Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

GLeichungen lösen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> GLeichungen lösen
 
Autor Nachricht
toffa
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.09.2004
Beiträge: 189

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2004 - 22:51:16    Titel: GLeichungen lösen

hi. bin in not!

hab ne nachhilfeschülerin aus der 7. klasse, die es absulot kein bisschen versteht gleichungen zu lösen, wenn mehr als nur + und - zu rechnen is^^
kennt jemand vielleicht eine seite, wo auf allereinfachste weise beschrieben is wie man sowas macht^^ vielleicht gibts noch einen weg den ich nicht probiert habe es ihr verständlich zu machen Very Happy
algebrafreak
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2004
Beiträge: 4143
Wohnort: Passau

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2004 - 22:59:01    Titel:

Du hast ein mächtiges Problem. Solche Knirpse(-innen) sind dann normal auch noch vom Charakter her passend:) Ich gebe (aus Erfahrung) keine Nachhilfe unter der 11 Jahrgangsstufe.
Thomas_Da
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.11.2004
Beiträge: 352
Wohnort: Darmstadt

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2004 - 23:08:43    Titel:

Zu Deiner Frage kann ich eher keine Antwort beisteuern. Aber wenn unser heutiges Schulsystem so etwas überhaupt zulässt, dann kann da etwas nicht stimmen. Multiplizieren und dividieren sollte man in der 7. schon können, oder etwa nicht? (Dann muss die betreffende Person eben mal sitzenbleiben.)

Die Schülerin soll einfach mal die Regeln auswendig lernen.
Anschließend einfache Aufgaben rechnen, bei denen sie diese Regeln anwenden muss (3+4*5-3).
Dann kannst Du ja mal versuchen, ihr einfache Bruchrechnungen beizubringen (gleichnamig machen, Brüche zusammenfassen und kürzen). (Vielleicht muss sie auch hierfür die Regeln auswendig lernen.)
Als letztes folgt dann die Kombination aus beidem.

Also solltest Du die Regeln zunächst strukturiert aufschreiben und ihr geben, aber nicht alle auf einmal. Wenn sie eine Aufgabe löst, soll sie immer sagen, welche Regel sie gerade anwendet und auch warum.
algebrafreak
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2004
Beiträge: 4143
Wohnort: Passau

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2004 - 23:16:37    Titel:

Zitat:
Aber wenn unser heutiges Schulsystem so etwas überhaupt zulässt, dann kann da etwas nicht stimmen. Multiplizieren und dividieren sollte man in der 7. schon können, oder etwa nicht? (Dann muss die betreffende Person eben mal sitzenbleiben.)


Ich bin aus Weissrussland nach Deutschland mit 14 ausgewandert. Da war ich in der 9 Klasse. Wir hatten bereits Grenzwerte und Differenzierbarkeit angefangen.
Cronos
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.11.2004
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2004 - 23:25:57    Titel:

Hallo, vielleicht solltest du sie eine schöne Farbige Tabelle anfertigen lassen, wo jeweis die engegengesetzten Rechenarten nebeneinander stehen und vielleicht noch eine Spalte mit einem Rechenbeispiel



Zeile 1 Zeile 2 Zeile 3

+ - 1+4 = 5 10- 3 = 7




Ich bin kein Lehrer und gib auch keine Nachhilfe, aber vielelicht klappt es Wink
toffa
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.09.2004
Beiträge: 189

BeitragVerfasst am: 30 Nov 2004 - 14:50:13    Titel:

ja ich weiß, war auch unglaublich als ich das gemerkt habe, dass sie das nicht kann^^
das mit dieser tabelle probier ich mal, danke Wink
Physikus
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beiträge: 1754
Wohnort: Bielefeld

BeitragVerfasst am: 30 Nov 2004 - 19:55:17    Titel:

algebrafreak hat folgendes geschrieben:
Da war ich in der 9 Klasse. Wir hatten bereits Grenzwerte und Differenzierbarkeit angefangen.

Was? Unvorstellbar... Surprised Dann hattet ihr aber mehr Mathestunden als hier, oder? Wir hatten bei uns in der Oberstufe einen, der aus Russland hierhin gezogen ist, und er meinte, er hätte dort pro Woche neun Stunden Mathe gehabt.
algebrafreak
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2004
Beiträge: 4143
Wohnort: Passau

BeitragVerfasst am: 01 Dez 2004 - 17:22:34    Titel:

9 Stunden trifft das so in etwa. Man hatte dort einen abgeänderten Lehrplan, da die 10 Klasse die letzte vor der Uni war. Jetzt schaut's ein wenig anders aus.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> GLeichungen lösen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum