Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Neo Partei/politische Richtung und was fordern ihr?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Neo Partei/politische Richtung und was fordern ihr?
 
Autor Nachricht
ppoldi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 06.09.2005
Beiträge: 2443

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2006 - 20:08:53    Titel:

J.C.Denton hat folgendes geschrieben:
ppoldi hat folgendes geschrieben:
Ich erwarte von meiner Kanzlerin, dass sie die drängenden Probleme unseres Landes löst und sich dafür aller verfügbarer Ressourcen bedient.
Da kommt man an den besten Arbeitsmarktökonomen Deutschlands (sofern diese bereit sind) einfach nicht vorbei.


A. Merkel ist als Quotenweib zu Helmut Kohl gekommen. Mit Leistung hat die Politik nichts zu tun. Wenn die Abgeordneten nach bestimmten Zielerreichungen bezahlt werden, dann ist die Leistungsbezahlung da. Das hat sicher auch Sinn.


Das wäre traumhaft, aber wir werden uns schwerlich auf eine Zielfunktion einigen können.
Nutz
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.08.2005
Beiträge: 2093

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2006 - 20:22:36    Titel:

Ich denke auch das es schon bei der Einigung auf die Ziele zu Problemen kommt.
Bürger
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.11.2005
Beiträge: 2016
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2006 - 00:19:51    Titel:

ppoldi hat folgendes geschrieben:
Ich erwarte von meiner Kanzlerin, dass sie die drängenden Probleme unseres Landes löst und sich dafür aller verfügbarer Ressourcen bedient.
Da kommt man an den besten Arbeitsmarktökonomen Deutschlands (sofern diese bereit sind) einfach nicht vorbei.


Das kann jeder Experte von sich beanspruchen und da jeder etwas andere Vorstellung hat wer denn nun der beste Experte in einem Fachgebiet ist, (meistens der, der die gleiche ideologische Auffassung vertritt), sind solche Sätze nichts als Phrasendrescherei Der nächste fragt, warum fragt Frau Merkel nicht einen Experten für das Grundeinkommen hört, wobei die, die das Modell von Werner bevorzugen natürlich damit Werner meinen und andere vielleicht Althaus . Die nächsten fragen, warum Frau Merkel nicht Harald Schmidt kontaktiert, weil sie ihn für genial halten etc....

Und all die 150%tigen ihrer Zunft, die sich auf Namen anstatt auf das eigene Denken konzentrieren beschweren sich dann, dass die Bundeskanzlerin nicht ihren Messias kontaktiert haben.

Was für ein unsinniges Konzept. Es kommt nicht darauf an, wen unsere Bundeskanzlerin alles an Experten kontaktiert, sondern was sie will, wie sie es begründet, aushandelt und was sie letztlich umsetzt. Daran muss sie sich messen lassen und nicht ob sie einen neoliberalen oder einen sozialkritischen Papst besucht.

Inhalte zählen, nicht die Verpackung.

Mit freundlichen Grüßen
ein
Bürger
ppoldi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 06.09.2005
Beiträge: 2443

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2006 - 00:32:50    Titel:

Bürger hat folgendes geschrieben:
ppoldi hat folgendes geschrieben:
Ich erwarte von meiner Kanzlerin, dass sie die drängenden Probleme unseres Landes löst und sich dafür aller verfügbarer Ressourcen bedient.
Da kommt man an den besten Arbeitsmarktökonomen Deutschlands (sofern diese bereit sind) einfach nicht vorbei.


Das kann jeder Experte von sich beanspruchen und da jeder etwas andere Vorstellung hat wer denn nun der beste Experte in einem Fachgebiet ist, (meistens der, der die gleiche ideologische Auffassung vertritt), sind solche Sätze nichts als Phrasendrescherei Der nächste fragt, warum fragt Frau Merkel nicht einen Experten für das Grundeinkommen hört, wobei die, die das Modell von Werner bevorzugen natürlich damit Werner meinen und andere vielleicht Althaus . Die nächsten fragen, warum Frau Merkel nicht Harald Schmidt kontaktiert, weil sie ihn für genial halten etc....

Und all die 150%tigen ihrer Zunft, die sich auf Namen anstatt auf das eigene Denken konzentrieren beschweren sich dann, dass die Bundeskanzlerin nicht ihren Messias kontaktiert haben.

Was für ein unsinniges Konzept. Es kommt nicht darauf an, wen unsere Bundeskanzlerin alles an Experten kontaktiert, sondern was sie will, wie sie es begründet, aushandelt und was sie letztlich umsetzt. Daran muss sie sich messen lassen und nicht ob sie einen neoliberalen oder einen sozialkritischen Papst besucht.

Inhalte zählen, nicht die Verpackung.

Mit freundlichen Grüßen
ein
Bürger



Wenn es ihr ernsthafz darum ginge die Arbeitslosigkeit zu reduzieren sollte sie sich vielleicht schon einmal mit jemandem unterhalten, der weiß wie das geht ! Mit Ideologie hat das ganze nicht viel zu tun, Ideologie und Wissenschaft ist schwer verinbar.
KevinNatalie
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 02.11.2006
Beiträge: 273
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2006 - 00:41:56    Titel:

ppoldi hat folgendes geschrieben:
KevinNatalie hat folgendes geschrieben:


Mit einer vernünftigen Politik läßt sich Ausbildungspätze wie Arbeitsplätze schaffen und erhalten



Allenfalls indirekt, aber mit der Senkung von Steuern,Lohnebenkosten, Sozialtransfers und einer Lockerung des Kündigungsschutzes liese sich wohl etwas machen.


Jepp,Steuerangleichung,Senkung der Nebenlohnkosten und das würde sogar schon reichen
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7831
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2006 - 00:48:06    Titel:

Ich gehe davon aus, dass Frau Merkel durchaus Experten in Ihren Ministerien zur Verfügung hat. Ob sie sich den einen noch anhört, ist dann doch nicht mehr so wichtig. Die Frage ist allerdings, ob sie das, was sie will und was ihr vermutlich die meisten Experten raten, auch durchsetzen kann.

Schau dir die Wahlkampfauftritte an. Was war da noch Energie und Ideen dahinter. Kirchhoff, Kopfpauschale... man muss es nicht mögen und kann anderer Meinung sein, aber dort hat Merkel noch klar Position bezogen. Endlich mal jemand der von Anfang an klare Positionen hatte (Schröder hatte sie ja erst zum Ende hin). Allein dafür musste man sie wählen.

Jetzt ist sie gefesselt an eine große Koalition und an mehr oder weniger mächtige Länderfürsten, die vermutlich nur auf die nächste Gelegenheit warten, um selbst Kanzler werden zu können. Sie moderiert sich so durch und macht das Gegenteil von dem, was sie wollte. Die Macht des Faktischen eben. Ich möchte zu gerne wissen, was in Wahrheit in ihrem Kopf vor sich geht. Vermutlich schreit sie jeden Abend ihren Frust aus dem obersten Stock des Kanzleramtes, dass es noch bis München zu hören ist. Wink

Heraus kommt leider nur Konsenssauce wie bei der Gesundheitsreform. Es ist schade, aber ich setze auf die nächste Wahl. Das werden definitiv vier verlorene Jahre.

Gruß
Pauker
ppoldi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 06.09.2005
Beiträge: 2443

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2006 - 00:54:13    Titel:

Um das klarzustellen: Ich habe nichts gegen Angie und sie ist mir auch tausendmal lieber als unser Cohiba-Kommunist.

Und zu den Experten, die AM um sich schart: Ich habe Burdas Worte noch im Ohr: alles Juristen. Nichts gegen Juristen, aber ich spreche ja auch keine Gerichtsurteile.
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7831
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2006 - 01:00:18    Titel:

Ich kann es nicht beurteilen, ob es wirklich nur Juristen sind. Das Problem ist aber, dass das Verfassen von Gesetzen erheblichen juristischen Sachverstand bedarf.

Ich hatte gerade heute wieder eine Fortbildung in Sache Steuerrecht. DA wurde ordentlich über Schlampereien in einzelnen Paragraphen hergezogen.

Das Problem aber ist: stellt man hier eine Schraube ein, bewegt sich an ganz unvermuteter Stelle im System (des Paragraphendschungels) etwas ganz unerwünschtes. Schwupps hat man völlig falsche Anreize gesetzt, bloß weil eine Formulierung ungünstig gewählt war.

Gruß
Pauker
KevinNatalie
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 02.11.2006
Beiträge: 273
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2006 - 01:06:31    Titel:

Jepp,Statt Schwarz-Rot oder Schwarz -gelb müsste endlich Schwarz-Blau gewählt werden
Das wäre Rettung für Deutschland und REttung für Europa.!!
Wollen wir mal die nächste Wahl abwarten
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7831
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2006 - 01:07:54    Titel:

Erklärst du mir bitte mal, was "blau" ist?

Gruß
Pauker
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Neo Partei/politische Richtung und was fordern ihr?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 6 von 9

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum