Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Die kommunistichen Verbrechen straffrei banalisiert
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Die kommunistichen Verbrechen straffrei banalisiert
 
Autor Nachricht
Jaume Farrerons
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 16.12.2006
Beiträge: 63

BeitragVerfasst am: 23 Dez 2006 - 04:30:13    Titel: Die kommunistichen Verbrechen straffrei banalisiert

Sind die Opfer des Nationalsozialismus als Alibi benutzt, um die Opfer des Kommunismus und des englische-amerikanischen Verbrechen zu banalisieren?

Bis wann wird das Vergessen des kommunistischen Völkermord dauern? Wem nützt? Warum?

Wie sind die Konsequenzen davon für die Zukunft Deutschlands?

Warum gibt es kein Strafgesetz gegen die Verneinung des kommunistichen Verbrechen und gegen den Spott um ihre Opfer?
Selektron
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 193

BeitragVerfasst am: 23 Dez 2006 - 11:12:34    Titel:

Es gibt da einen kleinen aber feinen Unterschied, den man einem gebildeten Menschen nicht erklären muss...

Die Verbrechen des Nationalsozialismus stellen alles andere in den Schatten, vor allem wenn man bedenkt wer denn genau an diesen beteiligt war, also immer schön ruhig mit solchen Behauptungen/Verschwörungstheorien sein.
Röstzwiebel
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.12.2006
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 23 Dez 2006 - 13:23:27    Titel:

Da möchte ich doch gleich mal darauf hinweisen das unter Stalin rund 15 Millionen Menschen in den Lagern in Sibirien gestorben sind.

Stalin war genauso eine üble Ratte wie Hitler. Die geben sich da beide nicht viel.

Er hat vollkommen recht damit das es unverschämt ist das die Verbechen die unter Kommunistischen Regimen geschehen sind, nicht als genauso schlimm geachtet werden, wie die unter den Nationalsozialisten.

Aber der Grund weshalb das bei uns nicht geahndet wird, ist wohl einfach der das wir mit den Kommunistischen Verbrechen nicht wirklich viel zutun hatten.

Am Nationalsozialismus, sind aber wir schuld, und deshalb sind wir da auch besonders Sensibel!

Das Problem ist aber auch das wir uns offen zu unserer Schuld bekennen, die Russen aber glauben nicht so recht an die Verbechen die an ihrer eigenen Bevölkerung ausgeübt wurden, und auch noch ausgeübt werden.

Irgendwann wird sich das hoffentlich auch ändern, aber zzt. ist das leider nicht der fall.

Über den Massenmord an den Armeniern wird heute ja auch nicht mehr allzuviel gesprochen, nur im zusammenhang mit dem EU beitritt der Türkei.

Glücklicherweise haben wir nach dem zweiten Weltkrieg unsere Verbechen erkannt, zumindest die meisten; Nazis haben wir ja leider immernoch.

Gruß

Rösti
Selektron
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 193

BeitragVerfasst am: 23 Dez 2006 - 15:04:33    Titel:

dann gieße ich ein wenig Öl ins Feuer: es macht schon einen Unterschied ob eine politische Partei unter einem Diktator die "Opposition", ihre Sympathisanten und potenzielle Fahnenflüchtige ausschaltet, indem man diese nach Sibirien verbannt oder einfach erschießen lässt oder der etwas härtere Fall, bei dem um die 90% der Bevölkerung wissend oder doch unwissend (nicht intelligent genug???) an der Vernichtung von Juden in Konzentrationzlagern (durch Vergasen, Erschießen, Verbrennen und einfach mal zu Tode hungern lassen) und einem in der Geschichte einmaligen Vernichtungskrieg mit Anspruch auf Weltherrschaft beteiligt waren Rolling Eyes
Guido
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 717
Wohnort: Süddeutschland

BeitragVerfasst am: 23 Dez 2006 - 15:45:04    Titel:

Selektron hat folgendes geschrieben:
Die Verbrechen des Nationalsozialismus stellen alles andere in den Schatten, vor allem wenn man bedenkt wer denn genau an diesen beteiligt war, also immer schön ruhig mit solchen Behauptungen/Verschwörungstheorien sein.


Wenn dem so wäre, bräuchte man keine institutionalisierte Vergangenheitsbewältigung mehr. Der Holocaust wäre aufgrund seiner postulierten Einmaligkeit per definitionem unwiederholbar. Und die Sache wäre erledigt und könnte zu den Akten gelegt werden.

Tatsächlich aber wurde die Geschichte der Menschheit oftmals mit Blut geschrieben. Pogrome, Genozide, Völkermorde usw. sind leider nicht einmalig sondern kommen immer wieder vor. Ob das nun die Kirche war mit ihrer Inquisition, die Nazis bei der Ausrottung der Juden, kommunistische Politverbrecher oder afrikanische Diktatoren bei der Auslöschung ihrer Gegner, die USA mit ihren „präventiven Erstschlägen“ gegen Zivilisten, die Türkei im Armenierkonflikt … stets handelten politische Verbrecher skrupellos und mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln.

Sicher ist Zyklon B effizienter als Scheiterhäufen. Und eine H-Bombe ist effizienter als Zyklon B. Aber das sind technische Fragen. Wer Massenmord betreibt, tut es mit den Mitteln die er eben hat bzw. die seinem technologischen Entwicklungsstand entsprechen.

Der Holocaust ist nicht einmalig. Er kam fast jedes Jahrhundert ein oder mehrere Male vor. Und ich befürchte, dass es noch einige Genozide geben wird.
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24257

BeitragVerfasst am: 23 Dez 2006 - 16:10:01    Titel:

Warum gibt es den Thread schon wieder?

Ab ins Politik-Forum! (Da hat der geliche Autor schon so einen Thread gestartet...)

Viele Grüße, Cyrix
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24257

BeitragVerfasst am: 23 Dez 2006 - 16:11:20    Titel:

btw: Dort ist der entspr. Thread gesperrt worden:

http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/103772,0.html


Viele Grüße, Cyrix
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 23 Dez 2006 - 17:55:30    Titel:

eh ... ist das eignetlich das Gesicht vom Großen Bruder aus dem Film 1984?
Pandur
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 16.03.2006
Beiträge: 849

BeitragVerfasst am: 23 Dez 2006 - 18:41:51    Titel:

cyrix42 hat folgendes geschrieben:
btw: Dort ist der entspr. Thread gesperrt worden:

http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/103772,0.html


Viele Grüße, Cyrix


und zu.

Pandur
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Die kommunistichen Verbrechen straffrei banalisiert
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum