Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Berechnung von physikalischen Bewegungen...Verständnisfragen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Berechnung von physikalischen Bewegungen...Verständnisfragen
 
Autor Nachricht
Jomira
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 23.10.2006
Beiträge: 3402
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 18 Dez 2006 - 22:15:46    Titel:

das Minus ist reine Konvention. g ist ja eine positive Konstante, wirkt aber nach unten darum -

So entstehen übrigens auch negative Geschwindigkeiten Wink

Noch was zum senkrechten wurf: Du kannst es Dir so vorstellen, dass Du den Ball erst einmal ohne einwirkung der Gravitation betrachtest. Er wird also noch oben beworfen und bewegt sich mir s=v*t ist doch klar, oder? Er wird nicht mehr beschleunigt, weil keine Kraft mehr wirkt.

Jetzt kommt die Gravitation dazu die wirkt mit s=-g/2*t^2 entgegen der besherigen Bewegung. wenn Du nun wissen willst welchen Weg der Ball "wirklich zurücklegt, mußt du die Weg addieren
=> s=v*t-g/2*t^2
eventuell noch +s0

Bei freien Fall setzt du v=0 und damit hast Du dann die gleichung für den freien Fall Smile
p-norm
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.09.2006
Beiträge: 1375
Wohnort: Regensburg

BeitragVerfasst am: 18 Dez 2006 - 22:24:02    Titel:

sushi89 hat folgendes geschrieben:
ja...aber die habe ich vorher ja nicht kapiert...aber so langsam kommt's Laughing


Noch eine Frage:

s(t)=-1/2*g*t²+v0*t+s0

welche bedeutung hat das Minus vor dem 1/2???...ändert sich das bei wurf nach unten bzw. nach oben!?


da ändert sich wenn du koordinatensystem andersrum orientierst, das muss dich im moment aber nicht beschäftigen...

vlcht. einfache erklärung:
s0 gibt die anfangshöhe an...d.h zum zeitpunkt null t=0 gilt: s(t=0)=s0 >0
nun wird die zeit langsam grösser...dann wird der term -1/2*g*t² an bedeutung gewinnen, und zwar man sieht leicht dass er
1. am anfang langsam ansteigt, dann aber immer stärker (parabelförmig)
2. er reduziert die momentane höhe => s(t)=s0-1/2*gt²...wäre da plus, so würde die höhe wachsen, und das ist dann definitiv kein freier fall
wenn du noch zus. v0 hast, dann siehst leicht, dass diese auch ein beitreg leistet, abhängig davon ob sie pos.(wurf nach oben) oder neg.(unten) ist...
bsp: nach oben, dann ist v0*t>1/2*g*t² für kleine t und kleiner für grössere(ist natürlich von v0 abhängig)...d.h. am anfang trägt dieser term noch bei zur höheerhöhung, aber dann wird er durch -1/2*gt² kompensiert...usw..
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Berechnung von physikalischen Bewegungen...Verständnisfragen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum