Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Privatsphäre im internat
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Privatsphäre im internat
 
Autor Nachricht
MeisterOhm
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.12.2005
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 23 Dez 2006 - 18:23:59    Titel: Privatsphäre im internat

Person A wohnt mit Person B, beide sind minderjährig aber über 16, in einem Internat in einem Zimmer. Die abendliche Kontrolle der Einhaltung der Nachtruhe(23 Uhr) wird durch die Internatserzieher durchgeführt. Jedoch kommt es vor, dass nachts(nac h 23.30) ein Internatserzieher C durch die Zimmer geht. Er geht jedoch nicht nur einfach durch die Zimmer, er schließt lautlos die Tür auf, schleicht durch den Vorraum und öffnet die Zimmertür von A und B. Dann lauscht er diesen, falls sie sich noch unterhalten sollte. Er steht dort länger Zeit und hat dann Spass daran, A und B zu erschrecken, in dem er laut und plötzlich sagt, dass sie schlafen sollen. Auf bitten von A und B, ob er nicht anklopfen könne, sagt C nur, dass er das nicht muss und das es ihm Freude bereitet A und B zu belauschen und zu erschrecken. Die Frage ist nun, ob C wirklich nicht anklopfen muss. Damit schrenkt er doch die Privatsphäre von A und B ein. Gibt es Gesetze oder Vorschriften, die A und B vor dem Verhalten von C schützen?
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 24 Dez 2006 - 10:03:26    Titel:

Mir fällt da spontan das allgemeine Persönlichkeitsrecht aus Art. 1, 2 I GG ein. Dies zählt zu den absolut geschützten Rechten im Sinne des § 823 I BGB ("sonstiges Recht").

A und B könnten einen Anspruch gegen C auf Schadensersatz aus § 823 I BGB haben sowie aus § 1004 I 2 BGB (analog) auf Unterlassen (quasinegatorischer Unterlassungsanspruch).

Dazu müsste C das Persönlichkeitsrecht der A und B rechtswidrig verletzt haben. Hier kommt wohl ein Eingriff in die strengste Intimsphäre in Betracht. Einschränkungen müssen A und B natürlich dulden, da es im Internat anscheinend nächtliche Kontrollgänge üblich sind. Dies überschreitet die Grenzen jedoch weit, ein rechtswidriger Eingriff liegt also vor.
A und B müssten allerdings auch einen Schaden haben. Dies wäre v.a. der Fall, wenn C seine nächtlichen Störaktionen publik macht; allerdings zählt auch schon das so erhebliche Stören der Nachtruhe dazu, denke ich mal.

Sind diese Voraussetzungen jedenfalls erfüllt, können A und B - wie oben bereits erwähnt - Schadensersatz fordern sowie zukünftiges Unterlassen solcher Aktionen.
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 24 Dez 2006 - 14:56:03    Titel:

Strengste Intimsphäre? Die wäre vielleicht berührt, wenn der Herr die beiden beim Umziehen oder Duschen beobachten würde, aber beim bloßen Belauschen? Erscheint mir spontan etwas fernliegend (wobei es sicherlich auch auf die Umstände des Einzelfalls, namentlich auf die Dauer des Belauschens und den Inhalt des Gesprächs, ankommt). Ich würde eher sagen, dass der Herr hier - mit nicht ganz astreinen Mitteln, zugegeben - seinem Erziehungsauftrag nachkommt, nämlich die allgemeine Nachtruhe zu überwachen. Ich würde jedenfalls ein persönliches Gespräch, nötigenfalls eben mit der Internatsleitung, vorziehen.
MeisterOhm
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.12.2005
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 24 Dez 2006 - 22:43:12    Titel:

Naja, störend ist die Tatsache, dass C absichtlich leise ins zimmer schleicht. Er versucht dabei keienrlei Geräusche zu machen um nicht bemerkt zu werden.
Es sind schon mehrere Gespräche gelaufen, jedoch sagt C immer wieder, dass er nicht anklopfen muss und dass es ihm Spass macht uns beim Unterhalten nach Nachtruhe zu erwischen und uns dann zu erschrecken. Das sagt er jedoch nicht in einem spaßigen Ton, wie zu vermuten wäre, sondern er meint es ernst.
Ein Gespräch mit der Internatsleitung hat nichts genutzt.
Die Gespräche bei denen er A und B belauscht sind meist nicht schlimm, doch ofmals auch nicht für die Ohren der Internatserzieher bestimmt.
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 25 Dez 2006 - 01:01:40    Titel:

Ich finde sehr wohl, dass es einen Eingriff in meine Intimsphäre darstellt, wenn nachts jemand in mein Schlafzimmer kommt, der dort nicht erwünscht ist Rolling Eyes ...

"Intim" bedeutet hier nicht nur das volksgängige Verständnis, sondern auch andere Dinge wie jemandem im eigenen Schlafzimmer zu belästigen. Das ist für mich ganz klar. Wenn da einer versucht, mich beim Schlafen zu erschrecken und ihm das Spaß macht, ist das für mich klar ein Eingriff in die Intimsphäre.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Privatsphäre im internat
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum