Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Zweites mal Straffällig
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Zweites mal Straffällig
 
Autor Nachricht
Rizo
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.12.2006
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 28 Dez 2006 - 14:12:24    Titel:

ok, ich kanns nochmal schildern genau:
Wir waren halt in soner Kneipe. Die war randvoll. Und mein Kumpel ging zur Garderobe wo ein paar Jacken am Haken hingen und stand dann da und hat sich umgesehn ob jemand groß schaut, ich hab das gleiche gemacht. Wollte dann aber abdrehen und gehn weil ich ein ungetes gefühl hatte. Mein Kumpel rief mich zurück, dann hat er sich eine geschnappt und ich auch und sind raus. Türsteher haben dann etwas bei uns vermutet und uns zurückgerufen und gleich die Poliezei gerufen. Einer ist dann rein gegangen hat die Besitzer gesucht und rausgeholt und ein anderer hat aufm WC geschaut ob wir da irgendwelche Wertsachen deponiert hätten, was aber natürlich ned der fall war. Ob die Opfer angetrunken waren kann ich nicht sagen, da ich sie nur aus 5 metern entfernung gesehen habe und kein wort mit denen reden konnte.

Ja, ich komme rein zufällig aus BW. :)
Leviticus24:20
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.12.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 28 Dez 2006 - 17:17:30    Titel:

Alles halb so wild! BW setzt zwar durchschnittlich mehr auf Strafen mit Sühne-Charakter, dennoch, auf Grund des Tathergangs und unter Berücksichtigung der Beweggründe, gehe ich davon aus, dass mit max. 15 Jahren und anschließender Sicherheitsverwahrung zu rechnen ist. Dann ist aber auch gut.

Wa Keule, die sitzt de praktisch uff ene Backe ab!

Nein, ich glaube, der Richter müsste schon von sehr wilden Vermutungen ausgehen ...;)

So Kiners, genug spekuliert. Jetzt macht euch mal an die Lösung der beiden Fälle, die ich hier ins Forum gestellt habe. Krieg ja sonst noch den Eindruck, dass ich's hier nur mit Freizeitjuristen zu tun habe.
derjim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beiträge: 906

BeitragVerfasst am: 28 Dez 2006 - 18:35:42    Titel: re

Zitat:

In das Register sind die rechtskräftigen Entscheidungen einzutragen, durch die ein deutsches Gericht im Geltungsbereich dieses Gesetzes wegen einer rechtswidrigen Tat


mal eine Frage, was ist wenn es sich nur um einen Strafbefehl zur Geldstrafenzahlung handelt. Gabs da m.E. nicht eine Grenze ab wann das ins Register aufgenommen wird ..grübel...

mfg
derjim
Rizo
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.12.2006
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 15 Feb 2007 - 11:39:23    Titel:

Hallo,
ich bins mal wieder.
Mein Kumpel und ich haben gestern einen Brief vom Amtsgericht bekommen. Nach 2 Monaten wurds dann auch mal Zeit.

Im Brief steht drin, dass uns zur Last gelegt wird als Heranwachsende eine fremde bewegliche Sache von jemand anders versucht haben uns zuzueignen.

strafbar als versuchter Diebstahl

Wegen des großen öffentlichen Interesses wollen die nun das Haupverfahren eröffnen.


Aber weil die Sache eh eindeutig ist mit uns und es keine Chance gibt das abzustreiten oder irgendwie rauszukommen wollen wir am liebsten die ganze Sache sofort gestehen, damit die Hauptverhandlung nicht eröffnet werden muss.

Können wir da einfach einen Brief hinschreiben und dadrin erklären, dass wir des ganze eingestehen begangen zu haben und kein Hauptverfahren brauchen?
Oder müssen wir da nen Anwalt einschalten der da nen Brief hinschickt?

Bitte um schnelle Anwort, da die Frist irgendwie nur bis am Montag geht und wir da schnellst möglich hinschreiben müssen.

Danke!

mfg Rizo
Rechtsreferendar
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 26.01.2007
Beiträge: 391

BeitragVerfasst am: 15 Feb 2007 - 12:39:46    Titel:

Eine Strafe für den Diebstahl ist jedenfalls ausgeschlossen, weil u.a. festgestellt werden muss, dass außer der Möglichkeit der Bestrafung ab 6 Monate "schädliche Auswirkungen" (oder so) der Tat vorliegen müssen. DAs kann man hier auf keinen Fall feststellen.

Es ist ja auch fraglich, ob das Jugend- oder Erwachsenenrecht zur Anwendung kommt, weil du ein Heranwachsender bist. Es kommt auf den Eindruck des Richters an. Aber, wenn du immer noch mit Eltern lebst, wird vermutet, dass du ein Jugendlicher bist.
Du bekommst m.E. nach dem Jugenrecht eine Auflage von 100 Stunden oder so. Nach dem Erwacheesenrecht eine Geldstrafe von 90 Tagessätzen.
Damit kannst du ungefähr rechnen.
Rechtsreferendar
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 26.01.2007
Beiträge: 391

BeitragVerfasst am: 15 Feb 2007 - 12:45:35    Titel:

Rizo hat folgendes geschrieben:
Hallo,
ich bins mal wieder.
Mein Kumpel und ich haben gestern einen Brief vom Amtsgericht bekommen. Nach 2 Monaten wurds dann auch mal Zeit.

Im Brief steht drin, dass uns zur Last gelegt wird als Heranwachsende eine fremde bewegliche Sache von jemand anders versucht haben uns zuzueignen.

strafbar als versuchter Diebstahl

Wegen des großen öffentlichen Interesses wollen die nun das Haupverfahren eröffnen.


Aber weil die Sache eh eindeutig ist mit uns und es keine Chance gibt das abzustreiten oder irgendwie rauszukommen wollen wir am liebsten die ganze Sache sofort gestehen, damit die Hauptverhandlung nicht eröffnet werden muss.

Können wir da einfach einen Brief hinschreiben und dadrin erklären, dass wir des ganze eingestehen begangen zu haben und kein Hauptverfahren brauchen?
Oder müssen wir da nen Anwalt einschalten der da nen Brief hinschickt?

Bitte um schnelle Anwort, da die Frist irgendwie nur bis am Montag geht und wir da schnellst möglich hinschreiben müssen.

Danke!

mfg Rizo


Ich habe es erst spät gesehen.

Nein, du kannsst nur eine Schutzschrift einreichen, wonach der Eröffnungsbeschluss zu Fall gebracht werden kann. Das willst du aber nicht. Du musst zur Hauptverhandlung. Dies ist aber kein Beinbruch. Du sollst hingehen und sagen, dass es dir leid tut und dass es um einen Kinderdiebstahl (eine Jugendsünde)handelt. Einen Anwalt brauchts du nicht einschalten.

Das ist vielleicht auch "nur" ein versuchter Diebstahl. Nämlich dann wenn du beobachtet worden bist von wegen den Türstehern keine Chance hattest, mit der Jacke herauszukommen.
Rizo
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.12.2006
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 15 Feb 2007 - 13:21:44    Titel:

Nunja 100 Sozialstunden sind ein bisschen viel. Dadran glaube ich nicht.
Und wenn wir das Hauptverfahren eröffnen lassen, dann entstehen doch für uns/mich neue Kosten, das möchte ich eigentlich nicht.

Im Brief steht außerdem noch:
Zur Aburteilung ist nach §§ 7 - 13 StPO, §§ 39, 42 JGG das Amtsgericht - Jugendrichter - zuständig.

Das heißt doch, dass ich ins Jugendstrafrecht einfalle, oder?
Rechtsreferendar
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 26.01.2007
Beiträge: 391

BeitragVerfasst am: 15 Feb 2007 - 14:38:55    Titel:

eine anklageschrift ist keine liebenserkläerung. du kannst da nicht sagen, das möchte ich nicht.

Ich habe einmal wegen einem Diebstahl im Supermarkter beantragt 80 Stunden, 60 wurde abgeurteilt. viel ist das nicht. Ich würde in deinem Fall beantragen, 120 Stunden, weil mir auch einmal eine Jacke geklaut wurde. Wahrscheinlich kommt ein Referendar zur Sitzung und beantragt 150 Stunden , dem mehrere Jacken geklaut wurden.

weitere kosten musst du tragen. vor allem die Auslagen für die Zeugen. Wenn du aber im Voraus alles zugibst, was du ja bei der Polizei bereits gemacht hast, wird der Richter keine Zeugen einladen; dann bleiben nur noch die Kosten das Verfahren, das vielleicht auch gerichtsgebührenfrei ist. Lass dich überraschen, ist kein Beinbruch ...

Der Jugendrichter ist zwar für dich zuständig, aber er kann dich nach erwachsenem Recht verurteilen. Der Jugenrichter kann uU auch einen ERwachsenen verurteilen, ist für dich nicht wichtig.
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 15 Feb 2007 - 15:00:17    Titel:

Interessehalber: In welche Richtung würde der Rechtsreferendar denn beantragen bei einem 15-jährigen Straftäter, 2x § 223, 1x mit Nasenbeinbruch, eintragungsfrei.
Rechtsreferendar
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 26.01.2007
Beiträge: 391

BeitragVerfasst am: 15 Feb 2007 - 15:13:11    Titel:

StR-Tobi hat folgendes geschrieben:
Interessehalber: In welche Richtung würde der Rechtsreferendar denn beantragen bei einem 15-jährigen Straftäter, 2x § 223, 1x mit Nasenbeinbruch, eintragungsfrei.


Ist nicht so einfach, es kommt auf das Opfer an, wenn das Opfer keinerlei Veranlassung zur KV gegeben hat, würde ich meinen, 60- 80 Stunden. Es kommt aber auch auf das Auftreten des Täters in der HV. Wenn er grundlos das Opfer beschuldigt, würde ich zur 100 Stunden tendieren, wenn alles zugibt und zeigt sich reumutig eher weniger. Strafzumessung oder Aburteilung in Jugendsachen ist eine Horoskopsache. Manchen gefallen dir einfach nicht, andere stehen schon besser da.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Zweites mal Straffällig
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum