Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

ausnahme?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> ausnahme?
 
Autor Nachricht
JENNY2105
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.12.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 21 Dez 2006 - 00:35:23    Titel: ausnahme?

Wenn ein 16-jähriges mädchen eine Auszubildenen aber von ihrem TASCHENGELD sich einen 260euro teuren I-Podkauft kann die Mutter den Kaufvertrag anfechten also darf dsie das Geld zurück fordern?
AmtsträgerBasti
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.10.2006
Beiträge: 243

BeitragVerfasst am: 21 Dez 2006 - 17:15:05    Titel:

grundsätzlich würde ich sagen "Ja"
(Willenserklärungen Minderjähriger werden grunsätzlich durch die gesetzlichen Vertreter vertreten)

Allerdings...

Das Taschengeld, welches die Minderjährige Person in diesem Fall von Ihren Eltern zu Verfügung gestellt bekommen hat, erfüllt den § 110 BGB. Damit ist der Kauf prinzipiell wirksam.

Wenn die Mutter allerdings schon im Voraus der Minderjährigen gesagt hatte, dass sie keinen I-Pod davon kaufen soll oder darf, dann ist der Kaufvertrag sehr wohl anfechtbar (§ 108 Abs. 1 BGB)

Bei der eindeutigen Beantwortung der Frage ist also zu beachten, ob die Mutter mit dem Kauf im Voraus einverstanden war oder nicht.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> ausnahme?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum