Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Kindergeld Fürs Kind in der Ausbildung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Kindergeld Fürs Kind in der Ausbildung
 
Autor Nachricht
Ruffi
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beiträge: 255
Wohnort: ZWischen Köln und Bonn

BeitragVerfasst am: 20 Dez 2006 - 00:28:25    Titel: Kindergeld Fürs Kind in der Ausbildung

hallo erstmal Very Happy
Hab mal ne Frage, vielleicht hat ja jemand Ahnung:
Folgende Situation:
Jemand beginnt eine Ausbildung. Wohnt allerdings noch zuhause.
Bekommt 717 Euro Brutto im 1. Lehrjahr. (=>ungefähr 560 netto). Eltern bzw. Alleinerziehendes Elternteil bekommt Kindergeld.
Gibt es rechtlich irgendeine Grenze wieviel das Kind höchstens abgeben muss von dem Ausbildungsgeld? Oder kann der Alleinerziehende einfach soviel verlangen wie er will, solange das Kind noch bei ihm wohnt?
heysen
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.05.2006
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: 20 Dez 2006 - 13:57:58    Titel:

hi...
solange der azubi unter 18 ist, bekommen die eltern ja kindergeld: über 18 kommt es auf das jahreseinkommen des azubis an...
Das Kindergeld ist ja dazu da,dass die Eltern für das Kind aufkommen. Rechtlich können die Eltern daher zusätzlich nicht noch Geld von dem Azubi einfordern. Es gibt viele Familien, wo der Azubi trotz allem 1/3 seines Gehaltes zu Hause abgibt. Das dient dann wohl eher dazu,dass das kind lernt mit Geld umzugehen und das Abgaben auch dazu gehören. Das abgegebene Geld packen viele Eltern dann auf ein Sparkonto oder wird anderweitig angelegt und ist so auch von vorteil für das kind.
Ruffi
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beiträge: 255
Wohnort: ZWischen Köln und Bonn

BeitragVerfasst am: 20 Dez 2006 - 16:39:07    Titel:

Ich finde nur die Argumentation unsinnig zu sagen: wenn du ne eigene Wohnunh hast, wirds noch teurer.
Genauso seh ich das nämlich auch: Kindergeld ist dazu da dem Kind lebensmittel/Strom/Wasser "zu bieten"...
Zusätzlich Geld zu verlangen für eben diese Leistungen ist rechtlich also nicht haltbar?
Klar soll man lernen mit Geld umzugehen und so, aber mir gehts einfach darum was rechtlich möglich ist was erlaubt ist.
So wie ich dich jetz verstanden habe, dürfen Eltern kein Geld für die Unterkunft verlangen.
heysen
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.05.2006
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: 20 Dez 2006 - 17:29:07    Titel:

richtig: eltern können rechtlich gesehen kein geld vom kind verlangen: im gegenteil: die eltern sind verpflichtet die erstausbildung des kindes zu finanzieren. jedenfalls haben eltern nicht das recht zu sagen "du MUSST geld zu hause abgeben" !
Ruffi
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beiträge: 255
Wohnort: ZWischen Köln und Bonn

BeitragVerfasst am: 20 Dez 2006 - 17:50:34    Titel:

alles klar ich danke dir Razz
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Kindergeld Fürs Kind in der Ausbildung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum