Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Was würde einen erwarten?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Was würde einen erwarten?
 
Autor Nachricht
GraF Labertasche
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.10.2006
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 16 Dez 2006 - 19:06:35    Titel: Was würde einen erwarten?

Mal angenommen 2 Jugendliche haben unter Alkoholeinfluss ( jeder 1 Flasche Schnaps + paar Bier ) ein Auto entwendet ( Schlüssel steckte ) und sind damit unerlaubterweise auf öffentlichen Straßen gefahren.Sind dann mitten in der Stadt bei ca. Tempo 100 in einer scharfen links kurve ins schleudern gekommen und haben sich überschlagen.Haben dabei ein Schild und einen Stromverteiler erwischt. Waren nahezu unverletzt , aber Geschockt und haben in Anwesendheit von einer Zeugin (hat nicht viel erkannt außer das es sich um 2 Jugendliche handelt), die angehalten hat umzuhelfen, die Flucht ergriffen , auch vor der Polizei (konnten niemanden erkennen).

Fakt ist die Polizei weiß das es 2 Jugendliche waren, sie wissen den Ort welcher in Frage kommt, wo die Jugendlichen herkommen und sie haben von min. einer der Personen Blut an Scherben gefunden.

Die Jugendlichen haben sich bisher nicht gestellt.

Wie würde die Polizei nun weiter vorgehen?

Welche Möglichkeiten hätten die Jugendlichen, welches wäre die beste Möglichkeit um halbwegs heikel heraus zukommen?

Reicht eine kleine Menge Blut um die Person zu identifizieren?

Nach wie viel Wochen wird das Verfahren eingestellt, wenn es niemanden eindeutig nachzuweisen ist?

Und die letzte Frage , was würde auf die Jugendlichen zukommen , wenn man sie diesen Vergehens beschuldigen könnte oder sie sich stellen? Also mit welcher Strafe müssten sie rechnen?
Elami*
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.03.2006
Beiträge: 112
Wohnort: Barnstorf (Niedersachsen)

BeitragVerfasst am: 17 Dez 2006 - 17:09:41    Titel:

also ich würd mich auf jeden fall sofort der polizei stellen, darauf zu hoffen dass es irgendwann verjährt ist etwas mutig. und bei ner selbstanzeige kommt man immer besser weg als wenn mansich erwischen lässt.
auch moralisch wärs am besten sich zu stellen, weil ob man damit leben kann ist auch immer sone sache. stell dir vor die beiden sind bald wieder total besoffen, ziehn das gleiche ab und werden gefasst oder sie verlabern sich irgendwo. kann immer passieren.
rechtlich hab ich leider noch garkeine ahnung was da passieren könnte, aber da hilft dir bestimmt jemand
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 17 Dez 2006 - 18:15:12    Titel:

Um's kurz zu machen: Im Jugendstrafrecht ist es äußerst schwierig, Prognosen hinsichtlich einer zu erwartenden Sanktion zu machen. Hier steht eben der Erziehungszweck und nicht der Strafzweck im Vordergrund, was vor allem das Verhalten nach der Tat in den Blickpunkt der Beurteilung rücken lässt (also unter anderem auch, ob die Täter sich freiwillig stellen oder erst umfangreiche Ermittlungen erforderlich machen und wie schnell sie den angerichteten Schaden begleichen bzw. dies zumindest durch Anzahlungen in Aussicht stellen).

Ich denk aber, dass es hier zumindest beim Fahrer ohne einen Jugendarrest (in Dauerarrestform maximal 4 Wochen Freiheitsentzug, kommt hier aber wohl eher nicht in Betracht) nicht mehr gehen wird, da hier eine ganze Reihe von Straftatbeständen verwirklicht wurde (von einem Diebstahl über eine Trunkenheitsfahrt auch noch ohne Fahrerlaubnis und eine fahrlässige Körperverletzung bis hin zu einer Unfallflucht ist ja echt alles dabei). Sollte der Richter noch Auflagen in Form von Sozialstunden für ausreichend erachten - was natürlich durchaus nicht ausgeschlossen ist -, werden diese wohl in einem nicht unerheblichen Maß verhängt. Außerdem wird wohl mit Führerschein machen erstmal Essig sein. Viel erheblicher werden aber die Schadenersatzforderungen ausfallen, die in zivilrechtlicher Hinsicht drohen.

Sich der Strafverfolgung zu entziehen ist besonders im Bereich des Jugendstrafrechts natürlich ein Spiel mit dem Feuer, erst recht wenn es sich um eine nicht nur unerhebliche Straftat und einen hohen Sachschaden handelt. Aber das ist glaube ich selbstverständlich.

Soweit mal ein bissel was zum Jugendstrafrecht.
GraF Labertasche
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.10.2006
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 17 Dez 2006 - 18:30:27    Titel:

Die 2 angesprochenen Jugendlichen haben sich heute der Polizei gestellt und Selbstanzeige gemacht. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf min. 4000€. Die 2 Jugendlichen haben aber keine genaueren Angaben gemacht, sondern wollten erst einen Anwalt einschalten, bevor sie sich näher äußern.
Hüsi
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.08.2006
Beiträge: 113

BeitragVerfasst am: 20 Dez 2006 - 20:45:53    Titel:

Werden wir denn auch weiterhin auf dem laufenden gehalten?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Was würde einen erwarten?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum