. das heisst, die zeit steht still... wie kann dann daraus zeit und raum entstehen? damit etwas passiert muss ja zeit vergehen.
2. frage: ich habe in diesem forum gelsen, das es im mittelpunkt unseres universums eine singularität geben sollte... wenn im mittelpunkt so eine wäre, würde es ja alles, egal wie weit entfernt (da es ja eine unendlich grosse gravitation hätte) mit lichtgeschwindigkeit (nach dem heutigem teilchenmodel sind die gravitationsteilchen immer noch masselos, darum "bewegen" sie sich mit c) "hineinziehen".
3. frage: ich wollte noch wissen was mit den teilchen passiert, die in ein schwarzes loch geraten. die teilchen, nehmen wir mal ein elektron, werden ja kleiner (sonst könnte ein schwarzes loch nicht so eine grosse anziehungskraft bekommen), d.h. doch eigentlich, dass das elektron aus mehreren teilchen besteht, da es nachher kleiner wird. wenn man sich das so vorstellt, könnte es ja gar keine singularität entstehen, ausser man könnte die teilchen immer wieder neu teilen...
falls ich etwas unklar geschrieben habe bitte posten.
danke schon mal im voraus für antworten
Progressive
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 3968

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2006 - 20:32:13    Titel:

ich wünschte, ich hätte das wissen, um dir entsprechend antworten zu können Very Happy

..wollte nur mal mitteilen, dass, wenn ich könnte, auch würde ;D
ONeill
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.09.2006
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2006 - 21:05:04    Titel:

Hy!
Also generell sind deine Fragen sehr kompliziert und ich bin mir nicht sicher, ob das was ich nun schreibe richtig ist, aber vielleicht hilft es dir ja weiter.
Zu3:
Also ein schwarzes Loch ist ja kein richtiges Loch, sondern vielmehr ein Objekt mit einer so hohen Masse, dass die Gravitation um es herum sehr stark ist und darum sogar Licht zu sich hin zieht. Ich glaube nicht, dass da die Teilchen irgendwie gespalten werden, sondern sie werden halt extrem nah beieinander gebracht (komprimiert). Dementsprechend glaube ich, dass die Teilchen da nicht noch irgendwie zerfallen.
Aber wie gesagt, dass sind sehr komplexe Fragen und meine Antwort ist nur mehr oder weniger eine Vermutung.
whorules
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 11.12.2006
Beiträge: 93

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2006 - 21:11:50    Titel:

du hast mich glaube ich falsch verstanden. ich meine, wenn alle teilchen so nah aneinander sind, dann müsste ein schwarzes loch ein viel grösseres volumen haben. also meine ich das z.b. die elektronen wieder aus verschiedenen und mehreren teilchen bestehen müsste, dass die sich wieder so nah einander "tun", und immer so weiter bis es eben das volumen hat, das es hat. oder was passiert mit den teilchen? sie können ja nicht verschwinden.
stäblorette
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.12.2006
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 12 Dez 2006 - 18:05:48    Titel:

Hi, Ich hab keine ahnung ob das stimmt was ich jetzt sage^^ aber ich probiers mal:
zu 1) ka;) und ich glaub es weiß keiner warum es zum urknall gekommen ist,

zu 2) soweit ich weiß gelten in einer singularität keine naturgesetze,denn eine singularität ist kleiner als die planck-länge und dies ist die minimale länge, und ist somit gleich die grenze der natur,aber da die singulartität kleiner ist müssten dann auch nicht die gesetze der natur gelten.

zu 3)
ich könnte mir vorstellen das bei deinem beispiel die elektronen nach E = mc² in E umgewandelt werden und dann gespeichert werden.Es könnte auch sein das ein schwarzes loch eine singularität ist und keine naturgesetzte darn gelten. weiß aber net obs stimmt^^

Mfg Martin


Zuletzt bearbeitet von stäblorette am 12 Dez 2006 - 18:58:35, insgesamt einmal bearbeitet
StudentT
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.11.2006
Beiträge: 1623
Wohnort: Esslingen

BeitragVerfasst am: 12 Dez 2006 - 18:48:04    Titel:

Hallo!

Lese dir doch auch mal durch, was ich an dieser Stelle dazu geschrieben habe:

http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/64405,15.html

Vielleicht hilft dir das auch ein wenig weiter.

Gruss,
Markus
heli07
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.12.2006
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 12 Dez 2006 - 18:57:37    Titel:

Also wenn ich diverse Literatur richtig verstanden habe, bestehen "Teilchen" nicht aus irgendwelchen kleineren Einzelteilen sondern aus Schwingungen bzw. Strings. Die Art der Schwingung bestimmt die "Teilchen"-Art. Die dichtesten Körper bestehen letztendlich nur aus leerem Raum und die Kräfte oder "Spannung" der Strings bewirkt eine räumliche Ausdehnung, welche dann bei extremen Kräften innerhalb eines schwarzen Lochs natürlich gegen Null schrumpfen kann - es ist ja eigentlich kein kleineres "Teilchen" da, welches sich der Schrumpfung in den Weg stellt.
Schwarze Löcher haben übrigens nicht die Ausdehnung gegen Null, sondern wachsen im Laufe der Zeit - zumindestens der Radius des "Ereignishorizonts" wächst und somit der beanspruchte Raum im "normalen" Universum - quasi Lochfraß im Gefüge.
stäblorette
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.12.2006
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 12 Dez 2006 - 19:02:44    Titel:

was du meinst ist die string theory. diese energie strings müssten nach der theory aber in 9 - 26(oder so)Universen schwingen .aber die ist leider noch nicht bewiesen.
Mfg Martin
heli07
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.12.2006
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 12 Dez 2006 - 19:09:59    Titel:

nun ja, beim Licht ist man mit dem "Teilchen"-Charakter jedenfalls ganz schön auf die Nase gefallen - Stichwort Interferenz selbst einzelner Lichtquanten - da ist die Stringtheorie bedeutend angenehmer, um diese Sachen zu erklären.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Frage zur Singularität
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum