Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Abitur in Niedersachsen 2007
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Abitur in Niedersachsen 2007
 
Autor Nachricht
Firezz
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 13.11.2005
Beiträge: 658

BeitragVerfasst am: 04 Jan 2007 - 16:23:55    Titel: Abitur in Niedersachsen 2007

Parallel zum Bayern und NRW Thread nun endlich auch einer für uns!
Hab mit der SuFu zwar einen ähnlichen Thread gefunden, der aber was anderes thematisierte. Falls ich mich irre, diesen Post an den Thread anhängen!

Wollte mal fragen, wie es so bei euch steht? Wann fängt ihr für welches Fach an zu lernen? Wir haben ja noch so die Osterferien dazwischen, wollte ihr erst dann beginnen oder bereits früher??

Gruß
Firezz
Fortuna1895
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.05.2006
Beiträge: 41
Wohnort: Nordenham bei Bremerhaven

BeitragVerfasst am: 04 Jan 2007 - 17:48:26    Titel:

Also ich habe mir vorgenommen in der nächsten Woche zu starten und dann jede woche ein fach zu machen Smile bis die prüfungen vor der tür stehen^^
Osmium
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.08.2006
Beiträge: 854
Wohnort: Göttingen

BeitragVerfasst am: 04 Jan 2007 - 18:33:16    Titel:

Vielleicht 2 Wochen vor den Prüfungen oder so...
Chemie schriftlich wird wohl kaum das Problem...
Mathe ist schon nen gutes Stückchen härter (ok, sagen wir 3 Wochen).
Bei Geschichte gibt es nicht so viel zu lernen finde ich (immer dieser Interpretationskäse) und Deutsch mündlich... keine Ahnung wie ich mir das vostellen soll Rolling Eyes
Firezz
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 13.11.2005
Beiträge: 658

BeitragVerfasst am: 05 Jan 2007 - 00:01:28    Titel:

Auf welches Gymnasium in Hannover gehst du ? Und was meinst du mit Interpretationskäse ? Die Geschichstexte ?
Osmium
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.08.2006
Beiträge: 854
Wohnort: Göttingen

BeitragVerfasst am: 05 Jan 2007 - 16:01:08    Titel:

Bismarckschule.
Ich hätte Geschichte P4 wählen sollen, an Hintergrundwissen kann ich darüber stundenlang labern.
Schreiben geht nicht so schnell, da muss man sich immer auf wesentliche Aspekte konzentrieren, die bisher zumindest bei meinem Lehrer nie ganz ersichtlich sind, wir sollen immer selber darauf kommen was er betrachtet haben will. Und genau das ist das Problem, in Geschichte gibt es jenseits der Faktennennung (die aber nie gefordert ist) kein richtig oder falsch, sondern immer verschiedene Ansichten und damit Interpretationsmöglichkeiten. Da man die Herren und Damen Abiturprüfungsersteller nicht kennt, kann man da mal schnell daneben liegen. Geschichtliche Ereignisse sind halt nie direkt kausal begründbar, sondern eine Folge von vielen und vorallem langwierigen Entwicklungen, die man ganz unterschiedlich untereinander abwägen kann.

Am besten fand ich noch die Vorabiklausur (11 Punkte, im mündlichen sind 15 Punkte Standard in Geschichte bei mir), da wurde doch glatt erwartet das wir jeden auftretenden "Fachbegriff" wie Young-Plan oder Versailler Vertrag auseinanderpflücken, obwohl die Aufgabenstellung doch Interpretation war. Kann man von Geschichtsprüflingen nicht erwarten, dass sie wissen worum es da geht?! Ich hab da versucht die Zusammenhänge darzustellen, wenn ich da beispielsweise vom Kriegsschuldartikel des Versailler Vertrages schrieb, wurde das gleich mal als unbegründet und nicht erklärt angestrichen. Das empfind ich so, als ob ich in jeder Matheaufgabe den Satz des Pythagoras herleiten muss, obwohl in der Aufgabenstellung steht das man ihn verwenden soll.
Hoffnungsschimmer
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.01.2007
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 05 Jan 2007 - 17:30:23    Titel:

Für Bio schriftlich lerne ich schon lange, aber das leigt an meinem Lehrer Wink
Hab Deutsch und Englisch als LKs, da msus man ja quasi fast gar nichts für Üben, außer dass man die Bücher kennt (Englisch) oder die Sprachmodelle und Epochen, das ist ja schnell gemacht. Momentan hab ich aber noch gaaaar keine Lust aufs Lernen.
JD88
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 23.09.2006
Beiträge: 114
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 05 Jan 2007 - 19:48:21    Titel:

Ich habe auch Deutsch und Englisch als LKs. Da wird sich die Lernerei wohl auch in Grenzen halten. Englisch ist überhaupt kein Problem. Habe leider mein Deutsch-Vorabi noch nicht zurück. Mal sehen wie es in den nächsten Wochen weitergeht. Wollte bei den Fächern erst kurz vor den Osterferien anfangen zu lernen. Mathe als P3 -> da werde ich wohl ab Februar beginnen zu wiederholen. Ich bin in Mathe eigentlich ganz gut, aber nur wenn ich gerade voll drinstecke in dem Stoff und deswegen kommt da wohl einiges an Arbeit auf mich zu. Aber wird schon hinhaun.
Mündlich habe ich Geschichte und das wird hart. Mir fällt es immer schwer die Zusammenhänge der (auswendiglernbaren) historischen Fakten kurz und bündig darzustellen. Werde mir wohl große Plakate machen, wo ich das vorher schon mal alles draufschreibe. Dann habe ich in der Prüfung hoffentlich noch so ein Schaubild vor Augen, damit ich das hinkriege... Zum Glück sind die schriftlichen Klausuren ja schon direkt nach den Osterferien dran und mündliches Abi findet bei mir erst Anfang Mai satt. Da habe ich dann nochmal fast drei Wochen, wo ich mir nur noch über Geschichte Sorgen machen muss.
Firezz
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 13.11.2005
Beiträge: 658

BeitragVerfasst am: 07 Jan 2007 - 13:20:36    Titel:

Ich hab im Deutschforum schon nen Thread offen, frage aber nochmal konkret hier. Ich hab es als schriftliches P-Fach, also kein LK. Was kann ich da für Deutsch tun? Alle Lektüren, von Emilia Galotti - Medea durchgehen oder was?
JD88
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 23.09.2006
Beiträge: 114
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 08 Feb 2007 - 18:09:01    Titel:

Hi folks!
Habe gestern "offiziell" mit der Abivorbereitung angefangen. Das heißt, ich habe mir eine Übersicht über die Themen in meiner Mathemappe angefertigt. Das war's dann auch erstmal schon. Scheint doch nicht so viel zu sein, wie ich befürchtet hatte. Die meisten Sachen kamen mir noch bekannt vor. Mal sehen wann ich dann dazu komme, mir 'nen Plan zu machen und wann ich wirklich anfange zu wiederholen...

Wie steht's bei euch?
reyna3
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.10.2005
Beiträge: 487
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 08 Feb 2007 - 18:29:07    Titel:

also ich lerne schon jeden tag mathe, weil wir in zwei wochen unsere tolle vorklausur unter abibedingungen schreiben und cih dafür schon den ganzen stoff brauche. ich dachte auch erst, das sei nicht viel, doch beim lernen merk ich, wieviel ich von dem schon wieder vergessen hab, was wir mal in der 12 hatten Rolling Eyes Rolling Eyes
für den rest (geschichte, politik, deitsch) lern ich aber noch nicht, das bleibt eh nicht so lange in meinem kopf (vor allem keine geschichtszahlen)...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Abitur in Niedersachsen 2007
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum