Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Innere Gleichgültigkeit...
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Innere Gleichgültigkeit...
 
Autor Nachricht
The-Mick
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.03.2005
Beiträge: 207

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2006 - 22:36:17    Titel: Innere Gleichgültigkeit...

Nabend,
ich (19, männlich, Abiturient) habe ein sehr merkwürdiges Problem:
Nach einem eher weniger schlimmen Streit mit meiner Mutter, wonach wir ca eine Woche nicht mehr miteinander redeten, fühl ich mich, als wäre mir alles egal. Wenn ich z.B. mit dem Auto unterwegs bin, fahre ich wie eine besenkte Sau, da ich denke der Führerschein ist sowieso nicht wichtig. Ich lasse ziemlich viel Unterricht ausfallen, weil ich denke, dass er schwachsinnig ist. Meiner Arbeit (trage Tageszeitung aus), nehme ich nicht wirklich ernst, da ich denke "man braucht kein geld, ist sowieso immer viel zu schnell weg...". Ich schlafe jeden Tag vlt. höchsten 5 Stunden, weil ich denke.....
Es ist halt alles so nach diesem Streit. Es war jedoch nicht so, dass ich viel mit meiner Familie gerdet hab "Hallo", "tschüss"....aber Nun fühl ich mich irgendwie nicht mehr heimisch hier und beneide andere Familien.
Ich denke auch nicht, dass ich mit meiner Mutter reden sollte, denn mit meiner Mutter kann man nicht reden Rolling Eyes ....

Schon sch****


Aber Life must go on....


sagt bitte was zu meinem "Problem", ansich ist es ja nur PillePalle und ich spiele alles nur hoch Confused ....

Gruß

Mick
Funkygirl
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 10.12.2006
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2006 - 22:46:22    Titel:

ja, also ich sage dir, damit stehst du nicht allein
nach einem streit fühlt man sich oft verletzt und es ist einem eben alles egal
das ist einfach so Exclamation

aber vielleicht wirst es dir nicht mehr so gehen, wenn du den streit zwischen deiner mutter und dir bereinigt hast

ich weiß, dass du jetzt denkst das es ja sowieso nichts bringst, versuchen schadet nicht
und wenn es dir schwer fällt, dann schreib einen brief an sie ( ich weiß klingt blöd, abba das brings!)

Viel Glück!

PS: Eltern sind gar nicht so schlimm, wie wir immer denken
pa1n
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.12.2006
Beiträge: 374

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2006 - 00:16:25    Titel:

ein dialog im nachhinein ist nicht möglich?
meist hat es gründe, wieso sich eltern und deren kinder streiten, wenn keiner von beiden dominant ist, muss halt ein kompromiss gemacht werden.

ich fäds schon hart, immerhin leidet ja dein leben darunter, sind dir deine eltern nun so fremd, dass du ihnen keine 2. chance geben könntest?
klodeckel
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.10.2006
Beiträge: 115
Wohnort: Darmstadt

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2006 - 01:13:11    Titel: antwort

Hallo,

Du wirst es nicht glauben, aber das geht mir heute noch so, daß es mir nach einem eher nichtigen Streit mit meiner Mutter nicht so gut geht.
Sie ist mir halt sehr wichtig, und ich denke Dir geht es ebenso.

Teste einfach mal, indem Du Frieden anbietest, wie es weitergeht.
Nimmt sie an, wird es Dir auch wieder besser gehen

Was das psychologisch bedeutet weiß ich aber nicht, aber ist mir auch egal, solange ich keine Streß habe.

Viel Erfolg.
The-Mick
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.03.2005
Beiträge: 207

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2006 - 07:32:33    Titel:

Ja, über Frieden habe ich mir auch schon Gedanken gemacht aber die SAche ist so:
Der Streit war eigentlich nur dadurch, dass meine Mutter mehr oder weniger aus "Spaß" meine Autoversicherung gekündigt habe(Die läuft über sie). Nun habe ich ab Januar keinen Wagen mehr und bin aber eigentlich mehr oder minder auf diesem angewiesen (schule, Band, ...). Wenn ich jetzt sag " komm, alles ist ok", fühl ich mich auch selbst verarscht.
Außerdem frag ich mcih wieso meine Mutter nicht von sich aus ankommt und versucht wieder alles zu bereinigen. Bin ich meiner Mutter egal? Vielleichts fällt es ihr auch überhaupt nicht auf.

So long

Mick
Hennessy
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 08.08.2006
Beiträge: 213
Wohnort: Niederbayern

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2006 - 13:05:54    Titel:

vielleicht denkt deine mutter, dass du ihr sowieso nicht zuhören würdest oder dass es keinen "draht" mehr zwischen euch gibt. kann sein dass dieser gedanke sie abgeschreckt und sie dir deshalb lieber aus dem weg geht anstatt die sache zu klären. machst du ja im moment genauso.

geh doch einfach mal zu ihr und versuch in einem normalen tonfall mit ihr über die versicherung zu sprechen. frag sie, warum sie diese gekündigt hat, ob es vielleicht am geld liegt. wenn ja, kannst du ihr ja anbieten dass du ab sofort die versicherung selbst bezahlst. erkläre ihr, dass das auto für dich wichtig ist um in die schule zu kommen und auch privat wäre es eine große einschränkung für dich, wenn du es nicht mehr hättest. frag sie, wie sie sich das vorgestellt hat, ob du im ausgleich monatskarten für den bus o.ä. bekommst.

es ist wichtig, dass keiner von euch in so einem gespräch wütend wird, denn sonst führt es zu nichts.

versuchs doch einfach mal
The-Mick
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.03.2005
Beiträge: 207

BeitragVerfasst am: 16 Dez 2006 - 00:46:01    Titel:

Die Versicherung wurde gekündigt weil:

ich hatte nen Gebracuhtwagen gekauft, der leider totaler Schrott war ( wie sich HINTERHER herausstellte), wurde halt von Gberacuhtwagenhändler total übern Tisch gezogen. Ich hab immer meine Mutter um Rat gefragt wie ich mein Geld wiederbekomme, was ich tuhen soll, wie die Rechtslage ist etc. ( meine Mutter arbeitet als Rechtsanwalt). Ich bekam immer nur die Antwort "Du spinnt das Auto ist gut". WEeil halt mein Vater beim Kauf meinte, das Auto sei Ok, aber er ist auch mehr Laie als Fachmann.
Versicherung aht dann immer mein Opa bezahlt und würde es auch weiterhin tuhen NUR:
In letzter Zeit verhielt sich der Wagen sehr komsich(komisches Knarzen an den Stoßdämpfern, Verziehen des Lenkrads etc.), dass ich entschieden habe es zu verkaufen. Das sagte ich ihr und dann kam sie an, dass sie die Versicherung kuendigen will, weil ich ja krank im Kopf sei und sowas, ich würde ja spinnen. Darauf hin, hab ich nimmer richtig mit ihr geredet.
Weiteres Problem ist das kommende Weihnachtsfest:
Ich dnke, dass meine Eltern nicht verdient hätten, dass sie was zu weihnachten bekommen, aber andererseits fühl ich mich auch schlecht, wenn ich garnix schenke, dann bin ich genau so wie sie.
Es ist alles ne ganz komische Sache und die nimmt mich unbewusst mit. Obwohls auch voellig an mir vorbei geht....

Gruß Mick
The-Mick
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.03.2005
Beiträge: 207

BeitragVerfasst am: 16 Dez 2006 - 00:52:06    Titel:

Hennessy hat folgendes geschrieben:
vielleicht denkt deine mutter, dass du ihr sowieso nicht zuhören würdest oder dass es keinen "draht" mehr zwischen euch gibt. kann sein dass dieser gedanke sie abgeschreckt und sie dir deshalb lieber aus dem weg geht anstatt die sache zu klären. machst du ja im moment genauso.

geh doch einfach mal zu ihr und versuch in einem normalen tonfall mit ihr über die versicherung zu sprechen. frag sie, warum sie diese gekündigt hat, ob es vielleicht am geld liegt. wenn ja, kannst du ihr ja anbieten dass du ab sofort die versicherung selbst bezahlst. erkläre ihr, dass das auto für dich wichtig ist um in die schule zu kommen und auch privat wäre es eine große einschränkung für dich, wenn du es nicht mehr hättest. frag sie, wie sie sich das vorgestellt hat, ob du im ausgleich monatskarten für den bus o.ä. bekommst.

es ist wichtig, dass keiner von euch in so einem gespräch wütend wird, denn sonst führt es zu nichts.

versuchs doch einfach mal

Das mit dem Zuhören kann stimmen, weil jedes Mal, als ich mit dem Thema "Auto" ankam, meine Mutter einfach nur ausgerastet ist, weil ich halt meinen Standpunkt hatte (Auto scheisse) und Mutter ihren Standpunkt (auto toll)...Es ging dann nie weiter bis naja, bis es Peng gemacht hat....

Gruß Mick
Hennessy
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 08.08.2006
Beiträge: 213
Wohnort: Niederbayern

BeitragVerfasst am: 16 Dez 2006 - 12:43:04    Titel:

hast du das auto noch?
dann bitte sie, damit zu fahren und sich selbst ein bild vom zustand der karre zu machen ^^
oder bring es zusammen mit ihr in die werkstatt und lass es anschauen, wenn euch dort gesagt wird, welche mängel das auto hat dann kann sie es ja nicht mehr abstreiten.

ganz abgesehen von diesem streit finde ich es schon wichtig, dass ihr euch wieder versöhnt, denn wahrscheinlich leidet ihr beide darunter. aber so wie´s aussieht seid ihr zwei ziemlich stur und euer stolz verbietet euch, den ersten schritt zu machen. aber dann kommt ihr nicht weiter.
wenn deine mutter es nicht schafft, auf dich zuzugehen, dann geh du auf sie zu. sag ihr dass dich der streit und die momentane situation belastet und dass du dich wieder mit ihr vertragen willst, egal wie es mit dem auto und der versicherung weitergeht. kauf ihr was schönes zu weihnachten. lass es nicht zum bruch zwischen euch kommen. vielleicht bist du der vernünftigere von euch beiden, dann nimm die sache in die hand
The-Mick
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.03.2005
Beiträge: 207

BeitragVerfasst am: 16 Dez 2006 - 19:55:14    Titel:

Hennessy hat folgendes geschrieben:

wenn deine mutter es nicht schafft, auf dich zuzugehen, dann geh du auf sie zu. sag ihr dass dich der streit und die momentane situation belastet und dass du dich wieder mit ihr vertragen willst, egal wie es mit dem auto und der versicherung weitergeht.


Sowas gab es, ehrlich gesagt, noch nie zwischen uns...Ich könnte auch nicht mit meiner Mutter über irgendwelche Probleme reden oder sonst was. Daher denke ich auch, dass ich nicht zu meiner Mutter gehen könnte "hör mal, das gefällt mir so nicht/belastet mich..."
Meine Mutter ist (vom nahe stehen betrachtet) eher sowas wie ein entfernter Verwandter oder ein Arbeitskollege. Aber ernst gerdet haben wir noch nie....
Vielleichts liegts auch daran...

Gruß Mick
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Innere Gleichgültigkeit...
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum