Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Grundzüge des Internetrechts lernen ohne Jura
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Grundzüge des Internetrechts lernen ohne Jura
 
Autor Nachricht
Chrissi91
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.12.2006
Beiträge: 4
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 23 Dez 2006 - 16:50:13    Titel: Grundzüge des Internetrechts lernen ohne Jura

Hallo liebe Forennutzer/innen,

ich bin zwar erst 15 Jahre alt, bin aber bereits als Webprogrammierer im IT - Bereich berufstätig.
Fast jeder Programmierer hat auch eine eigene Internetseite, wo er seine Software zum Download anbietet(bezogen auf Freeware). Da taucht immer in den unterschiedlichsten Programmier-Foren die Frage auf, welche Hinweise man geben muss, z.B. dass man keine Verantwortung für Funktionalität und Richtigkeit der Software übernimmt, keine Haftung, etc. Es wird immer viel spekuliert, aber es gibt nur eine sichere Möglichkeit: "Geh zu deinem Anwalt".

Da für mich Jura interessant ist, frage ich mich schon seit Längerem, ob man sich die Grundzüge des Internetrechts nicht auch ohne Studium selbst beibringen kann. Gibt es da Links, in denen die wichtigsten Unterthemen stehen, muss ich nur die Gesetzesbücher für Internetrecht lesen, oder was?

Ich hoffe, dass einer von den Juristen hier ein paar kleine Ideen bringen und mir weiterhelfen kann. Dafür wäre ich sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

Christopher P.
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 23 Dez 2006 - 17:08:16    Titel: Re: Grundzüge des Internetrechts lernen ohne Jura

Chrissi91 hat folgendes geschrieben:
(...) aber es gibt nur eine sichere Möglichkeit: "Geh zu deinem Anwalt". (...)

Das sehe ich eigentlich genauso. Vor allem in Sachen Internethandel muss man höllisch aufpassen, da sich hier die Rechtssprechung bisweilen nicht immer eins ist und sich durch höchstrichterliche Rechtsprechung auch immer wieder einiges "ändert". Jüngstes mir bekanntes Beispiel ist der Begriff "klar und verständlich" iSd § 312c I 1 BGB in Zusammenhang mit der Fristbestimmung bei Widerrufsbelehrungen (vgl. NJW 2006, 3215 ff.). Verstöße können teure Folgen haben (z.B. kostenpflichtige Abmahnung durch in Konkurrenz stehendes Unternehmen), weshalb man sich wirklich immer up-to-date halten sollte, was Gesetz und Rechtsprechung anbelangt. Im Zweifel lohnt da auch ein Gang zum Profi.

Grundzüge des Internetrechts. Hm, also da gibt es sicherlich spezielle Literatur, die auch für den Laien verständlich ist. Habe grade mal bei Amazon geguckt, "Grundwissen Internetrecht. Erläuterungen mit Urteilsauszügen, Schaubildern und Übersichten" von Volker Haug wird wohl juristische Vorkenntnisse voraussetzen (diese gelbe Reihe von Kohlhammer ist m.W. ausgerichtet auf (werdende) Juristen). Und ansonsten kenne ich kein Buch, das sich speziell an "Quereinsteiger" wendet. Vielleicht fällt da wem anderes noch ein Buch ein, ansonsten lohnt sich denke ich mal ein Besuch in einer Fachbuchhandlung.
Chrissi91
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.12.2006
Beiträge: 4
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 23 Dez 2006 - 17:47:55    Titel:

Hi,

so sieht das eigentlich jeder. Aber den Kommentar unter Impressum bezügl. der Haftung für die Inhalte der Links und die Anmerkungen bei den Downloads bei Freewareprojekten muss man doch nicht ständig ändern. Es mag sein, dass es alles vielfältig gesehen werden kann und dass sich viele Gesetze ändern. Aber bei Hinweisen, dass man in keinster Weise Haftung übernimmt ist doch etwas standardmäßiges, wi es doch eine 100%ige Absicherung geben muss.

Aber das Buch kann ich mir ja noch schnell für Weihnachten wünschen. Smile

Bei Fragen bezüglich dem Buch muss ich halt im Internet suchen oder meinen Anwalt fragen. xD

Mit freundlichen Grüßen

Christopher P.
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 23 Dez 2006 - 18:00:06    Titel:

Chrissi91 hat folgendes geschrieben:
(...) Aber den Kommentar unter Impressum bezügl. der Haftung für die Inhalte der Links und die Anmerkungen bei den Downloads bei Freewareprojekten muss man doch nicht ständig ändern. Es mag sein, dass es alles vielfältig gesehen werden kann und dass sich viele Gesetze ändern. Aber bei Hinweisen, dass man in keinster Weise Haftung übernimmt ist doch etwas standardmäßiges, wi es doch eine 100%ige Absicherung geben muss. (...)

Schon wieder so ein Punkt. Es gibt gewichtige Stimmen unter den Praktikern, die diese floskelartigen Haftungsausschlüsse für rechtlich eher negativ halten. Auch sei das auf diesem Haftungsausschluss basierende Urteil des LG Hamburg diesbezüglich missverstanden wurden, da es sich um einen sehr speziellen Fall der Verlinkung gehandelt hat (nähere Details habe ich leider nicht im Kopf, müsste ich selbst wieder nachlesen). Jedenfalls sind diese Standarddisclaimer wie man sie auf vielen Webseiten sieht, rechtlich nicht völlig unkritisch zu beurteilen.

Was die Haftung für von Programmen verursachte Schäden anbelangt, ist man m.E. aber gut beraten, wenn man sich an die EULAs großer Programmschmieden wie Microsoft hält. Deren Lizenzverträge sollte man zwar auch nicht unreflektiert für bare Münze nehmen, aber sind juristisch wohl wenigstens einigermaßen fundiert.

Haftung kann man übrigens nie 100%ig ausschließen, da du grundsätzlich mindestens für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit haftest. Unterläuft dir also beim Programmieren ein folgeschwerer Fehler, der jedem einigermaßen tüchtigten Programmier nie unterlaufen wäre und kommt es durch diesen Fehler zu einem Schaden, kannst du dich nicht unbedingt auf deinen Haftungsausschluss berufen...

Für Details aber jetzt wirklich die Fachliteratur, ich bin da viel zu wenig bewandert, als dass ich da umfangreich Stellung zu nehmen könnte. Wie gesagt: Einfach mal in eine Fachbuchhandlung gehen und da nach einem ensprechenden Buch für juristische Laien fragen, die können bestimmt weiterhelfen.
pe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 23 Dez 2006 - 19:52:02    Titel:

http://www.beck-shop.de/iis/produktview.html/catID/1/tocID/360/prodID/4214/SessionKey/714ADB4DE18F36D607480C65BECB9445/

keine ahnung ob es was taugt; die becksche dtv ausgaben sind fuer gewoehnlich fuer laien geschrieben ?!
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 23 Dez 2006 - 20:04:03    Titel:

Das klingt nicht schlecht, ist aber in meinen Augen etwas zu alt. In über fünf Jahren hat sich in Sachen Internetrecht einfach zu viel getan, da hier eben auch die Rechtsprechung eine große Rolle spielt. Und auch UrhG und TDG haben in dieser Zeit nicht unerhebliche Novellierungen erfahren. Aber als Einstieg vielleicht nicht schlecht, zumal der Preis ja wirklich mal moderat ausfällt. Wink
Chrissi91
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.12.2006
Beiträge: 4
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 23 Dez 2006 - 20:09:10    Titel:

Hi,

danke, dass ihr euch zu dem 2. genannten Buch geäußert habt. Ich habe es beim Stöbern bei Amazo n.de gefunden. Und die beiden Bücher kann man auch zusammen für weniger kaufen. xD

Mir ist aber der Inhalt wichtiger, als der Preis. Vielleicht ist es doch besser, wenn ich warte, bis ich ein geeignetes Buch gefunden habe, denn wie von euch schon erwähnt wurde, hat sich sehr viel verändert.

Mit freundlichen Grüßen

Christopher P.
Recht komisch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.07.2005
Beiträge: 1956
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 28 Dez 2006 - 15:14:03    Titel:

Prof. Dr. Hoeren stellt ein umfangreiches Skript zum Internetrecht zum kostenfreien Download bereit:
http://www.uni-muenster.de/Jura.itm/hoeren/material/Skript/skript_Juni2006.pdf
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Grundzüge des Internetrechts lernen ohne Jura
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum