Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Große HA in ZivilR, Mannheim
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Große HA in ZivilR, Mannheim
 
Autor Nachricht
fikus
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 19.01.2007
Beiträge: 52

BeitragVerfasst am: 08 Feb 2007 - 19:51:34    Titel:

ähem, ich finde es auch logischer, wenn e alleinegtm. ist.
ich wollte nur aufzeigen, was der palandt hierzu bei 952, rn. 4 sagt und das das eben str. ist.

mir ist auch die gänzlich unklar, was bei aufgabe 2 wo zu prüfen ist, ich finde die aufgabe mehr als verwirrend!

seitenzahlmäßig liegt bei mir der schwerpunkt eindeutig auf den aufgaben 1a und 1b, wie ist das bei euch?
fikus
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 19.01.2007
Beiträge: 52

BeitragVerfasst am: 08 Feb 2007 - 19:53:32    Titel:

und wenn e ohnehin alleinegtm. erworben hat, kann es doch auch auf eine befristung nicht mehr ankommen, oder?
Eumeline
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.04.2006
Beiträge: 117

BeitragVerfasst am: 08 Feb 2007 - 19:54:44    Titel:

Bei mir liegt ser seitenmäßige Schwerpunkt ebenfalls bei 1a und b.

Was mich noch total um den Verstand bringt ist, wie ich den Schenkungsvertrag da reinkriegen soll, wo die E doch bereits Eigentümerin ist! Ich finde das wirklich sehr schwer zu verstehen. Ihr könnt mich gerne alle für SAUDOOF halten, aber daran verzweifle ich wirklich noch. UAHHHHHH!!!! Twisted Evil
Eumeline
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.04.2006
Beiträge: 117

BeitragVerfasst am: 08 Feb 2007 - 19:56:17    Titel:

EBEN Fikus, das verstehe ich ja nicht.

*HEUL*
Low-Rider
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.02.2007
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 08 Feb 2007 - 22:12:32    Titel:

Warum so kompliziert. Nach dem was ich hier so gelesen habe, ist Handschenkung (+), auch wenn ich euren Fall nicht genau gelesen ahbe

Zuletzt bearbeitet von Low-Rider am 09 Feb 2007 - 18:43:50, insgesamt einmal bearbeitet
Eumeline
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.04.2006
Beiträge: 117

BeitragVerfasst am: 08 Feb 2007 - 23:22:13    Titel:

Hallo Low-Rider,

also von § 163 war gar nicht die Rede. Aber ich habe nirgends gefunden, dass lediglich die Schenkung nach § 518 und nicht auch die handschenkung einen Herausgabeanspruch erzeugt.
Aber trotzdem vielen Dank für diesen Hinweis, werde nochmal meine Literatur durchforsten; jetzt weiß ich ja, wonach ich suchen muss Wink

Gute Nacht
Eumeline
Eumeline
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.04.2006
Beiträge: 117

BeitragVerfasst am: 08 Feb 2007 - 23:24:16    Titel:

Ich nehme alles zurück!!!

Natürlich steht es gleich im ersten Buch, das ich aufschlage!!!! Ich sags doch: Mittlerweile seh ich den Wald vor lauter Bäumen nicht!!!

Und Fikus hat tatsächlich was von § 163 geredet...ich jedoch von § 148...super...auch noch aneinander vorbeigeredet...ich brauche URLAUB!!!

VIELEN DANK!!!!
curuncula
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.08.2006
Beiträge: 129
Wohnort: mannheim

BeitragVerfasst am: 09 Feb 2007 - 17:37:38    Titel:

Hi Leute,

schaut man mal einen Tag nicht rein, schon lassen sie hier die Puppen tanzen.
Hab Euren SChenkungsstreit grad durchgelesen. Denke, dass Low-Rider das so richtig sieht, aber eine Sache könnte man noch überlegen. Es könnte sich um eine ehebezogene Zuwendung handeln. In diesem Fall würde gar keine Schenkung vorliegen.
Eumeline
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.04.2006
Beiträge: 117

BeitragVerfasst am: 09 Feb 2007 - 17:41:59    Titel:

Hi Curuncula,

eine ehebezogene Zuwendung scheidet aus. Hierzu müsste F die Karten geschenkt haben, weil er vom Fortbestand der Ehe ausgeht. Es erschint abwegig, dass er der E die Karten deshalb schenkt. Es handelt sich nicht um ein Haus oder so.

Aber ich zweifle gerade, ob es sich tatsächlich um eine Handschenkung handelt. Wurde die Schenkung tatsächlich bereits vollzogen, wie es für die Handschenkung erforderlich ist? E ist zwar Eigentümerin, aber ohne dden Besitz an den Karten hat sie davon GAR nichts.

Question
Eumeline
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.04.2006
Beiträge: 117

BeitragVerfasst am: 12 Feb 2007 - 09:53:28    Titel:

Hallo S.M.,

also darüber bin ich in meiner ganzen Literatur, die sich hier mal wieder bergeweise angehäuft hat, nicht gestolpert!
Aber es klingt nicht dumm. Es ist sicher wert, sich darüber Gedanken zu machen.
Aber da ich selbst das nirgends gefunden habe, kann ich dir dazu leider auch nichts sagen.
Ich könnte mir allerdings auch vorstellen, dass mit der Zustimmung des Versprechenden die gemeint ist, dass der Dritte Gläubiger wird, also seine Zustimmung zum VzD geben muss.
Lies doch bitte nochmal ganz genau, wozu die Zustimmung erforderlich ist.

Liebe Grüße
Eumeline
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Große HA in ZivilR, Mannheim
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23  Weiter
Seite 16 von 23

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum